Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

FRAPORT SKYLINERS ohne Chance gegen ratiopharm ulm

Die FRAPORT SKYLINERS erwischen eine gebrauchte erste Halbzeit, geraten schnell in einen hohen Rückstand und gehen gegen ein starkes Ulmer Team mit -27 in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Spielhälfte finden die Hessen zu selten zu ihrem Spiel und so geht die erste Partie in der Viertelfinalserie schlussendlich mit 61:101 (15:36 – 15:21 – 16:31 – 15:13) an die Ulmer. Topscorer auf Seiten der Frankfurter wird Yorman Polas Bartolo mit 10 Punkten. Youngster Jordan Samare feiert sein easyCredit BBL Debüt.

Stimmen zum Spiel

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Erstmal Glückwunsch an Ulm – sie haben gut gespielt und spielen generell ein starkes Turnier. Ulm war spielerisch klar überlegen. Sie waren fitter als wir und haben besser verteidigt. Mit unserer Defense bin ich heute nicht einverstanden. Im ersten Viertel muss unsere Energie besser sein – da gibt es keine Ausreden. Wir müssen unseren Gameplan besser durchziehen. Wir haben insgesamt 3 Mal mit dem kompletten Kader fünf gegen fünf trainieren können. Wenn das nicht der Fall wäre, wäre ich jetzt stinksauer. Aber wir müssen realistisch bleiben.“

Marco Völler: „Ja, das war sch... Gratulation an Ulm. Das war ein sch… Tag für uns. Wir müssen trotzdem motiviert bleiben. Man kann sich alles einreden aber es ist schwierig am Freitag etwas zu holen. Trotzdem müssen wir uns gut präsentieren und mit erhobenem Haupt aus dem Turnier und der Saison gehen.“

Jaka Lakovic (Headcoach ratiopharm ulm): "Wir haben das Spiel sehr gut angefangen mit gutem Flow in der Offense. Wir haben gute Würfe bekommen und getroffen. Im ersten Viertel haben wir einen extra Push bekommen, um weiterzumachen und den Fuß auf dem Gaspedal zu lassen. Wir wollten bis zum Ende durchspielen, weil das nur die erste Hälfte der Serie war. Die zweite Hälfte erwartet uns am Freitag.“

Spielverlauf

Das erste Viertel lässt sich schnell zusammenfassen: Ulm trifft bis auf einen Dreier jeden Wurf (7/7 2P, 4/5 3P und 10/10 FT) und Frankfurt verliert sieben Mal den Ball. Das Resultat ist ein deutlicher 15:36 Rückstand nach den ersten zehn Minuten. Auch nach der Viertelpause fällt der Dreier bei Ulm weiterhin sehr gut – während Frankfurt insgesamt nur drei Würfe von außerhalb der Dreierlinie versenkt. Die FRAPORT SKYLINERS schaffen es nicht die Ulmer von der Freiwurflinie fern zu halten und so darf das Team um Kapitän Per Günther alleine in der ersten Halbzeit 14 Mal an die Linie und kann jeden Wurf verwandeln. Die Hessen können sich nicht genug gute Chancen erspielen, verlieren zu oft den Ball und berauben sich so selbst wichtigen Wurfchancen.

Zur vollständigen Statistik des Spiels

„We’re playing with no heart“ fasst es ein sichtlich angefressener Quantez Robertson im Halbzeitinterview bei MagentaSport zusammen. Im dritten und vierten Viertel zeigen die Frankfurter phasenweise besseres Zusammenspiel, bessere Abschlüsse und bessere Kommunikation in der Defense. Insgesamt ist das junge Team jedoch immer wieder sichtbar verunsichert vom hohen Rückstand und der Leistung der Ulmer. Im letzten Viertel darf mit Jordan Samare ein weiterer Youngster sein easyCredit BBL Debüt geben. Der 18-jährige kommt kurz vor Schluss für Aaron Kayser in die Partie und ist nach Maxi Begue der zweite Debütant in diesem Turnier für die Frankfurter.

Der nächste Spieltermin

  • Viertelfinale - Spiel 2: Freitag, 20:30 Uhr vs. ratiopharm ulm