Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 85:81 n.V. Di 11.02. in Oldenburg Bericht
Heimspiel: So 01.03. 15:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets bestellen
Auswärts: Sa 07.03. 18:00 Uhr in Gießen
Heimspiel: Sa 14.03. 18:00 Uhr vs Vechta Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Topscorer im Hinspiel mit 16 Punkten und wieder heiß auf das Spiel gegen Breitengüßbach: Scharfschütze Larry Wright

FRAPORT SKYLINERS Juniors wollen im Frankenland harte Nuss knacken

Nachdem den FRAPORT SKYLINERS Juniors am vergangenen Wochenende gegen die Dragons Rhöndorf ein Achtungscoup gelang, will das Team von Cheftrainer Klaus Mewes nun nachlegen: Die Aufholjagd hat begonnen. Am kommenden Sonntag wartet dabei auf die Frankfurter ein möglicherweise richtungweisendes Spiel beim TSV Tröster Breitengüßbach.

Das Farm-Team der Brose Baskets Bamberg brachte zuletzt die Uni Riesen Leipzig zu Fall und rangiert aktuell auf Platz neun der ProB-Süd, knapp hinter den Playoff-Plätzen. "Bei unserer Vorbereitung auf das Spiel haben wir die Probleme, die unsere Gegner normalerweise mit uns haben", lacht Klaus Mewes und spielt dabei auf die zahlreichen Doppellizenz-Spieler der Franken an - ein ähnliches Bild bietet sich ja auch in Frankfurt.

"Wenn Breitengüßbach komplett spielt, so wie letztes Wochenende, spielen sie nahezu mit einer ProA-Mannschaft. Sind die Beko BBL-Spieler nicht dabei, haben wir eine gute Siegchance", so der Basketballlehrer weiter. Vor allem die Rückkehr des lange verletzten Spielmachers Maurice Stuckey, der als Guard-Hoffnung im Frankenland gilt, beflügelte das Team des kanadischen Headcoaches James Duncan am vergangenen Wochenende. Vor knapp 650 Zuschauern brachten die Güßbacher dem Favoriten aus Leipzig eine empfindliche Heimniederlage bei. Mit Stuckey, Philipp Neumann, Daniel Schmidt, Point Guard Albert Dion Harris, Ivan Pavic und Stefan Dinkel gelangen dabei gleich sechs Spielern zweistellige Werte.

Doch auch die FRAPORT SKYLINERS Juniors konnten zuletzt überzeugen. Der positive Aufwärtstrend aus dem Jahr 2011 wurde über den Jahreswechsel gebracht. Ohne Leistungsträger Danilo Barthel rangen Fabian Franke & Co. die Dragons Rhöndorf nieder und behielten vor allem in kritischen Situationen stets die Nerven und den erforderlichen Überblick. Für das kommende Wochenende setzen Klaus Mewes und sein Co-Trainer Andreas Bob auf eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte, um die Weichen für die Post-Season frühzeitig zu stellen. Von einem Playoff-Platz möchte man in Basketball City Mainhattan nicht sprechen, vielmehr geht es in erster Linie darum, einen möglichen Heimvorteil, den die Plätze neun und zehn bieten, zu sichern. "Mit einer ähnlich guten Vorstellung wie gegen Rhöndorf, vor allem in der Verteidigung, können wir das Spiel in Breitengüßbach hoffentlich lange offen gestalten und haben dann am Ende vielleicht die Nase vorn", so Mewes, der allerdings nicht aus den Vollen schöpfen kann.

"Da wir nicht komplett spielen können, wird es eine harte Nuss für uns - aber ein Sieg ist aufgrund der Tabellensituation die Voraussetzung, um dran zu bleiben", weiß der Headcoach. In den kommenden Wochen stehen ebenfalls schwere Partien gegen die Playoff-Kandidaten aus Bitterfeld-Sandersdorf, Lich und Langen an. Anfang Februar werden die FRAPORT SKYLINERS Juniors wissen, wo sie stehen. So viel steht fest: Die Aufholjagd hat begonnen.