Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 87:82 Do 30.12. vs Heidelberg Bericht
Letztes Spiel: 79:90 So 02.01. in Gießen Bericht
Heimspiel: So 23.01. 15:00 Uhr vs Würzburg Tickets kaufen
Auswärts: Fr 28.01. 19:00 Uhr in Chemnitz

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Defensivspezialist Nikolaj Vukovic will in Weißenhorn versuchen Till-Joscha Jönke zu stoppen

FRAPORT SKYLINERS Juniors reisen unbeschwert nach Weißenhorn

Mit jeder Menge Selbstbewusstsein in der Sporttasche reisen die FRAPORT SKYLINERS Juniors am kommenden Sonntag zu den Weißenhorn Youngstars (03.03., 17.30 Uhr).

Seit dem letzten Spieltag steht fest, dass die junge Frankfurter Mannschaft vorzeitig das Saisonziel erreicht hat: der sportliche Klassenerhalt ist gesichert, die Hessen sind für die am 16. März beginnenden Playoffs qualifiziert. An den kommenden beiden Wochenenden besteht nun die Möglichkeit, die Plätze 2 bis 4 zu erreichen, um sich sogar das Heimrecht für die heiße Phase der Saison zu sichern.

Mit den Gastgebern, die seit dieser Saison unter den Fittichen des deutschen Vizemeisters ratiopharm Ulm auf Korbjagd gehen, wartet allerdings eine echte Hausnummer auf die Mannschaft von Eric Detlev. Kaum ein Experte hatte die Youngstars vor der Saison für eine Spitzenplatzierung auf der Rechnung, doch die Weißenhorner erspielten sich mit schnellem und spektakulärem Basketball 13 Siege – der Lohn: sportlicher Klassenerhalt, Playoffs und Platz zwei. Die ebenfalls sehr junge Truppe (Durchschnittsalter 22,0 Jahre) des britischen Headcoaches Tim Lewis geht mit den besten Karten für das Heimspielrecht in die Endphase der Hauptrunde. Angeführt wird die Talentschmiede von den beiden Doppellizenzspielern Till-Joscha Jönke und Kay Gausa sowie dem explosiven Engländer Myles Hesson. Der 2,00m-große Small Forward wurde im Monat Februar von der Jungen Liga als „Spieler des Monats“ ausgezeichnet. Selbst Nationalspieler Daniel Theis, der, ähnlich wie Konstantin Klein oder Danilo Barthel, bereits eine feste Rolle in der Rotation der Ulmer in der Beko Basketball Bundesliga spielt, wäre für die Gastgeber spielberechtigt. Als Routinier führt der ehemalige Frankfurter Spieler Maksym Shtein die Youngstars aufs Feld.

Am vergangenen Spieltag mussten die Youngstars eine deutliche Niederlage bei den Licher BasketBären einstecken – an allen Ecken und Enden fehlte Spielmacher Till-Joscha Jönke, der bereits als legitimer Nachfolger von Per Günther gehandelt wird. Mit 21.4 Punkten, 6.7 Rebounds und 4.2 Assists legt der Point Guard der Youngstars beeindruckende Statistiken auf. Mehr als nur ein Match-Up für die Frankfurter Defense-Spezialisten um Nikolaj Vukovic und Benedikt Nicolay.

Wie schon im Hinspiel müssen die FRAPORT SKYLINERS Juniors im erneuten Aufeinandertreffen mit den Schwaben auf US-Boy Larry Wright verzichten. Nach fünf Aushilfseinsätzen im Laufe der Saison wurde der 25-jährige in dieser Woche für das Team der FRAPORT SKYLINERS in der Beko BBL gemeldet und steht den Juniors damit nicht mehr zur Verfügung. „Mit dem Erreichen der Playoffs und dem damit verbundenden Klassenerhalt haben wir unsere diesjährigen sportlichen Mindestziele bei den FRAPORT SKYLINERS Juniors vorzeitig erreicht. Da jetzt ganz klar der Kampf um den Klassenerhalt in der Beko BBL im Vordergrund steht, haben wir Larry als Absicherung für mögliche Verletzungen auf den Ausländerpositionen in die Beko BBL hochgemeldet“, erläutert FRAPORT SKYLINERS geschäftsführender Gesellschafter Gunnar Wöbke die Personalentscheidung.

Nichtsdestotrotz reist die Detlev-Equipe guter Dinge nach Weißenhorn. Durch den vorzeitigen direkten Klassenerhalt können die Bankenstädter nun völlig unbeschwert aufspielen und auch die jungen Spieler mit viel Einsatzzeit auf die anstehenden Playoffs vorbereiten.