Zum Hauptinhalt springen
Heimspiel: Fr 02.09. 00:00 Uhr vs Trier Tickets kaufen
Heimspiel: Sa 10.09. 00:00 Uhr vs Bonn Tickets kaufen

FRAPORT SKYLINERS gehen gegen Würzburg und Hamburg ins letzte Saison-Wochenende

Alles hat ein Ende, nur die easyCredit BBL-Saison 2020/21 der FRAPORT SKYLINERS hat zwei. Zum letzten Auswärtsspiel der Runde geht es für die Frankfurter am kommenden Freitag, den 7. Mai, um 19 Uhr bei s. Oliver Würzburg los. Es folgt das letzte Heim- und Saisonspiel am Sonntag, den 9. Mai, gegen die Hamburg Towers (Sprungball: 15 Uhr). Beide Spiele gibt es natürlich live bei MagentaSport.

Stimmen

Sebastian Gleim (Headcoach, FRAPORT SKYLINERS) über…

… das Spiel in Würzburg:
„Würzburg ist ein Team das viele Höhen und Tiefen durchgemacht hat. Mein Kollege Denis Wucherer hat mit seinem Team enorm viele Verletzungssorgen kompensieren müssen. Bis tief in die Saison haben sie um den Klassenerhalt in der der easyCredit BBL kämpfen müssen. Ich erwarte, dass Sie gegen uns sehr aggressiv spielen werden und unbedingt noch einen Heimsieg einfahren wollen. Blickt man auf unsere Situation, können wir wirklich froh darüber sein, dass es in diesen letzten Spielen nicht mehr darum geht, in der Liga zu bleiben. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die wichtigen Siege eingefahren. Die Saison war voll von unerwarteten Ereignissen, wie jüngst der harte Covid-Schlag für unser gesamtes Team. Umso mehr müssen wir das letzte Auswärtsspiel genießen und versuchen, alle Facetten bestmöglich zu beeinflussen. Herzlichen Dank an unseren Busfahrer Eugen, der uns immer sicher und zuverlässig zu unseren Spielen gebracht hat!“

… das letzte Heimspiel gegen Hamburg: „Eine keineswegs normale Saison, ohne unsere Fans und insgesamt knapp einem Monat Quarantäne für unsere Mannschaft während der laufenden Saison, endet am Sonntag in der Fraport Arena. Wir wollen das letzte Spiel möglichst gut spielen und alles auf dem Feld lassen, was noch im Tank ist. Ich bin sehr stolz auf unser Team und unseren Trainerstab, dass wir, trotz aller Hürden, frühzeitig den Ligaverbleib geschafft haben und in der Phase in der wir keine Quarantänesituation hatten, eine Zeit voller Entwicklung, starker Spiele und die nötigen Erfolge einfahren konnten. Jetzt gilt es nochmal gegen Hamburg alles herauszuholen.“

Erzielte gegen Würzburg seine beste Punkteausbeute - Rasheed Moore

Kader-Update

Nur wenig Neues an dieser Stelle. Die FRAPORT SKYLINERS werden sehr wahrscheinlich die letzten beiden Saisonspiele mit der gleichen Besetzung angehen, wie die vergangenen Spiele. Dies bedeutet, dass mit Matt Mobley, Michael Kessens, Konstantin Konga, Richard Freudenberg und Len Schoormann weiterhin die Hälfte des Kaders nicht mitwirken wird. Offen ist derzeit noch, ob Youngster Joshi Bonga (16 Jahre) dabei sein kann. Aufgrund schulischer Verpflichtungen musste das Nachwuchstalent die Partie gegen Bayreuth verpassen und fiel somit zunächst aus der Corona-Testserie. Eine sehr kleine Chance besteht derweil bei Bruno Vrcic, der zumindest wieder mit leichtem Basketball-Training beginnen konnte.

Die Hinspiele

Eng und bis in das Schlussviertel spannend geht es beim Hinspiel gegen Würzburg zu. Michael Kessens muss ab der elften Minute mit einer Rippenprellung aus dem Spiel. Das macht sich am Ende der Begegnung bemerkbar. Denn da ziehen die Würzburger davon und sichern sich den 72:80 Sieg in der Fraport Arena. Rasheed Moore macht sein bestes Karriere-Spiel in Sachen Punkteausbeute und wird mit 23 Zählern Topscorer der FRAPORT SKYLINERS.

Anders verlief die Partie in Hamburg. Von Beginn an laufen die FRAPORT SKYLINERS ihrer Form und dem Rückstand hinterher. Die damaligen Gastgeber indes treffen aus allen Lagen und erspielen sich schnell eine hohe Führung. Am Ende wird Matt Mobley mit 18 Punkten Frankfurter Topscorer bei der 98:70 Niederlage im hohen Norden.

Die aktuelle Lage

Während Würzburg als 15. der Tabelle den Klassenerhalt zuletzt durch die Gießener Niederlage in Bamberg aus der Ferne sicherstellen konnte, ist es für die Hamburger im Platzierungsrennen der Playoffs noch möglich vom aktuellen siebten Rang auf den sechsten zu springen. Allerdings spielen auch die letzten beiden Partien der Ulmer hier noch eine Rolle.

Starker Athlet mit allen Möglichkeiten - Maxi Begue

Auf diese Duelle freuen wir uns besonders

Eines hat sich gezeigt: In den letzten Spielen bekommen die Youngsters ihre Minuten und Möglichkeiten sich zu zeigen. Also geht der Blick auch auf die Riege der Talente bei den kommenden Gegnern. Und da fällt auf, dass zwei 20-Jährige schon ordentliche offensive Beiträge leisten. Da stellen die FRAPORT SKYLINERS doch einen defensiv geprägten 20-Jährigen dagegen.

Joshua Obiesie war gefühlt mit einem Bein schon weg aus Würzburg, drin in der NBA. Doch in der vergangenen NBA-Draft wurde der Guard nicht ausgewählt und kehrte nach Würzburg zurück. Der Linkshänder kann mit einer breiten Mischung aus Distanzwürfen oder seinem Zug zum Korb gefährlich werden und kommt diese Saison auf 5.4 Punkte. Das Ziel NBA hat er eigenen Aussagen zufolge noch nicht aus den Augen verloren.

In Hamburg macht derweil Justus Hollatz von sich reden. So sehr, dass beim Nationalmannschaftsfenster im Februar auch der erste Einsatz mit dem Bundesadler auf der Brust absolviert wurde. Der junge Hamburger Aufstiegsheld erspielt sich vor allem mit seinem variantenreichen Repertoire an Layups und Floatern 6.1 Punkte, verteilt zudem aber auch noch 2.7 Assists.

Gegen diese beiden wird auf Seiten der FRAPORT SKYLINERS immer wieder Maxi Begue antreten dürfen. Der Lockenkopf ist mit seiner Athletik prädestiniert für die Rolle des defensiven Stoppers und hat auch schon so manchem gestandenen Bundesliga-Profi das Leben schwer gemacht. Mit einem Quantez Robertson als Vorbild in den Trainingseinheiten könnte der Weg des 1.92 Meter großen Guards zum gestandenen Profi über die Arbeit am defensiven Ende liegen. Offensiv hat der Darmstädter noch Potenzial nach oben (1.4 Punkte), kann aber auch hier immer wieder spektakulär seine Athletik zum Einsatz bringen.

Drei 20-Jährige, denen die Zukunft noch alles bietet, was der Basketball beinhaltet – wer schon an diesem Wochenende einen Blick nach vorne unternehmen möchte, dem sei der genaue Blick auf die drei Youngster mehr als empfohlen.