Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

FRAPORT SKYLINERS empfangen am Sonntag Ludwigsburg – Intensitätsgipfel in der Fraport Arena

Wenn die FRAPORT SKYLINERS auf die MHP RIESEN Ludwigsburg treffen, dann knistert es in der Luft vor Leidenschaft und Emotionen. Was wie der Beginn einer kitschigen Hollywood-Romantik-Komödie klingt, ist allerdings der Vorbericht zum Intensitätsgipfel der easyCredit BBL. Am kommenden Sonntag, den 1. März, findet die Heimspiel-Ausgabe der laufenden Saison dieses Traditionsduells statt. Sprungball ist um 15 Uhr.

Die FRAPORT SKYLINERS werden weiterhin ohne Richard Freudenberg auflaufen (Ödem im Sprunggelenk) und können für den Rest der Saison auch auf Big Man Darius Carter nicht mehr zurückgreifen (Anriss der Oberschenkelmuskulatur).

Karten für dieses und die weiteren Heimspiele sind verfügbar über www.fraport-skyliners.de/tickets oder telefonisch per 069-928 876 16

Stimme zum Spiel

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Für uns als Club, für unsere Fangemeinde und unser Team ist das aktuell keine einfache Situation. Wir steigern uns regelmäßig, spielen uns besser ein, dann kommt der nächste Rückschlag. Entscheidend ist, dass wir weiter mit vollem Elan, mit Optimismus und großem Zusammenhalt in jedes einzelne Spiel gehen. Das gilt jetzt erst mal für das Heimspiel am Sonntag gegen Ludwigsburg, aber natürlich auch für alle kommenden Spiele.“

Das Hinspiel

Einen verdienten 82:64 Heimsieg konnten die Ludwigsburger im Hinspiel feiern. Im letzten Spiel des vergangenen Jahres entfaltete sich die erste Halbzeit zwar als intensiv und umkämpft, doch im Verlaufe des dritten Viertels setzten sich die Gastgeber Stück für Stück ab. Für Shaquille Hines und Akeem Vargas war es damals die erste Partie nach längerer Verletzungspause. Frankfurter Topscorer wurde der ehemalige Ludwigsburger Lamont ´Momo´ Jones mit 20 Zählern. Auf der Gegenseite erzielt Thomas Wimbush II seine Karrierebestleistung von 29 Punkten.

Über Ludwigsburg

  • Mit 30:8 Punkten steht das Team von Trainer John Patrick stabil auf dem zweiten Rang der easyCredit BBL. Aus den letzten fünf Spielen gab es vier Siege, darunter auch der Heimerfolg gegen den Tabellenführer aus München (81:74). Die Niederlage setzte es allerdings direkt im Anschluss in Gießen (98:88).
  • Schlüsselspieler für Ludwigsburg ist ein ligaweit einzigartiges Trio. In keiner anderen Mannschaft erzielen die drei besten Punktejäger auch noch jeweils mehr als vier Rebounds und drei Assists. Khadeen Carrington (17.4 Pkt, 4.0 Reb, 3.4 Ass), Marcos Knight (15.4 Pkt, 4.7 Reb, 3.0 Ass) und Nick Weiler-Babb (13.5 Pkt, 4.6 Reb, 3.1 Ass) stellen jede Verteidigung vor schwerwiegende Probleme.
  • Als Mannschaft überzeugt der Tabellenzweite wie gewohnt defensiv. Mit der drittbesten Verteidigung der Liga, Gegner erzielen im Schnitt nur 80.4 Punkte, presst das Team in traditioneller John-Patrick-Manier früh und druckvoll an, forciert Ballverluste und nutzt die Athletik in den eigenen Reihen.
  • Ein Knackpunkt im Ludwigsburger Spiel könnten die Dreipunktewürfe sein. Zwar werfen die Barockstädter die zweitmeisten Versuche aller Teams Richtung Korb (29.9), treffen jedoch am viertschlechtesten (34.8%).
  • Ein freudiges Wiedersehen an alter Wirkungsstätte wird es mit Sicherheit für Konstantin Konga und Jonas Wohlfarth-Bottermann in der Fraport Arena geben. Beide trugen mehrere Jahre das Frankfurter blau-weiß und erspielten sich viele Sympathien bei den Fans.

Über die FRAPORT SKYLINERS

  • Fast zwei Wochen Pause hatten die FRAPORT SKYLINERS durch das Nationalmannschaftsfenster zuletzt. Jede Menge Gelegenheit den Kopf freizukriegen, den Fokus neu zu stellen und kleinere Blessuren auszuheilen. Einige der ausländischen Spieler reisten zu ihren Familien in die USA, andere nutzten die Pause für Kurztrips. Leon Kratzer indes war bei der deutschen Nationalmannschaft dabei und konnte gegen Frankreich seinen ersten Länderspiel-Einsatz absolvieren.
  • Startpunkt für das Frankfurter Spiel bleibt weiterhin die Defensive, denn die gehört ligaweit zu den besten. 80.7 Punkte erzielen Gegner im Schnitt, das bedeutet die viertwenigsten im Vergleich.
  • Offensiv wird es darauf ankommen, die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen. Lamont Jones geht mit 17.3 Punkten voraus. Insbesondere Shaquille Hines (8.7 Pkt, 4.8 Reb) und Matt McQuaid (6.2 Pkt) zeigten zuletzt, dass sie offensive Stützen des Teams sein können. Lenker und Denker des Frankfurter Spiels ist Joe Rahon, der neben seinen 8.0 Punkten auch 6.5 Assists verteilt.

Duell des Spiels – Shaquille Hines gegen Thomas Wimbush II

Die beiden Flügelspieler werden sich gegenseitig etwas beweisen wollen. Während Wimbush seinen Karrierebestwert von 29 Punkten vorrangig im direkten Duell gegen Hines erzielte, wird der Frankfurter nun demonstrieren wollen, dass er es besser kann. Gegen Ludwigsburg kam Shaquille nach langer Verletzungspause wieder zurück auf das Parkett und war an der einen und anderen Stelle doch noch etwas rostig in seinen Bewegungen. Auf jeden Fall werden beide versuchen, ihre Athletik für sich zu nutzen – was wiederum alle Fans freuen dürfte, denn die Chancen auf spektakuläre Flugeinlagen werden dadurch sicherlich nicht schlechter.

DIE NÄCHSTEN SPIELTERMINE

  • HEIMSPIEL – Sonntag, 1. März um 15:00 Uhr gegen MHP RIESEN Ludwigsburg
  • HESSENDERBY - Samstag, 7. März gegen JobStairs GIESSEN 46ers
  • HEIMSPIEL - Samstag, 14. März um 18:00 Uhr gegen RASTA Vechta

Tickets für dieses und alle weiteren Heimspiele gibt es unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder unter 069-92887619.