Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Frankfurt tritt bei ungeschlagenen Hertenern an

(Donnerstag, 26. November 2009 von Armin Willemsen)


Am zehnten Spieltag der ProB-Saison reist die Mannschaft des DEUTSCHE BANK SKYLINERS Frankfurt e.V. am Samstag, den 28. November zum Tabellenführer, den Hertener Löwen.


Die Hertener Löwen konnten bisher alle ihre Saisonspiele erfolgreich bestreiten und stehen gemeinsam mit den SOBA Dragons Rhöndorf an der Spitze der Tabelle.

Neben zwei souveränen Siegen gegen Stahnsdorf und Lich setzten sich die Hertener bereits in vier Spielen mit einer geringeren Punktedifferenz als fünf durch und konnten als erstes Team den Aufstiegsfavoriten aus Würzburg bezwingen.


Aus dem sehr ausgeglichen besetzten Kader der Hertener Löwen ragen die beiden US-Profis Cory Abercrombie (16,1 ppg und 8,7 rbpg) sowie der Spieler des Monats Oktober Ahmad Smith (17,4 ppg, 8rbpg. 7,4 apg) heraus.

Unterstützt werden sie von den beiden jungen deutschen Centerspielern Vincent Kittmann (13,3 ppg) und Joleik Schaffrath (10,8 pppg) sowie dem erstligaerfahrenen Aufbauspieler Maik Berger (10,7 ppg).

André Spalke (9,8 ppg) und Nic Schulwitz (8,4 ppg) komplettieren die Rotation von Cheftrainer Boris Kaminski.


Die personelle Lage bereitet Headcoach Harald Stein immer noch leichte Kopfschmerzen, wird sich mit Blick aufs Wochenende aber etwas entspannen. Trotz der jüngsten Niederlagenserie rechnet man sich in Herten durchaus Siegchancen aus.


Headcoach Harald Stein: „Herten wird von einer Euphoriewelle getragen und verfügt über ein sehr ausgeglichenes und gut besetztes Team, sie stehen ja auch nicht umsonst da oben. Wir möchten gegen den Tabellenführer konzentriert unsere Vorgaben über die vollen 40 Minuten umsetzen."