Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

FIBA Europe Cup Final Four – Stimmen der offiziellen Pressekonferenz

Ziele erreichen, starke Gegner, schwere Spiele – die Trainer und Spieler der vier teilnehmenden Mannschaften des FIBA Europe Cup Final Fours sind sich einig: die kommenden Halbfinalspiele werden intensiv und tollen Basketball bieten. Die einzelnen Aussagen in der Übersicht.

Das Video auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=22Crz90ckJU

Gordon Herbert (Trainer FRAPORT SKYLINERS):
„Ich denke nicht, dass wir als Favorit in das Final Four gehen. Alle vier Mannschaften, die jetzt noch dabei sind, sind starke Teams und können das Finale gewinnen. Unser Gegner Krasnoyarsk ist eine starke Mannschaft, die im nationalen Wettbewerb jedes Wochenende gegen starke Teams spielt und schon starke Mannschaften im europäischen Wettbewerb besiegen konnte. Wir haben viel Respekt vor ihnen. Aber unser Ziel ist es, den Sieg mit nach Frankfurt zu nehmen. Dafür sind wir hier. Wir denken nur von Spiel zu Spiel und werden die Dinge tun, die uns hierhergebracht haben. Wir werden verteidigen und uns so gut wie möglich vorbereiten. So gehen wir morgen in das Spiel. Wir sind dieses Jahr an beiden Enden des Feldes eine bessere Mannschaft als letzte Saison. Wir konnten unseren Stamm an Spielern halten und darauf aufbauen. So konnten wir uns in der Verteidigung noch mal steigern und auch in der Beko BBL eine bessere Rolle spielen als letzte Saison.“

Danilo Barthel (Spieler FRAPORT SKYLINERS): „Wir waren bereits letztes Jahr im Final Four und sind dieses Jahr hier, um den Titel zu holen. Wir wissen, dass es eine hitzige Atmosphäre wird, aber zusammen mit unseren Fans wollen wir den FIBA Europe Cup dieses Jahr gewinnen.“


Oleg Okulov (Trainer Krasnoyarsk): „Für unseren Club ist es eine großartige Erfahrung gegen so tolle Gegner zu spielen. Wir wollen beweisen, dass wir hier nicht nur Zuschauer sind, sondern eine gute Rolle spielen können. Wir haben verschiedene Pläne für das Spiel gegen Frankfurt und wollen unser Spiel so gut wie möglich durchsetzen.“

Pavel Sergeev (Spieler Krasnoyarsk): „Ich kann nur sagen, dass es morgen ein schweres Spiel wird. Wir haben letztes Jahr gegen Frankfurt unglücklich den Einzug ins Final Four verpasst. Ich erinnere mich an drei sehr intensive Spiele. Genauso wird es auch morgen werden.“


Paolo Moretti (Trainer Varese): „Wir sind glücklich darüber, dass wir im Final Four stehen. Unsere Saison war wirklich keine leichte bis Dezember. Aber im Januar haben wir einige Dinge angepasst und haben nun eine gute Balance und sind in sehr guter physischer Verfassung. Wir werden unser Bestes geben, um es dem Heimteam so schwer wie möglich zu machen. Wir werden kämpfen und versuchen, das Spiel so eng wie möglich zu halten. 400 Fans haben uns nach Chalon begleitet, es wird also nicht unbedingt ein Heimspiel, aber es ist schon etwas ganz Besonderes, wenn du diese Unterstützung bekommst. Wir sind bereit zu spielen!“

Daniele Cavaliero (Spieler Varese): „Unser Trainer hat uns vor einigen Tagen gesagt, dass wir in unserer Halle die Banner genau ansehen sollen. Es ist schon eine ganze Weile her, dass Varese einen Titel geholt hat. Daher bedeutet es für uns die Welt, jetzt hier im Final Four des FIBA Europe Cup zu stehen.“


Jean Denys Choulet (Trainer Chalon):
„Alle reden darüber, dass wir den besten Angriff im Wettbewerb haben. Jeder weiß, dass wir punkten können. Also geht es jetzt um unsere Verteidigung. Wir haben zu Beginn des Turniers nicht damit gerechnet, ins Final Four einzuziehen. Daher sind wir besonders stolz, jetzt hier zu sein und wollen unsere Ziele erfüllen. Wir haben eine gute Teamchemie, haben eine junge Mannschaft. Sowohl in der nationalen Liga, aber auch im FIBA Europe Cup spielen wir eine tolle Saison. So hat das niemand von uns erwartet.“

Ilian Evtimov (Spieler Chalon): „Das Halbfinalspiel ist für uns sehr wichtig. Wir wollen den Club und die Stadt mit Stolz repräsentieren. Wir haben uns große Ziele gesetzt und wollen diese erreichen. Natürlich ist es ein Vorteil zu Hause vor unseren großartigen Fans zu spielen. Dazu steht das ganze Land hinter uns und wir wollen diese Power nutzen, um unsere Ziele zu erreichen.“

Die Halbfinalbegegnungen in der Übersicht - Freitag, 29. April

18:30 Uhr – Varese vs Chalon
21:00 Uhr – Frankfurt vs Krasnoyarsk

Playoff-Heimspiel Nummer eins

Am Samstag, den 7. Mai, spielen die FRAPORT SKYLINERS ihr erstes Playoff-Heimspiel. Der Gegner ist aktuell noch nicht ermittelt. Sprungball wird um 18:30 Uhr in der Fraport Arena sein. Karten sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets