Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:87 Sa 18.01. vs Oldenburg Bericht
Auswärts: So 26.01. 15:00 Uhr in Vechta
Auswärts: So 02.02. 15:00 Uhr in Bamberg
Heimspiel: So 09.02. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Freut sich auf den Start der Saisonvorbereitung - Danilo Barthel

„Es kann wieder richtig losgehen“ – Danilo Barthel im Gespräch

Am Montag kommender Woche starten die FRAPORT SKYLINERS in die Saisonvorbereitung, am Freitag, den 3. Oktober um 17 Uhr, steht dann das erste Saisonspiel gegen Hagen an. Grund genug, sich mit Danilo Barthel über die kommenden Tage, aber auch die vergangenen zu unterhalten.

Hi Danilo, nächste Woche geht’s los mit der Saisonvorbereitung. Bist du heiß auf den Start?

Ich bin auf jeden Fall heiß darauf wieder loszulegen! Ich freue mich auf die neue Saison und die neuen Mitspieler. Ich gehe mit vielen Erwartungen in die neue Spielzeit!

Warst du mit Headcoach Gordon Herbert in Kontakt über den Sommer? Wie gehst du in das erste Training?

Ich bin schon gespannt, was uns am Montag erwartet. Ich denke wir werden uns alle erst mal kennenlernen und dann gemeinsam wieder in den normalen Trainingsrhythmus reinkommen. Mit Gordie stand ich ab und zu in Kontakt, unter anderem war er ja auch in Las Vegas bei der Summer League. Ich freu mich auf jeden Fall darauf, wieder mit ihm zusammenzuarbeiten! Am Wochenende nehme ich noch mal eine letzte Auszeit vom Basketball, danach kann es wieder richtig losgehen.

Du selbst hattest ja einen sehr ereignisreichen Sommer mit der Summer League oder der Nationalmannschaft. Wie hast du dich als Spieler weiterentwickelt?

Ich glaube, dass ich sehr viele neue Erfahrungen gesammelt und viele neue Eindrücke mitgenommen habe. Die A1-Nationalmannschaft oder die Summer League in den USA sind ganz unterschiedliche Spielstile. Ich möchte aus diesen einzelnen Spielen, Stilen und Erfahrungen die richtigen Puzzleteile entnehmen, mir was abschauen und so mein Spiel verbessern. Aktuell arbeite ich sehr viel an meinem Wurf und meiner Athletik. Ich will schneller und präziser abschließen können.

Und mit welchem Ziel gehst du in die neue Saison?

Persönlich sind meine Ziele besser beim Rebounden zu werden, mehr Aggressivität in der Offensive zu zeigen und dem Team so weiterzuhelfen, dass wir in die Playoffs kommen.

Mit Richard Williams oder Aaron Doornekamp sind neue Jungs mit im Team. Hast du dich mit ihnen schon ausgetauscht?

Ich habe ein wenig verfolgt, was Richie bei Instagram so treibt und mir darüber ein erstes Bild von ihm gemacht. Mein erster Eindruck von ihm ist sehr positiv. Er verbringt wohl viel Zeit mit seiner Familie, steht aber auch immer wieder in der Halle, trainiert und arbeitet.

Gegen Aaron hast du letzte Saison noch direkt gespielt. Welchen Eindruck hast du von ihm, was kann er der Mannschaft bringen?

Als Gegenspieler war er immer ein sehr, sehr harter Verteidiger und ein wirklicher Energizer, der immer und überall 100% gegeben hat. Es war immer schwer gegen ihn zu spielen, da er auch ein sehr schneller und beweglicher Spieler ist. Ich glaube, dass er vor allem diese kämpferische Komponente ins Team bringen kann. Aber da ist selbstverständlich auch sein Wurf, der sehr gut und treffsicher ist.

Teamkollege Johannes Voigtmann ist mit der Nationalmannschaft unterwegs. Verfolgst du die Spiele und seid ihr in Kontakt?

Ja klar sind wir in Kontakt. Das Spiel gegen Polen habe ich gesehen und es war natürlich schade, dass die Partie so knapp verloren ging und Johannes in Zivil auf der Bank saß. Aber ich bin mir sicher, dass Jo seine Chance bekommen wird und dann zeigt, was er kann.

Mit welchem Gefühl schaust du die Spiele nachdem du ja Teil der Mannschaft warst?

Ich bin natürlich für Deutschland und kenne ja die ganzen Jungs. Ansonsten schaue ich die Spiele aber recht neutral und bin mir sicher, dass die Qualifikation für die EM geschafft wird.

Hast du jetzt eigentlich das Gefühl, dass du gegen die Jungs besonders motiviert sein wirst, wenn es in der Liga gegen sie geht?

(überlegt eine Sekunde, ein leichtes Blitzen leuchtet in seinen Augen, dann grinst er aber und sagt) Ach Quatsch, nein. Die ganzen Jungs, die auf meiner Position spielen, kenne ich ja schon seit langer Zeit und habe schon in der Jugend gegen sie gespielt. Elias ist ja in der Nähe meiner Heimat in Speyer aufgewachsen, da haben wir uns schon früh kennengelernt. Das sind alles wirklich super Jungs. Natürlich gibt es Konkurrenzdenken, aber das ist natürlich und positiv.

Zurück zu den FRAPORT SKYLINERS und der kommenden Saison. Warum sollte sich heute jemand eine Dauerkarte für diese Saison kaufen? (Alle Infos zu den Dauerkarten gibt es übrigens nach dem Klick)

Ganz klar. Die Fans haben ja die ganzen Highlights verfolgt, die über die Energieleistung noch mal präsentiert wurden. Diese Saison werden sicher wieder viele, viele neue packende Aktionen in der Fraport Arena dazukommen. Allein deswegen lohnt es sich schon jedes Spiel live in der Halle zu verfolgen!

Du hast ja mit deinem Dunk gegen Bonn die Energieleistung des letzten Jahres selbst eingespielt. War das der wichtigste Award, den du je bekommen hast?

(lacht) Ja sicherlich! Da werde ich mir selber noch eine Trophäe basteln und mir über das Bett hängen, so dass ich ihn jeden Morgen beim Aufstehen sehe…

Seit diesem Sommer bist du ja recht aktiv in den sozialen Medien. Was ist da deine Idee, was willst du den Leuten mitteilen?

Ach, ich habe mir einfach gedacht, dass es bestimmt den ein oder anderen Fan gibt, der Interesse daran hat, zu erfahren, was ich so abseits des Feldes mache oder welche aktuellen Neuigkeiten es zu mir gibt. Darum versuche immer mal wieder ein Bild zu posten und mich mit den Fans auszutauschen.

Schielst du mit einem Auge auf den Titel des Social Media MVP der Liga?

(lacht) Ja, natürlich immer…