Zum Hauptinhalt springen
Heimspiel: Fr 02.09. 00:00 Uhr vs Trier Tickets kaufen
Heimspiel: Sa 10.09. 00:00 Uhr vs Bonn Tickets kaufen

Erster Härtetest: DEUTSCHE BANK SKYLINERS am Samstag gegen Meister Köln

(Mittwoch, 30. August 2006 von Marc Rybicki)


Rhein-Main Cup in der Menzenberger Sporthalle in Rhöndorf:

DEUTSCHE BANK SKYLINERS gegen RheinEnergie Köln

Tip-off: Samstag, 2.9., 17:30 Uhr


DEUTSCHE BANK SKYLINERS:

Pre-Season Auftakt für das Team von Charles Barton! Der Rhein-Main Cup ist der erste Test für den BBL-Saisonstart am 01. Oktober. Die umgestaltete Frankfurter Mannschaft (neun Akteure raus, sechs neue Amerikaner rein) soll sich finden. Coach Barton: "Es geht an diesem Wochenende nicht ums Gewinnen oder verlieren. Ich will sehen, wie viel wir schon von dem umsetzen können, was wir im Training erarbeiten."


Alex King und der Ex-Rhöndorfer Dominik Bahiense de Mello müssen noch integriert werden, die in den ersten Trainingswochen ihren Wehrdienst ableisteten. Mit dabei ist auch Nachwuchsmann und Neu-Langener Patrick Taubert. Sollten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS siegen, winkt am Sonntag um 16 Uhr das Finale gegen den Sieger aus Rhöndorf/Bonn. Andernfalls gibt es um 13:30 Uhr das Spiel um Platz 3. Beide Sonntags-Spiele werden live von Radio Fortuna übertragen.


RheinEnergie Köln:

Wie stark ist der Meister ohne die abgewanderten Amerikaner Titus Ivory, Glen McGowan und Michael Jordan? Ein erster Test gegen die Artland Dragons ging 73:83 verloren. Head Coach Sasa Obradovic wird den Rhein-Main Cup nutzen, um seine Neueinkäufe unter die Lupe zu nehmen. Marcus Faison, athletischer 1,95 m Guard aus Kansas, war ein Star in Belgien, gewann mit Charleroi zwei Titel. Nach einem Kreuzbandriss im letzten Jahr will er am Rhein wieder angreifen.


Auch der vierfache BBL All-Star Demond Mallet, von Bamberg gekommen, meldet sich wieder fit auf der Aufbauposition. Um die Rebounds soll sich 2,04 m Mann Ronald Burrell kümmern. Dazu gesellen sich Routinier Aleksandar Nadjfeji und Fan-Liebling Immanuel "I-Mac" McElroy.  Der letzte Vergleich zwischen dem Meister 2004 und dem Champions 2006 war ein echter Krimi: Köln gewann am 4. März in Frankfurt mit 67:65.