Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Erneut knappe Niederlage gegen "Avitos McKie"

Allein gegen vier Gießener - unsere #8 Robert Garrett erzielte 14 Punkte Am Sonntag Nachmittag unterliegen die OPEL SKYLINERS vor 4.570 Fans der überragenden Einzelleistung von BJ McKie. Schon im ersten Viertel erzielt McKie mit 13 Punkten mehr als unsere ganze Mannschaft.

In der 31. Spielminute führen wir mit 56:51 und alles scheint endlich in geordneten Bahnen zu verlaufen, ehe McKie (35 Punkte, 6 Rebounds) und Basit (13 Punkte, 16 Rebounds) für Gießen die Kohlen aus dem Feuer holen.

Gießens McKie ist nicht zu bremsen (12:21)

Die Gäste aus Gießen starten in der Ballsporthalle mit dem Selbstbewusstsein aus den bisherigen Siegen gegen die OPEL SKYLINERS. Die Frankfurter wirken anfangs verunsichert und müssen erst 0:7 Punkte durch das Avitos Team hinnehmen, ehe Stipo Papic mit dem "Hallo-wach-Dunk" unsere ersten Punkte erzielt.

Mit 35 Punkten alle überragend - Gießens #9 BJ Mckie (Foto: Anna Höpfl) Mit 12:21 liegen die Spieler um Kapitän Pascal Roller nach dem ersten Viertel hinten. Das liegt zum einen an der Galavorstellung von Gießens BJ McKie, der bereits 13 Punkte auf seinem Konto hat und an der mit 29% schwachen Wurfquote der OPEL SKYLINERS.

OPEL SKYLINERS kämpfen (20:17)

Wir kämpfen und kommen durch einen kleinen Lauf bis auf 21:25 heran, nachdem sich die Gäste zuvor auf zehn Punkte (15:25) hatten absetzen können. Avitos Gießen bleibt stark in der Verteidigung, sichert sich viele Rebounds unter dem eigenen Korb und lässt so kaum zweite Chancen für unsere Mannschaft zu.

Wie unterschiedlich die Frankfurter heute auftreten und damit ihre Fans durch ein Wechselbad der Gefühle schicken, zeigt Jukka Matinen: erst verlegt er nach einem Fastbreak den leichten Korbleger, um dann einen Dreier zum 32:38 Halbzeitstand zu versenken.

Die erste Führung (24:16)

Die Analyse der ersten beiden Viertel in der Kabine durch unseren Trainer Gordon Herbert bringt eine aggressiver und wacher agierende Mannschaft der OPEL SKYLINERS zurück aufs Parkett. Mit starker Defense, Entschlossenheit im Angriff und dem Willen das Match zu drehen, holen Robert Maras, Andy Kwiatkowski und Travis Conlan die Punkte zu Beginn des dritten Viertels.

Nach unserem 12:2 Lauf bringt David Thomas in der 25. Minute mit einem Distanzwurf die OPEL SKYLINERS erstmals in Führung (46:45). Die Antwort der Gießener kommt von Gießens starken Amerikanern McKie und Basit, die noch zum 56:54 Anschluss nach dreißig Minuten treffen.

Basit sichert Gießen 11sek vor Schluss den Ball McKie und Basit überragen alle (11:16)

Im letzten Viertel gibt es keine leichten Würfe mehr. Jeder Ball ist heiß umkämpft. Auf die harte Defense der Gäste finden die OPEL SKYLINERS fast fünf Minuten keine Antwort. Erst dann kann Robert Maras zum 58:62 treffen. Bis dahin hat Gießen unsere Offensivschwäche ausgenutzt und sich mit einem 10:2 Lauf die Führung zurück geholt.

60:64 steht es knapp drei Minuten vor Ende, als Dragsic einen Dreier für Avitos zum 60:67 trifft. Aber Robert Garrett macht das Match ebenfalls per Distanzwurf 30 Sekunden vor Schluss noch spannender (67:69). Doch der an diesem Tag überragende McKie bringt einen weiteren Freiwurf zum 67:70 für Gießen im Frankfurter Korb unter und der letzte Dreierversuch von Andy Kwiatkowski bleibt Sekunden vor der Sirene ohne Erfolg.

Stimmen zum Spiel gegen Avitos Gießen

Travis Conlan (Guard der OPEL SKYLINERS)

"Gießen spielt sehr gut als Team und hat eine gute Aufstellung. Sie haben die entscheidenden Körbe getroffen. Für die noch ausstehenden Auswärtsspiele, insbesondere in den Play-offs, macht uns Mut, dass wir auch in fremden Hallen gegen jedes Team gewinnen können."

Christian Mehrens (Center bei Avitos Gießen)

"Wir waren heute die bessere von zwei schlechten Mannschaften."

Thorsten Leibenath (Assistenztrainer bei Avitos Gießen)

"Ausschlaggebend für unseren Sieg waren unsere beiden starken Amis: BJ McKie mit 35 Punkten und Jamal Basit mit 16 Rebounds."

Daphne Bouzikou (Assistenztrainerin bei den OPEL SKYLINERS)

"Unglücklich war zum Schluss die Schiri-Entscheidung. Aber ein Spiel wird nicht in der letzten Minute allein entschieden."

Joe Whelton (Trainer Avitos Gießen)

"Wir kennen uns gegenseitig sehr gut. Daher ist kein schönes Spiel möglich. McKie ist aber ein so kreativer Spieler, dass er selbst in solchen Situationen etwas Konstruktives auf die Beine stellt. Er war heute der beste Spieler in der Halle. Ich möchte fast sagen, er ist der beste Spieler der gesamten BBL."

Und in bezug auf die bald anstehenden Play-downs ergänzt er: "Nachdem eine Teilnahme an den Play-offs nicht mehr möglich ist, habe ich trotzdem von der Mannschaft verlangt, dass sie Charakter zeigt und jetzt trotzdem noch einmal alles gibt. Wir wollen von Anfang an den Abstand zu Würzburg und den anderen möglichst groß halten, damit wir die Play-downs möglichst entspannt angehen können."

Angesprochen auf seine vertragliche Situation in Gießen und ob er dort bleibt: "Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich nichts Definitives sagen. Die Gespräche laufen. Ich möchte nichts Schlechtes über den Verein sagen. Ich bin von den Kollegen immer fair behandelt worden. Aber es ist nicht sicher, ob wir uns über ein faires Gehalt einigen können und ich in Gießen bleibe."

Gordon Herbert (Trainer der OPEL SKYLINERS)

"Gießen hat sich heute erstaunlich gut motivieren können, obwohl ihr Zug Richtung Play-offs abgefahren ist. Im letzten Viertel haben sie gut geblockt und leichte Punkte gegen uns gemacht. Die größten Schwächen hatten wir im ersten Viertel. Wir haben viele Turnovers kassiert und konnten unsere Körbe nicht machen. Wir haben jetzt zwei Spiele knapp verloren. Unsere Defense ist okay. Aber in der Offense müssen wir besser mit dem Ball umgehen und besser schießen."