Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Erfahrungen am eigenen Körper in Milwaukee - Eric Detlev

Eric Detlev bei den Milwaukee Bucks

Die FRAPORT SKYLINERS und die Milwaukee Bucks – da war doch was? Richtig! In der vergangenen Spielzeit schaffte Power Forward Jon Leuer den Sprung von Frankfurt in Richtung NBA zu den Bucks, die ihn bei der letztjährigen Draft an Nummer 40 gewählt hatten. Aktuell ist Assistant Coach Eric Detlev (gleichzeitig Headcoach der FRAPORT SKYLINERS Juniors) in Milwaukee und bekommt intensive Einblicke in die Trainingsbereiche des NBA-Clubs.

Donnerstag:

Heute war das erste richtige Training des Summerleague-Teams. Dabei ist auch der Bruder von Jermareo Davidson: Ray George. Außerdem war auch meine erste richtige Krafttrainingseinheit, sozusagen als Versuch am eigenen Körper. [Wie doll Erics Muskelkater war, welche Übungen er machte und wie sich Jermareos Bruder schlug, werden wir in einem anschließenden Interview mit Eric herausfinden]

Freitag:

Im Krafttraining hatten wir jetzt einen Testspieler: Ersan Ilyasova. Nachdem er seinen Vertrag verlängert hat (und ein paar Millionen reicher ist), kam er direkt um mit Jeff Macy zu arbeiten. Nicht ganz gewöhnlich, dass einer der Starspieler sich im Sommer im Kraftraum sehen lässt.

Die anderen Summer-League Spieler trainierten weiterhin und der Unterschied zu den regulären Spielern der Bucks wird immer mehr offensichtlich. Einigen scheint nicht klar zu sein, was die Coaches hier von ihnen erwarten. Einigen fehlt offensichtlich die Fitness, anderen das Spielverständnis und wieder anderen sind ihre Rolle bzw. ihre Grenzen nicht klar. Die 4 Stammspieler (Rookies oder im 2. Jahr) sehen dagegen ziemlich gut aus.

Die Coaches (Head + 6 Assistentcoaches) arbeiten aber recht geduldig mit allen, bevor es am Sonntag nach Las Vegas geht. Verantwortlich für die Summerleague ist Jim Boylan, Scott Skiles hält sich im Hintergrund. Dazu kommen jede Menge Teammanager, Physiotherapeuten, Athletiktrainer….

Dies ist auch einer der Hauptunterschied gegenüber einem Beko BBL-Team: Manpower rund um die Mannschaft. Inhaltlich könnte alles auch bei einer deutschen Mannschaft stattfinden. Technisch oder taktisch sind kaum Unterschiede erkennbar. Skiles legt – ähnlich wie in Europa – viel Wert auf die Arbeitseinstellung aller und auf Verteidigung.

Weitere Einblicke in den Besuch von Eric bei den Milwaukee Bucks demnächst.