Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht
Foto: Christian Schorn

Endspurt sichert Juniors den Sieg in München

Durch einen starken Endspurt sichern sich die FRAPORT SKYLINERS Juniors einen wichtigen 81:83 Auswärtserfolg in München und starten somit positiv ins neue Jahr 2022.

Das Wichtigste auf einen Blick

Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors

Punkte: Konstantin Schubert (24)

Assists: Philipp Hadenfeldt, Alvin Onyia (jeweils 7)

Rebounds: Konstantin Schubert (8)

Die Viertel in der Übersicht: 18:23 / 25:16 / 22:24 / 16:20

Zur gesamten Statistik

Stimme zum Spiel

Sepehr Tarrah (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wie wir dieses fast verloren geglaubte Spiel noch zum Ende gedreht haben. Bayern war heute die bessere Mannschaft. Sie haben über weite Strecken das Spiel kontrolliert und uns vor allem physisch zugesetzt. Doch manchmal sind die letzten Minuten, defensive Umstellungen und Big Plays in den richtigen Momenten entscheidend. Und genau das haben wir geschafft, was nicht einfach ist. Deshalb bin ich sehr froh darüber, dass wir dieses Spiel irgendwie gewonnen haben. Wir müssen nun regenerieren und dann weiter arbeiten. Die Spiele in der Rückrunde werden immer härter. Hoffentlich können wir bald wieder auf mehr Jungs zurückgreifen, wir werden sie alle benötigen.“

Spielverlauf

Zum ersten Spiel im noch jungen Jahr 2022 schickte Headcoach Sepehr Tarrah Bennet Schubert, Niklas Bilski, Philipp Hadenfeldt, Calvin Schaum und Alex Richardson aufs Feld. Dabei waren die Juniors auch das Team, welches besser ins Spiel fand. Durch einen erfolgreichen drei Punkte Wurf von Niklas Bilski gingen sie schnell mit 5:10 in Führung (07:07). Die Bayern fanden dann selbst besser ins Spiel, starteten einen 11:0 Lauf, abschließend durch einen Korbleger von Ivan Kharchenkov zum 16:10 (04:00). Dies beeindruckte die Juniors allerdings wenig, so dass sie nach einem Sprungwurf von Konstantin Schubert wieder mit 18:19 in Führung gingen (01:43). Zum Ende des ersten Viertels schafften sie es sogar, die Führung auf fünf Punkte zum Viertelstand von 18:23 zu erhöhen.

Schafften die Juniors die ersten beiden Punkte durch Konstantin Schubert im zweiten Viertel (18:25; 9:26), legte der FC Bayern Basketball II anschließend, ähnlich wie im Viertel zuvor, einen 12:0 Lauf hin und ging damit folgerichtig mit 30:25 in Führung (06:05). Erst ein erfolgreicher 3er von Niklas Bilski (05:48) sollte diesen Lauf stoppen und die Juniors selbst wieder besser ins Spiel bringen. Ein drei Punkte Wurf von Philipp Hadenfeldt zu Ende der ersten Halbzeit brachte die Juniors dann wieder auf vier Punkte zum 43:39 Halbzeitstand zurück.

Das dritte Viertel gestaltete sich insgesamt sehr ausgeglichen. Wieder Philipp Hadenfeldt startete dieses Viertel mit einem drei Punkte Wurf zum 43:42 (09:31). Die Bayern schafften es hier aber, stets zu kontern und über das gesamte Viertel die Führung zu behalten. So wie das Viertel begann, so endete es wieder mit einem erfolgreichen 3er durch Philipp Hadenfeldt, welcher seine Farben auf 65:63 heranbrachte (00:20).

Auch der Beginn des abschließenden, letzten Viertels war ähnlich ausgeglichen wie das Viertel zuvor. Der FC Bayern Basketball II legte vor, die Juniors ließen diese zu Beginn allerdings nicht weiter wegziehen. So sorgte ein Korbleger von Jeremia Osei für die 72:65 Führung der Gastgeber (08:07), welche Calvin Schaum mit einem verwandelten Freiwurf (07:55) sowie Bennet Schubert mit einem erfolgreichen 3er (07:07) auf 72:69 verkürzten. Anschließend warf der Gastgeber aus München noch einmal alles in den Ring und konnte mit einem 7:0 Lauf die Führung auf zehn Punkte zum 79:69 durch Ivan Kharchenkov ausbauen (04:53).

Da die Juniors daraufhin aus insgesamt fünf Freiwürfen lediglich zwei verwandelten, sah das Team aus München schon fast wie der sichere Sieger aus. Nach einem erfolgreichen 3er durch Alex Richardson zum 79:74 (03:34), war es Aleksa Vucetic, der die Führung der Gastgeber noch einmal auf sieben Punkte zum 81:74 erhöhen konnte (03:12). Was vorher keiner wusste, sollten dies allerdings die letzten Punkte der Bayern sein. Durch zwei erfolgreiche 3er in Folge (Philipp Hadenfeldt – 02:54 / Alvin Onyia – 00:55), kamen die Juniors kurz vor Ende zum 81:80 heran. Risto Vasiljevic war es, der die Frankfurter dann 36 Sekunden vor Ende der Partie mit zwei verwandelten Freiwürfen mit 81:82 in Führung bringen sollte. Konstantin Schubert sorgte dann mit einem weiteren Freiwurf für den 81:83 Endstand.

Endstand: FC Bayern Basketball II 81:83 FRAPORT SKYLINERS Juniors

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielten: Leander Schwalm (DNP), Isaac Obanor (DNP), Felix Feilen (0 Punkte,0 Assists, 1 Rebound), Philipp Hadenfeldt (18,7,2), Bennet Schubert (6,0,3), Niklas Bilski (6,2,2), Alex Richardson (10,0,5), Alvin Onyia (8,7,4), Risto Vasiljevic (8,0,2), Calvin Schaum (3,1,3), Konstantin Schubert (24,3,8)