Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:87 Sa 18.01. vs Oldenburg Bericht
Auswärts: So 26.01. 15:00 Uhr in Vechta
Auswärts: So 02.02. 15:00 Uhr in Bamberg
Heimspiel: So 09.02. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Endlich wieder Heimspiel – FRAPORT SKYLINERS empfangen Braunschweig

Fast einen Monat ist es her, dass die FRAPORT SKYLINERS ein Heimspiel vor den eigenen Fans absolvierten. Nun können sich die Frankfurter Fans aber gleich auf einen besonderen vorweihnachtlichen Leckerbissen freuen: Denn am kommenden Sonntag, den 22. Dezember, kommen die Basketball Löwen Braunschweig mit dem langjährigen Frankfurter Garai Zeeb in die Fraport Arena. Sprungball ist um 15 Uhr.

Wer bei dem Spiel dabei sein möchte, sollte sich beeilen. Es sind nur noch wenige Karten verfügbar. Erhältlich sind die letzten Tickets über Tel. 069-92 88 76 19 oder online via www.fraport-skyliners.de/tickets

Stimme zum Spiel

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Mit Braunschweig wartet die nächste Herausforderung auf uns. Sie sind sehr stark in die Saison gestartet, hatten aber zuletzt ein paar knappe Niederlagen. Sie haben sich daraufhin direkt personell verstärkt. Für uns gilt, dass wir auf unsere eigenen Leistungen fokussieren müssen und wieder in einigen Details besser werden wollen. Weiterhin fehlen werden uns Akeem Vargas und Shaquille Hines. Es gilt also wieder Wege zu finden, wie wir ihr Fehlen kompensieren können – offensiv und defensiv.“

Über Braunschweig

  • Nach einem bärenstarken Auftakt in die Spielzeit 2019/20 mit 5:1 Siegen, inklusive Weiterkommen im Pokal, standen die letzten Tage und Wochen der Braunschweiger unter einem unruhigen Stern. Fünf Niederlagen in Folge, inklusive des Ausscheidens im Pokal, stehen vor dem Spiel in Frankfurt zu Buche.
  • Doch damit nicht genug: Auch personell kam es zu Unruhen. Vor allen Dingen die Trennung von Kostja Mushidi aus disziplinarischen Gründen sorgte für Aufmerksamkeit. Mit 11.6 Punkten war der erst 21-jährige Shooting Guard der siebtbeste deutsche Korbjäger der Liga – und das in gerade mal knapp 17 Minuten Einsatzzeit.
  • Doch Braunschweig reagierte unmittelbar. Noch am selben Tag der Trennung von Kostja Mushidi konnte mit Nationalspieler Lucca Staiger ein Nachfolger vermeldet werden, der in seinem ersten Einsatz im Pokal gegen Bamberg gleich 14 Punkte einstreute. Zudem verstärkte sich das Team von Trainer Pete Strobl noch mit Aufbauspieler Jairus Lyles, der aus Ludwigsburg wechselte.
  • Ein Blick auf die Zahlen verrät, woran es bei den Niederlagen gemangelt hat: Defensive. Kassierten die Braunschweiger in den ersten sechs Spielen 83.5 Punkte, waren es während der Niederlagenserie satte zehn Punkte mehr: 93.8.
  • Ein freudiges Wiedersehen auf Braunschweiger Seite wird es mit Garai Zeeb geben. Der sympathische Aufbauspieler kam 2015 als Jugendspieler nach Frankfurt, arbeitete sich im Frankfurter Leistungsnachwuchssystem bis zum Bundesliga-Profi und Publikumsliebling hoch und wechselte vor der aktuellen Spielzeit nach Braunschweig. Mit 3.8 Assists ist er zweitbester Ballverteiler seiner Mannschaft.

Über die FRAPORT SKYLINERS

  • Apropos „freudiges Wiedersehen“. Das gibt es auf Frankfurter Seite gleich doppelt: Denn Neuzugang Joe Rahon und der verletzte Shaquille Hines standen vergangene Saison gemeinsam in Diensten der Braunschweiger und zogen mit dem Team in die Playoffs ein. Ein paar extra herzliche Begrüßungen werden daher vor dem Spiel mit Sicherheit zu beobachten sein.
  • Stichwort Joe Rahon – der Aufbauspieler konnte dem Frankfurter Spiel schon in seinem ersten Einsatz beim Auswärtssieg in Crailsheim seinen spielgestalterischen Stempel aufdrücken. Fünf Punkte und fünf Assists verbuchte er rein statistisch. Doch zu erkennen war deutlich, dass der Spielfluss durch ihn eine neue Wucht erhalten hat. Auch mit seiner defensiven Energie konnte er immer wieder Pluspunkte sammeln.
  • Und wer Sorgen hatte, dass sich durch die Verpflichtung von Rahon das Spiel von Lamont Jones groß verändern würde, der darf sich beruhigt nach hinten lehnen. Mit 19 Punkten im Schnitt ist der selbsternannte beste Trash Talker der Liga weiterhin erfolgreichster Korbjäger der easyCredit BBL. Gegen Crailsheim waren es zuletzt 20 Zähler und 5 Assists.

Duell im Fokus

Freunde des zukunftsorientierten Basketballs werden beim Duell zwischen Braunschweigs Karim Jallow (22 J.) und Frankfurts Richard Freudenberg (21 J.) ziemlich sicher ein Freudentränchen im Auge haben. Beide können vielseitig auf der Position Drei und Vier eingesetzt werden, definieren ihre Rollen aber sehr unterschiedlich. Starter waren beide bisher in allen Partien ihres Teams! Während Jallow den Weg Richtung Korb bevorzugt (49 Wurfversuche aus dem Zweipunktebereich stehen 23 von der Dreierlinie gegenüber), dreht sich das Verhältnis bei Freudenberg (17 Zweierversuche zu 40 Dreierversuchen). Freudenberg gehört aktuell mit 20 Treffern von ´down-town´, und somit einer Quote von 50%, sogar zu den elitärsten Schützen der Liga. Mehr Punkte erzielt dennoch der Braunschweiger mit 12.1, während Richard auf 8.8 Zähler kommt. Zuletzt stellte der Frankfurter mit 21 Punkten gegen Crailsheim allerdings seinen Karrierebestwert ein. Jallows Karrierebestwert? 24 Punkte – ausgerechnet gegen Frankfurt!

Die nächsten Spieltermine

  • HEIMSPIEL: Sonntag, 22.12. um 15 Uhr vs. Braunschweig
  • Mittwoch, 30.12. um 19 Uhr in Ludwigsburg
  • Donnerstag, 02.01. um 19 Uhr in Göttingen

Tickets für alle easyCredit BBL-Heimspiele gibt es online unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder unter 069-92887619.