Zum Hauptinhalt springen
Heimspiel: Fr 02.09. 00:00 Uhr vs Trier Tickets kaufen
Heimspiel: Sa 10.09. 00:00 Uhr vs Bonn Tickets kaufen
Schritt für Schritt an alte Leistungsfähigkeit - Richard "Richie" Williams

„Eine gute Herausforderung“ – Mittwoch Auswärtsspiel in München

Nach zwei Heimspielen in Folge treten die FRAPORT SKYLINERS in dieser Saison zum ersten Mal die Reise zu einem Auswärtsspiel an. Das Team reist zum Spiel am Mittwoch, den 8. Oktober um 20:30 Uhr, zum amtierenden Meister aus München. Das Spiel wird live auf www.telekombasketball.de und im Free-TV auf SPORT1 übertragen.

„Wir müssen noch lernen, wie man gewinnt“, sagte FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert vor der Saison und nach dem Spiel gegen Ulm (70:77). Dieses Mantra hat das Münchener Team bereits verinnerlicht, denn die Mannschaft von Svetislav Pesic steht mit zwei Siegen bislang erneut ganz weit oben in der, zugegeben noch nicht sehr aussagekräftigen, Beko BBL-Tabelle.

Im Münchener Starensemble zeigte bisher vor allem Neuzugang Dusko Savanovic, warum er ein wenig als Königstransfer des Teams angesehen werden kann. In beiden Spielen erzielte er jeweils 21 Punkte und führte damit sein Team an. Aber auch die anderen Neuzugänge erfüllen ihre Rolle gut. So konnte zum Beispiel der junge Aufbauspieler Vasilije Micic in beiden Partien seine Mitspieler mit je sieben Assists füttern und andeuten, dass München auf der Position des Point Guard dieses Jahr anders agieren wird, als mit Malcom Delaney vergangene Saison. „Es wird ein schwieriges Spiel für uns. Wir spielen bei ihnen, sie sind der amtierende Meister und gehen auch dieses Jahr als Titelfavorit in die Saison. Gleichzeitig denke ich aber auch, dass wir nach den beiden Niederlagen zu Hause nun eine für uns gute Herausforderung vor uns haben“, so FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert.

Für die FRAPORT SKYLINERS gilt es, das Positive aus den bisherigen Spielen zu ziehen. Zwar wurden beide Auftaktspiele verloren, jedoch war man über lange Phasen spielbestimmend. Vor allem die mannschaftliche Ausgeglichenheit und die teamorientierte Spielweise kamen in beiden Spielen gut zur Geltung und sollen im Verlauf der weiteren Spiele noch mehr zum Markenzeichen des Teams werden. Waren es im Spiel gegen Hagen vor allem die beiden Neuzugänge Sean Armand (27 Pkt, 5 Ass) und Mike Morrison (23 Pkt, 4 Reb), die das Team anführten, konnten gegen Ulm die drei jungen Deutschen Danilo Barthel (13 Pkt, 6 Reb), Konstantin Klein (11 Pkt) und Johannes Voigtmann (11 Pkt) ihre Qualitäten ausspielen. Zudem konnte auch Aufbauspieler Richard Williams 12 Punkte, 3 Assists und Steals beitragen.

„Richie war fast zweieinhalb Wochen wegen einer Schambeinreizung nicht im Training. Es wird noch eine Weile brauchen, bis er wieder so spielt, wie zuvor. Aber ich denke, von Freitag auf Sonntag hat er schon Schritte in diese Richtung gemacht. Er kommt von der Bank und soll dem Team mit seiner Energie einen Schub geben“, so Herbert über Williams.

Über die beiden vergangenen Spiele und die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel sagt der Kanadier: „Zu einem gewissen Grad lernt man aus Niederlagen mehr, als aus Siegen. Wir müssen lernen, über 40 Minuten mit viel Einsatz und als Team zu spielen. Es gibt keine Abkürzungen für uns. Wir haben uns das Video des letzten Spiels noch mal angesehen und ein Regenerationstraining gemacht. Vor dem Spiel am Mittwoch werden wir uns in zwei Trainingseinheiten vorbereiten.“

Schon am nächsten Sonntag, den 12. Oktober, spielen die FRAPORT SKYLINERS dann wieder in der heimischen Fraport Arena. Zu Gast ist dann die Mannschaft aus Bonn. Karten sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder über die Website www.fraport-skyliners.de/tickets.