Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 87:82 Do 30.12. vs Heidelberg Bericht
Letztes Spiel: 79:90 So 02.01. in Gießen Bericht
Heimspiel: So 23.01. 15:00 Uhr vs Würzburg Tickets kaufen
Auswärts: Fr 28.01. 19:00 Uhr in Chemnitz

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Hat es gegen den MBC wieder ordentlich krachen lassen - Quantez Robertson

Drittes Viertel bewahrt weiße Weste in der Ballsporthalle

Vor 4610 Zuschauern gewinnen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS 83:52 gegen den Mitteldeutschen BC. Das dritte Viertel entscheidet die Partie.

Das Video bei Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=JzuEL8_tHNw&feature=player_embedded

Blitzstart

Der Anfang entpuppt sich für beide Mannschaften als holprig. Mit zwei erfolgreichen Freiwürfen erzielt Kimmo Muurinen die ersten Punkte des Spiels (2. Minute). Der Knoten scheint geplatzt. Ein Dreier von Quantez Robertson und ein Halbdistanzwurf von DaShaun Wood zum 7:0 (3.) zwingen MBC´s Trainer Björn Harmsen zur ersten schnellen Auszeit.

Weiter mit Vollgas

Die mittlerweile bewährte Zonenverteidigung zwingt auch den MBC immer wieder zu Ballverlusten. Die Rotationen stimmen und die Räume werden gut zu gemacht. Im Angriff läuft es weiterhin gut. Nach sieben gespielten Minuten steht es 14:4 für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS. Im Gegenzug erhöht der Mitteldeutsche BC den Druck in der Verteidigung und verteidigt über das ganze Feld. Doch die Mannschaft um DaShaun Wood reagiert clever. Über den Rebound können sie den Gästen im ersten Viertel das eigene Tempo aufzwingen und schnell nach vorne spielen. Mit zwei Freiwürfen stellt Marius Nolte den Viertelendstand von 22:10 her.

Aufbäumen der Wölfe

Beide Mannschaften kommen recht gut ins zweite Viertel. Mit einem Dreier verkürzt Radenko Pilcevic für den Mitteldeutschen Basketball Club auf 26:15 (13.). Doch Headcoach Gordon Herbert möchte keinen Lauf aufkommen lassen und reagiert sofort mit der Auszeit. Aber auch im Anschluss trifft der Aufbauspieler aus Weißenfels den Dreier zum 28:19 (5.). Auf einmal sind die Jungs von Gordon Herbert wieder hellwach. Erst trifft Kimmo Muurinen den Halbdistanzwurf, dann klaut Quantez Robertson den Ball und Dominik Bahiense de Mello versenkt den Korbleger (32:19 – 16.). Der MBC muss die Auszeit nehmen.

13:2 Lauf der Wölfe

Radenko Pilcevic scheint auf seinen Trainer gehört zu haben und trifft seinen dritten Dreier. Als Davon Roberts nach einem Ballgewinn den Fastbreak-Korbleger trifft (32:24 – 18.) muss nun Gordon Herbert seinerseits mit einer Auszeit wieder Ruhe in seine Mannschaft bringen. Doch wieder ist es Weißenfels´ Radenko Pilcevic der direkt nach einer Auszeit den Dreier versenken kann (34:27 – 18.). Mit einem Dreier stellt Michael-Hakim Jordan den Halbzeitstand von 34:32 her.

Stark beginnen…

Mit einem erfolgreichen Dreier von Dominik Bahiense de Mello kontern die DEUTSCHE BANK SKYLINERS die druckvolle Verteidigung der Wölfe. Nach einem weiteren Treffer von Quantez Robertson steht es 39:34 (3.). Insgesamt legen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS einen 10:0 Lauf zu Beginn des dritten Viertels hin. Die Wölfe verlieren in dieser Phase den Faden. Mit einem Fastbreak legt Dominik Bahiense de Mello zum 51:36 (26.) vor.

… stark aufhören

Mit einem krachenden Dunking gegen Guido Grünheid läutet Quantez Robertson die Schlussphase des dritten Viertels ein (56:38 – 28.). In der Ballsporthalle bleiben vor Begeisterung alle Münder offen. Nachdem auch noch Dominik Bahiense de Mello einen Dreier versenken kann, nimm MBC Trainer Björn Harmsen seine letzte Auszeit für diese Begegnung. Doch an dem schlechten Verlauf des dritten Viertels für seine Mannschaft ändert diese auch nichts. Mit 27:12 gewinnen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS das dritte Viertel. Insgesamt steht es vor dem Schlussabschnitt 61:44.

83:52 Heimsieg

Im letzten Viertel kann der Mitteldeutsche BC keinen Lauf mehr starten. Im Gegenteil, die DEUTSCHE BANK SKYLINERS verteidigen weiterhin intensiv und können vorne ihre Punkte durch gutes Passspiel und Teamplay erzielen. Nach einem Dreier von Pascal Roller steht es 79:52 (38.) und DaShaun legt direkt einen weiteren Halbdistanzwurf hinterher. Die erste 30 Punkte Führung in dieser Saison erzielt Jimmy McKinney per Fastbreak. Am Ende gewinnen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS auch dieses Viertel deutlich mit 22:8 und die Partie mit 83:52.

Nächstes Heimspiel

Das nächste Heimspiel der DEUTSCHE BANK SKYLINERS findet am 14. Dezember um 19 Uhr statt. Die nächste Partie in der EuroChallenge steht an. Zu Gast ist die lettische Mannschaft von BK Ventspils. Karten sind aber noch über die Geschäftsstelle der DEUTSCHE BANK SKYLINERS (069 - 92 88 76 19), die Website des Clubs oder über die bekannten Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket zu erhalten.

Stimmen

„Nachdem wir zuletzt zweimal knapp verloren haben, war es für uns sehr wichtig, dass wir uns als Team sammeln und auf die Siegerstraße zurückkehren. Das ist uns in der zweiten Halbzeit sehr gut gelungen“, sagte ein sichtlich erleichterter Marius Nolte nach dem Schlusspfiff. „Am Anfang glaubten wir, es geht leichter als gedacht, ehe wir im zweiten Viertel gemerkt haben, dass es so einfach doch nicht geht“, meinte unser Center zur kleinen Schwächephase im zweiten Spielabschnitt. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann aber die nötige Energie auf das Spielfeld gebracht, um einen klaren Heimsieg einzufahren.“

Derweil betonte Topscorer DaShaun Wood, „dass wir nach der schrecklichen Rückreise aus der Ukraine eine sehr starke Reaktion gezeigt haben. Man muss ja bedenken, dass wir zu Hause in der Liga immer noch ungeschlagen sind. Und auswärts haben wir bislang auch nur bei den Topteams ganz knapp verloren“, sagte DaShaun und ergänzte: „Mit unserem bisherigen Saisonverlauf können wir sehr zufrieden sein.“