Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Dritter Testspielsieg in Serie

(Mittwoch, 29. August 2007 von Miles Schmidt-Scheuber)


Nach einem Teambuilding-Event mit Kanufahren und Pokern, ging es für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS am Dienstagabend wieder an die Arbeit. Vor rund 150 Fans in "Basketball City" schlugen die Frankfurter das türkische Team aus Antalya 81:71. Es war der dritte Sieg im dritten Testspiel für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS. Über drei Viertel dominierten die Hausherren und ließen Antalya nur im Schlussviertel wieder ins Spiel zurückkommnen. “Wir haben den Ball gut bewegt, die offenen Würfe getroffen und stark verteidigt”, sagte Jimmy McKinney.


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS begannen nicht so stark wie in den vorangegangenen Spielen, fanden ihren Rhythmus aber schneller als die Türken. Derrick Allen machte da weiter, wo er zuletzt aufgehört hatte: er ließ die Gegner beim Rebound stehen und traf sicher. Nach einem "Back Door Pass" von Ilian Evtimov brachte Allen sein Team mit 2:0 in Führung. Antalya blieb in den ersten fünf Minuten dicht dran. Frankfurt bewegte den Ball ordentlich, hatte aber Probleme beim Abschluss der Spielzüge. Cartier Martin sorgte mit zwei Freiwürfen zum 7:5 für die einzige Führung der Gäste im Spiel. Doch Ilian “Mr. Everything” Evtimov verschaffte sich Platz und versenkte einen Dreier zur erneuten Führung der Frankfurter, die sie auch nicht mehr aus den Händen geben sollten. Evtimov schickte gleich noch einen Dreier hinterher und gab den Fans noch mehr Grund, ihn ins Herz zu schließen. Nach dem ersten Viertel führten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS 18:13. Es war deutlich zu sehen, dass Antalya ohne echten Center große Probleme hatte, Punkte in der Zone zu erzielen.


Im zweiten Viertel zog Frankfurt durch Derrick Allen auf 22:13 davon. Allen zeigte einmal mehr, warum er auf der Center Position spielen kann. Was ihm an Zentimetern fehlt, macht er durch Kampfgeist wett. Antalya ließ in der Defense nach und ludt Frankfurt zu einfachen Punkten ein. Zunächst traf McKinney einen Lay-up aus dem Lauf heraus, gefolgt von Dominik Bahiense de Mellos schönem Korbleger mit den Fingerspitzen. Antalya traf nicht konstant und die DEUTSCHE BANK SKYLINERS nutzten Fastbreak Möglichkeiten, etwa durch Koko Archibong, der die Fans mit einem tollen Dunk begeisterte. Jimmie Hunt, der insgesamt acht Assists verteilte, spielte einen wunderschönen Pass zu Evtimov, der die letzten Punkte des Viertels zum 41:27 Halbzeitstand markierte.


Dank Nino Garris starteten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS mit einem 5:0 Lauf in die zweite Halbzeit. Garris, der bis dahin unauffällig spielte, wurde von den Fans lautstark beujbelt - besonders von den weiblichen Anhängern. Testspiele eignen sich gut für Experimente und so kam Maksym Shtein ins Spiel und verwandelte seinen geliebten linken Hakenwurf zum 49:31. Zu diesem Zeitpunkt spielte Frankfurt mit sehr viel Selbstvertrauen gegen die hilflos wirkenden Gäste. Als McKinney zum 62:39 traf, schien es so, als würe Antalya von den DEUTSCHE BANK SKYLINERS an die Wand gespielt. 65:46 stand es nach dreißig Minuten.


Im letzten Viertel kippte das Spiel ein wenig zugunsten von Antalya. Frankfurt verlor an Konzentration und die Defense war nicht merh so aggressiv. Koko Archibong brachte Frankfurt 73:55 in Führung, aber Antalya antwortete mit einem 6:0 Lauf mit Körben von Marsh, Martin and Akin. Frankfurt ließ sich jedoch nicht beeindrucken und hatte in Evtimov einen Spieler, dem ein wichtiges Drei-Punkte-Spiel zum 76:61 gelang. Antalya kam erneut zurück und verkürzte durch einen 9:2 Lauf auf 78:70. Zu mehr reichte es aber nicht mehr. Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS gewannen am Ende dank drei guter Viertel. Die Teamchemie stellt sich langsam ein und ein weiterer positiver Aspekt fiel auf: “Wir kennen bereits unsere Rollen und haben den Gegner durch unsere Verteidigung heute in der Offensive sehr limitiert. Außerdem haben wir die Offensiv-Rebounds geholt”, so Jimmy McKinney.


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS wurden angeführt von Derrick Allen, der sein zweites "Monsterspiel" in Folge ablieferte mit 27 Punkten, neun Rebounds und zwei Blocks. Ilian Evtimov war auch wieder stark mit 22 Punkten, fünf Rebounds, drei Assists und zwei Steals. Jimmy McKinney kam auf 11 Punkte (4/5 aus dem Feld), leistete sich aber auch sechs Ballverluste. Koko Archibong steuerte sieben Punkte, drei Rebounds, vier Assists und vier Turnovers bei. Antalyas beste Scorer waren Ricardo Marsh mit 18 Punkten und Cartier Martin mit 17 Punkten.


Frankfurt traf gut, die Wurfquote lag bei 57 Prozent. Auch das Rebound-Duell gewannen die Hessen 30:26, dafür leisteten sie sich 23 Turnovers. Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS zeigen weiter schönen Teambasketball, viel Energie, Erfolgshunger und eine aggressive Defense. Wenn es ihnen gelingt, Teams um die 60 Punkte zu halten, werden die DEUTSCHE BANK SKYLINERS viele Siege in der kommenden Saison einfahren. Wäre Antalya im letzten Viertel nicht zurückgekommen, hätte das Team von Murat Didin dieses Ziel erfüllt.


Die Pre-Season ist noch lange, aber die DEUTSCHE BANK SKYLINERS sind auf dem besten Weg ein BBL Team zu werden, vor dem man sich in Acht nehmen muss. Nächste Woche bricht das Team zu einem Trainingslager nach Istanbul auf und Coach Murat Didin wird die Gelegenheit sicher nutzen, um seiner Truppe noch ein wenig mehr türkische Würze zu verleihen. Wir dürfen auf weitere Überraschungen gespannt sein…