Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Dritter Sieg in Serie

(Mittwoch, 30. Dezember 2009 von Marc Rybicki)


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS beenden das Jahr 2009 mit einem Auswärtssieg. Bei den New Yorker Phantoms Braunschweig gewannen die Hessen mit 81:77. Es war der dritte Sieg in Folge für die Mannschaft von Murat Didin.


Angeführt wurden die DEUTSCHE BANK SKYLINERS von Aubrey Reese (Saisonbestleistung: 21 Punkte), Greg Jenkins (Saisonbestleistung: 19 Punkte) und Seth Doliboa (13).


„Ich habe gegen Ende einen offenen Wurf bekommen und den wichtigen Treffer erzielt. Braunschweig hat sich in der ersten Halbzeit viele zweite Wurfchancen erarbeitet. Das haben wir in der zweiten Hälfte besser verteidigt. Wir wollten den Sieg am Ende mehr und haben gute Würfe getroffen“, so Quantez Robertson.


Im letzten Spiel der Beko BBL Hinrunde starteten beide Teams sehr treffsicher (20:20, 10.). Bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS setzten Reese und Jenkins die Akzente im ersten Viertel. Auch im zweiten Viertel blieb es ein offener Schlagabtausch, bei dem die Offensive triumphierte (34:34, 15.). Zur Halbzeit verschafften sich die Braunschweiger einen leichten Vorteil, auch dank einer Rebound-Überlegenheit von 16:7. Idbihi (16 Punkte) traf kurz vor der Pausen-Sirene zur 50:42 Führung.


Braunschweig zog in der Folge bis auf zehn Punkte weg, doch Aubrey Reese brachte die DEUTSCHE BANK SKYLINERS erst wieder auf 51:54 heran (25.) und dann mit 58:57 in Front (27.). Mit 61:60 führten die Frankfurter nach dem dritten Viertel – nun waren wieder gute Nerven gefragt. 70:70 stand es zweieinhalb Minuten vor Schluss.


Quantez Robertson gab den DEUTSCHE BANK SKYLINERS mit einem Dreier die 75:71 Führung (39.). Braunschweig foulte, um die Uhr zu stoppen. Seth Doliboa traf beide Freiwürfe zum 77:71. Nationalspieler Heiko Schaffartzik verkürzte auf 77:74. Die Hausherren schickten erneut Doliboa an die Linie und wieder verwandelte er beide zum 79:74 – das langte.


Nun gehen die Spieler der DEUTSCHE BANK SKYLINERS in einen kleinen Urlaub und steigen am 5. Januar wieder ins Training ein, damit sie fit sind für das Hessen-Derby gegen Gießen am 8. Januar.