Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Dribbeln mit den Profis

(Dienstag, 13. Juni 2006, Quelle: Frankfurter Neue Presse)


Der Lärm in der Sporthalle der August-Gräser-Schule ist ohrenbetäubend. Die rund 30 Kinder, die ihn verursachen, sind allerdings hoch konzentriert bei der Sache. Unter Anleitung von Pascal Roller, dem Spielmacher der DEUTSCHE BANK SKYLINERS, und deren Co-Trainerin, Daphne Bouzikou, bestreiten sie gerade ihre ersten Gehversuche im Dribbling: Während sie den Ball im schnellen Takt auf den Boden aufspringen lassen, gehen sie zunächst in die Hocke, dann setzen sie sich auf den Hallenboden, und schließlich legen sie sich sogar hin. An sich sollten sie den Ball – immer noch dribbelnd – im Kreis um sich herum führen. Das allerdings gelingt nur einigen wenigen.


„Beim Basketball dribbelt der Spieler mit den Fingern, nicht mit der Handfläche, und um den Ball auf den Boden zu drücken, führt er den Unterarm hoch und runter“, erklärt Teambetreuer Wolfgang Buhr. „Die Bewegung kommt nicht aus dem Handgelenk.“ Ganz anders eben als beim Handball. Viele der Grundschüler jedoch kennen – wenn sie überhaupt eine vergleichbare Bewegung kennen – das Dribbeln vor allem von dieser Sportart.


„Schwanheim ist Fußball- und Handballhochburg“, sagt Sportlehrerin Ingrid Krumm – und das Bedauern darüber steht ihr ins Gesicht geschrieben. Der Spaß, mit dem ihre Schüler in der Projektwoche beim Training mit dem Star der Bundesliga dabei sind, lässt allerdings auf bessere Zeiten hoffen.


Für die Teilnahme am Training mit den DEUTSCHE BANK SKYLINERS, das die Projektwoche beschließt, hätte sie nicht werben müssen. Die Profis von der Eintracht und den Offenbacher Kickers hätten dafür keine Zeit.


Ganz anders die Spieler und Trainer der DEUTSCHE BANK SKYLINERS. Schon seit über sechs Jahren bietet der Bundesligaverein solche Schnupperstunden in Schulen an. „Das Training kann in jeder Jahrgangsstufe abgehalten werden“, sagt Buhr. Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS wollten so das Interesse für Basketball schüren. Mit dem Schnuppertraining verfolgten sie aber auch das Ziel, Kinder überhaupt wieder zum Sport zu bringen. Ein Vorhaben, das der Deutsche Basketball Bund (DBB) ebenfalls fleißig verfolgt und unterstützt, indem er in Kooperation mit Schulen Spieltreffs als Probetraining initiiert.


„Der Spieltreff ist für Schüler auch eine Gelegenheit, das Spielabzeichen Basketball des DBB zu erwerben“, erläutert Frau Krumm. Ganz ähnlich wie das deutsche Sportabzeichen ist es in die Kategorien Bronze, Silber und Gold unterteilt. Für den Erwerb wird der Spieler auf seine Fähigkeiten in den verschiedenen Techniken der Sportarten geprüft. „In der Projektgruppe gibt es bereits Schüler, die das Spielabzeichen erwerben wollen.“


In der Turnhalle beschließen kleinere Zweikämpfe zwischen Pascal Roller und einzelnen Schülern das Schnuppertraining mit den DEUTSCHE BANK SKYLINERS, und die Kinder sind inzwischen mit Feuereifer bei der Sache. Für eine weitere Besonderheit des Trainerduos dagegen sind die Kinder – noch – blind: Mit Daphne Bouzikou verfügen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS europaweit als einzige Männermannschaft einer Bundesliga über einen weiblichen Co-Trainer. (kim)