Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 68:67 So 17.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: Sa 23.11. 18:00 Uhr vs Bamberg Tickets bestellen
Auswärts: Sa 07.12. 20:30 Uhr in Crailsheim
Heimspiel: So 22.12. 15:00 Uhr vs Braunschweig Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Dreieichschule Langen feiert Deutscher Meister Titel

(Samstag, 12. Mai 2007 - Pressemitteilung TV Langen)


Die Basketball-Mädchen der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1990-92) sind Deutscher Meister beim Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia geworden. Nach dem Sieg beim Landesfinale im Februar in Marburg, gewannen die DSL-Mädchen auch in der vergangenen Woche das Bundesfinale in Berlin.


Nach der Anreise am Dienstag wurden die hessischen Landessieger in den Sportarten Basketball, Volleyball, Handball, Tischtennis, Geräteturnen und Schwimmen in der hessischen Landesvertretung in Berlin begrüßt. Am Mittwoch begannen die Wettbewerbe. In den Gruppenspielen setzten sich die DSL-Mädchen gegen die Landessieger aus Bremen (37:22) und dem Saarland (35:14) durch, verloren jedoch gegen Niedersachsen knapp mit 26:29 und belegten damit den zweiten Gruppenplatz. Dieses Ergebnis wurde in die Zwischenrunde übertragen, so dass die DSL bereits mit einer Niederlage in die Spiele der Zwischenrunde ging, in der mit Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg zwei weitere sehr starke Gegner warteten. Im ersten Spiel schlug Baden-Württemberg Niedersachen und die Schülerinnen der Dreieichschule setzten sich mit 34:28 gegen Nordrhein-Westfalen durch. Durch die übertragenen Vorrundenergebnisse hatten vor dem letzten Spiel alle Mannschaften eine Niederlage und einen Sieg. Alle vier Mannschaften konnten noch jeden der vier Gruppenplätze belegen. Im letzten Spiel setzten sich die DSL-Schülerinnen um Kapitän und Jugendnationalspielerin Stephanie Wagner auch gegen den Baden-Württemberg Meister aus Ludwigsburg mit 35:28 durch, belegten damit den 1. Gruppenplatz und zogen ins Halbfinale ein.


Am Nachmittag kam es somit zum sechsten Spiel in nur zwei Tagen: Trotz der verkürzten Spielzeit (2x10 Minuten) eine enorme körperliche Belastung für die acht DSL-Spielerinnen. Während Mara Greunke in Angriff und Verteidigung die Bretter dominierte, schaffte es Maiken Bauscher Bayerns Jugendnationalspielerin Svenja Brunckhorst durch ihre aggressive Verteidigung fast auszuschalten. Stephanie Wagner und Sabrina Deffert konnten sich im Angriff immer wieder durchsetzen, so dass sich die Hessen bis auf 33:23 (16 Minute!) absetzen konnten. Durch Dreipunktwürfe verkürzte Bayern jedoch eine Minute vor dem Ende noch mal bis auf 34:36, ehe Deffert durch einen Korbleger den Endstand von 38:34 herstellte. Hessen zog damit ins Finale gegen das Sportgymnasium Jena (Thüringen) ein.


Das Finale begann am Freitag vor etwa 500 Zuschauern. Die DSL-Mädchen begannen konzentrierter und abgeklärter als Thüringen, die vor allem auf das Können ihrer Jugendnationalspielerin Jenny Menz bauten. Linn Toursel holte einen wichtigen Offensivrebound, wurde gefoult und konnte die DSL-Führung durch zwei Freiwürfe zum 7:2 ausbauen (4. Minute!). Nach 7 Minuten führten die Langenerinnen mit 12:4 und konnten ihre Vorsprung bis zur Halbzeit immer weiter vergrößern (25:13). Nach nunmehr sieben Spielen hatte Jena nicht mehr die Kraft sich aufzubäumen und heranzukämpfen. Das DSL-Angriffsspiel wurde im Endspiel vor allem durch Mara Greunke (15 Punkte), Stephanie Wagner (19 Punkte) und Sabrina Deffert (17 Punkte) getragen, während Meiken Bauscher erneut mit einer Spezialaufgabe, der Verteidigung von Jenny Menz beauftragt wurde. Mit Stephanie Scholl, Linn Toursell, Jasmin Raab und Nadine Matthies verfügte die Dreieichschule zudem über die ausgeglichenere Bank und Lehrer-Trainer Steffen Brockmann konnte mehr durchwechseln als Jena. Am Ende siegten die Dreieichschülerinnen deutlich mit 52:28.


Vor 3000 Zuschauern wurden die Siegerinnen bei der Abschlussveranstaltung in der Berliner Max Schmeling Halle durch Basketball Europameister Henning Harnisch und Handballnationaltrainer Heiner Brand geehrt. Den hessischen Erfolg im Mädchenbasketball komplettierten die Mädchen der Theo-Koch-Schule aus Grünberg, die den Wettbewerb der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1992-94) gewannen.


Auf dem Foto:

stehend: Coach und Lehrer Steffen Brockmann, Stephanie Wagner, Mara Greunke, Stephanie Scholl, Jasmin Raab

kniend: Sabrina Deffert, Linn Toursel, Meiken Bauscher, Nadine Matthies