Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Dirk Nowitzki besucht NIKE in Frankfurt

(Sonntag, 16. Juli 2006 von Yvonne Friedrichs)


Donnerstag, 13. Juli 2006, NIKE Geschäftsstelle Frankfurt:

Gegen 10.45  Uhr betrat ich etwas aufgeregt das neue Gebäude des DEUTSCHE BANK SKYLINERS Partners NIKE, wo in ca. 15 Minuten die Pressekonferenz des Dallas Mavericks Stars Dirk Nowitzki stattfinden sollte. Nur wenige Minuten nach dem ich meinen Platz eingenommen hatte, wurden wir von PREMIERE Sprecher Michael Körner begrüßt und nach einem wirklich beeindruckenden Best-Off-Video der vergangenen Saison der Dallas Mavericks, betrat auch Dirk Nowitzki die Bühne. Nicht nur Pressevertreter, sondern auch die Mitarbeiter der Firma Nike und eine Schulklasse der Georg-Büchner-Schule begrüßten den 2,13 m großen Forward mit tosendem Applaus.


Natürlich stand das verlorene NBA Finale im Vordergrund der Pressekonferenz und Dirk erzählte über seine Empfindungen während und nach dem Finale. Er empfand die vergangene Saison als "großartig" und den Einzug in das Finale als eine "unglaubliche Sache". Jedoch sei die Niederlage gegen die Miami Heat sehr frustrierend gewesen. Der gebürtige Würzburger erzählte auch, dass die Mavericks ihm angeboten haben, seinen Vertrag um weitere drei Jahre zu verlängern. Was somit heißen würde, dass er die nächsten fünf 5 Jahre in Dallas bleiben würde. Doch Dirk hat noch nicht unterschrieben, denn er will in den nächsten Wochen erstmal über dieses Angebot nachdenken.


Die letzten zwei Tage verbrachte Dirk bei seiner Familie in Franken und er erzählte, dass er sich zwar nicht daheim einschließt, jedoch großen Menschenmassen aus dem Weg geht. Was man verstehen kann, wenn man den "Riesen" so vor sich sieht und eigentlich jeder ihn auf Grund seiner sportlichen Leistung und Werbeverträge kennt! Auch seine Mutter hat wohl viel zu tun, wenn ihr Sohn mal wieder in der Heimat ist. Denn nach Aussagen von Dirk, gibt es in den USA kein richtig gutes deutsches Essen (und kein Bier!) und so kocht seine Mutter "alles was weg muss" für ihren Sprössling. Nach diesem kurzen Plausch aus Nowitzkis Privatleben, betrat Hubertus Hoyt die Bühne. Der NIKE Vize-Präsident ist, wie er selbst sagte, ein großer Fan des "German Wunderkind". Und da Dirk nicht den Titel des MVP der NBA erhalten hat, erklärte Herr Hoyt ihn zum NIKE MVP und überreichte ihm eine goldene Trophäe. "Dirk Nowitzki ist einer der besten Basketballer aller Zeiten. Deutschland kann wirklich stolz auf ihn sein."


Auch der Schülervertreter der Georg-Büchner-Schule hatte ein Geschenk für Dirk parat. Er überreichte ein Glas Frankfurter Würstchen und ein Schulprospekt und erzählte, dass die Schüler ihn aufgrund seiner sportlichen Leistung sehr bewundern. Dann lud er Dirk noch ein, wenn er es zeitlich mal schaffen würde, doch die Schule zu besuchen, was bei den Anwesenden für ein leises Gelächter sorgte. Als Dankeschön für die Aufmerksamkeiten, unterschrieb Dirk einen Basketball und schenkt ihn der Schule.


Auf die Frage, ob seine neue Frisur etwas mit der Niederlage im NBA Finale zu tun habe, bestätigte Dirk, dass er einfach einen Tag nach dem letzten Spiel eine Veränderung brauchte. Außerdem wäre dieser Schnitt besser für den Sommer geeignet. Doch trotz der Frustration schaut Dirk in die Zukunft: die Basketball Weltmeisterschaft in Japan. Zu diesem Thema wurden zusätzlich die Nationalspieler Pascal Roller, Demond Greene und  Ademola Okulaja auf der Bühne begrüßt. Als Pascal Roller auf die vergangene Saison der DEUTSCHE BANK SKYLINERS angesprochen wurde, sagt er, dass es kein Jahr war, wie man es sich vorgestellt hatte, doch da die Saison Mitte April schon vorbei war, hatte er jetzt gut zweieinhalb Monate um sich auf die WM vorzubereiten.

Gefragt, was sie bei der WM erreichen wollen, waren sich alle einig: auf jeden Fall vorne dabei sein. Und "Dunking-Deutschman" Dirk sagt, dass er keine persönlichen Ziele für die WM hat, sondern dem Team helfen will wo immer er kann.


Als dann auch die restlichen Spieler des Nationalteams eintrafen wurden auch sie mit tosendem Applaus begrüßt. Mithat Demirel überreichte seinem Teamkollegen Dirk Nowitzki das Nationaltrikot im Blitzlichtgewitter der Fotografen.


Bevor die Jungs sich auf den Weg Richtung Flughafen machten, um ins Trainingslager nach Spanien zu fliegen, gab es noch eine kleine Autogrammstunde. Nun war auch meine Zeit gekommen, mir eine Unterschrift zu holen und ein Foto mit Dirk zu machen!  Es war wirklich ein tolles Erlebnis und dank des Fotos auch ein unvergesslicher Tag! Ich wünsche dem Team in Japan viel Erfolg.