Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 84:62 So 18.08. vs Heidelberg Bericht
Heimspiel: So 15.09. 17:00 Uhr vs Ulm Tickets bestellen
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Die Teilnehmer des Cup ohne Grenzen powered by LOTTO Hessen

Die RANSTAD ALLSTARS gewinnen Cup ohne Grenzen 2014 powered by Lotto Hessen

Vor dem Heimspiel gegen medi bayreuth fand der diesjährige FRAPORT SKYLINERS „Cup ohne Grenzen“ 2014 powered by LOTTO Hessen statt. Die sechs teilnehmenden Mannschaften sorgten wieder für tollen Spielspaß und Spannung.

Das Team BasKIDBall
Die DOSB Trimmys
Die Mannschaft der Randstad Allstars
Die Starters1
Die Starters2
Die STUBENfliegen

Gruppe 1:

RANDSTAD ALLSTARS

BasKIDball Frankfurt

STARTERs 1

Gruppe 2:

STUBEnfliegen

DOSB Trimmys

STARTERs 2

 

Vorrunde:

RANDSTAD ALLSTARS vs BasKIDball Frankfurt 12:7

Im ersten Spiel am frühen Sonntagmorgen beginnen die RANDSTAD ALLSTARS direkt mit einem Drei-Punkte-Wurf. Das Spiel wird vor allem durch die Defensive geprägt. Robert von BasKIDball Frankfurt zieht zum Korb, wird gefoult, der Korb fällt und zählt – klasse Aktion. Zur Halbzeit steht es 6:4. Drei Punkte auf der einen Seite, zwei auf der anderen. In der zweiten Hälfte ist es ein offener Schlagabtausch. Bei einem hart umkämpften Rebound gehen zwei Spieler zu Boden – hier wird nichts geschenkt. Am Ende haben die RANDSTAD ALLSTARS die Nase vorn und können mit einem letzten Fast-Break BasKIDball Frankfurt zum 12:7 Endstand davonziehen.

STUBEnfliegen vs DOSB Trimmys 23:10

Die STUBEnfliegen starten stark mit einem 6:0-Lauf, doch die DOSB Trimmys setzen direkt nach und verkürzen. Dann kommt Oliver der STUBEnfliegen in Fahrt und baut mit zwei Drei-Punkte-Würfen in Folge die Führung aus. Die Mannschaften gehen mit 14:2 in die Pause. Nach der Pause fallen die Würfe besser für die DOSB Trimmys, aber die STUBEnfliegen lassen sich in der Offensive kaum etwas nehmen. Ein paar Halbdistanzwürfe und ein Offensiv-Rebound lassen die Trimmys mehr und mehr zu ihrem Spiel finden. Am Ende war der Abstand jedoch zu groß und sie verlieren 23:10.

STARTERs 1 vs BasKIDball Frankfurt 10:27

Ausgeglichener Start in diesem Match. Der ein oder andere Fehler gefolgt von einem Fast-Break bringt die STARTERs 1 jedoch aus dem Tritt. Dazu fällt noch einer ihrer Spieler unschön beim Kampf um den Rebound. Obwohl die STARTERs nach jedem Ball hechten und mit viel Herzblut kämpfen, fallen die Würfe besser für BasKIDball. 6:18 zur Pause. Die STARTERs zeigen weiterhin einen Kampf, der seines Gleichen sucht. Auf der anderen Seite zeigt aber auch BasKIDball eine starke Verbesserung zu ihrem ersten Spiel und können die Führung ausbauen. Die „KIDs" gewinnen 10:27, aber Chapeau für den Einsatz der STARTERs 1.

DOSB Trimmys vs STARTERs 2 16:6

Die Trimmys machen ihre ersten Punkte mit einer starken Pass-Kombination, aber die STARTERs 2 setzten direkt nach. Und die STARTERs haben sich offensichtlich Unterstützung mitgebracht, denn jeder Punkt wird lautstark bejubelt. Die DOSB Trimmys können sich trotz eines starken Blocks der STARTERs eine kleine Führung ergattern und mit 8:2 in die Pause gehen. Die zweite Halbzeit ist eine qualitative Steigerung, bleibt dabei aber ausgeglichen – weiterhin 6 Punkte Vorsprung für die Trimmys. Am Schluss endet die Partie mit 16:6.

RANDSATD ALLSTARS vs STARTERs 1 27:6

Die RANDSTAD ALLSTARS starten stark. Man muss aber an dieser Stelle wieder die gute Einstellung der STARTERs loben, denn auch sie teilweise technisch unterlegen sind, geben sie stets alles. Zur Pause steht es 16:2. Auch die STARTERs 1 werden euphorisch angefeuert. Stellenweise bringt der beispiellose Einsatz der STARTERs jedoch unnötige Härte mit sich. Die RANDSTAD ALLSTARS lassen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und gewinnen das Spiel 27:6.

STARTERs 2 vs STUBEnfligen 8:21

Kurz vor dem letzten Spiel der Vorrunde ist die Stimmung unter den Teilnehmern spitze – Sogar Helene Fischers Hit „Atemlos" wird von Jung und Alt mitgeträllert. Passend zur Stimmung wird ein richtig spannendes Spiel geboten. Blocks, Distanzwürfe, gutes Ball-Movement, es ist alles dabei. Zum Ende der ersten Hälfte fallen die STARTERs jedoch ein wenig zurück. Der Halbzeitstand von 3:10 für die STUBEnfliegen können sich die STUBEn-Mädels durch eine starke Leistung auf die Fahnen schreiben. Die Unterstützung der Fans und der Einsatz der STARTERs 2 bleibt ungebrochen, daran ändert auch die 8:21 Niederlage nichts.

Endrunde:

Spiel um Platz 5: STARTERs 1 vs STARTERs 2 13:15

Für die Fans und Mitgereisten in der Halle vielleicht das Spiel des Tages – die STARTER-Teams messen sich gegenseitig. Die STARTERs 1 verdienen sich hier die 1 in ihren Namen. Sie starten 8:0 und zeigen Leckerbissen wie einen Behind-the-Back-Pass. Beim mittlerweile schon fast legendären Einsatz der STARTER-Teams wird auch nicht vor den weiblichen Teilnehmerinnen zurückgeschreckt. Sie werden gnadenlos geblockt, nehmen es aber sportlich und kämpfen genauso verbissen weiter wie ihre männlichen Kollegen. 10:0 steht es zur Pause. In der zweiten Hälfte starten die STARTERs 2 ein Comeback und verkürzen bis auf 13:12. Knapp 1:30 Minuten vor Schluss wird es nochmal eng. Und dann gibt es auch schon den Führungswechsel: Das Team 2 gewinnt 13:15.

Spiel um Platz 3: DOSB Trimmys vs BasKIDball Frankfurt

Wir sehen ein starkes, ausgeglichenes Spiel um Platz 3, dass direkt zu Beginn mit einem Drei-Punkte-Wurf der kuriosen Art für BasKIDball startet. Die Würfe fallen auf beiden Seiten. Und beim Stand von 10:12 nach nur wenigen Minuten wird der Ein oder Andere etwas überheblich und wir sehen einen missglückten Alley-Oop-Versuch aus der Kategorie Kuriositätenkabinett. Die Mannschaften haben Spaß und bieten Basketball auf hohem Niveau. Mit 12:16 gehen sie in die Pause. Kaum aus der Pause zurück, macht der Dreier der Trimmys das Spiel wieder knapp – 15:16. Und es bleibt weiter ein offener Schlagabtausch: die „KIDs" gleichen zum 20:20 aus, die „Trimmys" setzten einen weiteren Dreier hinterher. 10 Sekunden vor Schluss dann der Fast-Break zum 25:26 für BasKIDball. Aber die DOSB Trimmys kriegen noch einen Wurf in der Zeit unter. Und der Drei-Punkte-Wurf zum 28:26 Endstand fällt mit der Schlusssirene – was für eine Ende.

Finale: RANDSTAD ALLSTARS vs STUBEnfliegen 22:18

Bei solch einem Krimi im Spiel um Platz 3 stehen die Mannschaften im Finale unter Druck eine ähnlich gute Show zu bieten. Der Unterhaltungs- und Spaßfaktor beim diesjährigen „Cup ohne Grenzen" ist sehr hoch. Der Start der Final-Partie enttäuscht nicht. In einem defensiv hart umkämpften Spiel holen die „ALLSTARS" einen 0:4 Rückstand mit einem Dreier und einem Foul-Punkt auf. Die hohe Anzahl der Foul-Punkte zeugt von der Intensität der Partie. Der letzte dieser Punkte führt zum vielversprechenden 9:10 Halbzeitstand. Auch in der zweiten Halbzeit halten die Teams das hohe Niveau: Ein großartiger Spin-Move und ein ebenfalls großartiger Block sind symbolisch für den Spielverlauf – hier kann alles passieren. Die Damen der STUBEnfligen zeigen wiederholt ein starkes Match und  verkürzen auf 16:14. Bei solch einer intensiven Partie kochen die Emotionen hoch. Sie nehmen es trotzdem sportlich und sammeln damit einige Sympathien. 30 Sekunden vor Schluss führen die RANDSTAD ALLSTARS mit vier Punkten und die STUBEnfliegen versuchen alles, um das Spiel doch nochmal zu wenden. Aber es bleibt am Ende beim 22:18 Endstand.

Kevin Bright, Projektpate des Gemeinschaftsprojekts der FRAPORT SKYLINERS und LOTTO Hessen, zum Turnier: "Ich sehe den ´Cup ohne Grenzen´ als eine gute Möglichkeit mit der Community in Kontakt zu treten. Darüber hinaus ist es auch eine gute Chance für die Kids und Migranten gelebte Integration zu erfahren und gemeinsam Basketball zu spielen."