Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

„Die letzten Aufrechten“ verlieren gegen SG Dürkheim/Speyer Giraffen-Reserve unterliegt im „Spitzenspiel“ mit 48:57

(Samstag, 30. September 2006 - Pressemitteilung TV Langen)


TV Langen 2 gegen die Spielgemeinschaft aus Speyer und Bad Dürkheim am dritten Spieltag der Regionalligasaison, beide ungeschlagen, Erster gegen Zweiter, Spitzenspiel in der Langener Georg-Sehring-Halle. Das es zu einem solchen „Spitzenspiel“ nicht kommen würde, sah der aufmerksame Zuschauer bereits vor dem Spielbeginn. Auf zehn (!) wichtige Akteure musste Langens Coach Fabian Villmeter verzichten, die Aufzählung dieser würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen.


Aber auch auf dem Feld entwickelte sich keine Partie, die das Prädikat „Spitzenspiel“ verdient hätte. SG Speyer/Dürkheim, immerhin in Bestbesetzung angetreten, schaffte es nie den dezimierten Langenern ihr Spiel aufzuzwängen. Beide Seiten zeigten im Angriff eine unterdurchschnittliche Leistung, die Abwehrreihen dominierten das Spiel. Fast schon verwunderlich wie der TVL in der ersten Halbzeit immer wieder auf Schlagdistanz blieb und das trotz der Tatsache, das der erste Korb erst nach fünf Minuten Spielzeit gelang. Bei 25:26 wurden die Seiten gewechselt, - sonst ein schönes Viertelergebnis.


In der zweiten Hälfte gelang den Giraffen sogar die schnelle 30:26-Führung, doch auch aus dieser Phase gelang keine Vorentscheidung. Liga-Topscorer Julian Krieger brachte seine Mannschaft wieder heran und nach zwei erfolgreichen Aktionen in der Schlussphase des dritten Viertels stand sogar eine 37:44-Führung für die Gäste zu Buche. Die Hausherren schafften es zwar nochmal auf 42:48 zu verkürzen, liefen aber diesem Abstand bis zur Schlusssirene hinterher. Am Ende reichte auch einfach die Kraft nicht mehr, die Gäste mehr unter Druck zu setzen und den Rückstand kleiner werden zu lassen. 57:48 musste sich die Giraffen-Reserve geschlagen geben.


Als Positives lässt sich aus diesem Spiel die Debüts der Nachwuchshoffnungen Lazare Amoussou-Tousso und Kristian Kuhn ziehen. Beide zeigten eine gute Leistung und werden mittelfristig sicher eine wichtige Rolle im Regionalliga-Team übernehmen. Die Oldies Sebastian Sommer und Daniel Schmidt erlaubten ihren jungen Kollegen die ein oder andere Verschnaufpause. Leider wurde eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft nicht mit dem durchaus möglichen Sieg belohnt. Dieser soll nun am kommenden Wochenende in Grünberg „nachgeholt“ werden.


Für den TVL: Mirco Palazzo (2), Sebastian Sommer, Lazare Amoussou-Tousso (4), Patrick Taubert (8), Niko Anders (12), Daniel Schmidt (3), Niklas Lütcke (9) und Kristian Kuhn (10)