Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 87:53 Di 15.10. in Berlin Bericht
Heimspiel: Sa 19.10. 18:00 Uhr vs Hamburg Tickets bestellen
Auswärts: So 27.10. 18:00 Uhr in Ulm
Heimspiel: Sa 02.11. 18:00 Uhr vs Bayreuth Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Sportdirektor Kamil Novak bei der Eröffnungspressekonferenz der "Internationalen Wochen gegen Rassismus 2012"

Die FRAPORT SKYLINERS und die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2012

Im Rahmen des Projektes „Eine Sprache, viele Chancen“, welches gemeinsam mit LOTTO Hessen vor fünf Jahren initiiert wurde, tragen die FRAPORT SKYLINERS ihren Teil zu den „Internationalen Wochen gegen Rassismus 2012“ bei.

Als Antwort der Zivilgesellschaft auf die Morde der „Zwickauer Zelle“ wurden die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ ins Leben gerufen. Jürgen Micksch vom Interkulturellen Rat, betonte, dass eine großes Bedürfnis gegen Rassismus aktiv zu werden in Deutschland vorherrsche. Belegen konnte er dies eindrucksvoll durch die Wachstumszahlen der einzelnen Projekte und Events, die im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ stattfinden. Waren es im vergangenen Jahr rund 850 Veranstaltungen, so sind es dieses Jahr bereits über 1200. Damit finden in Deutschland europaweit die meisten Initiativen statt.

Bei der Eröffnungspressekonferenz im Frankfurter Presseclub wurden diverse Projekte und Initiativen vorgestellt, die sich in Deutschland aktiv gegen Rassismus engagieren. Unter ihnen auch „Eine Sprache, viele Chancen“ und „Basketball macht Schule“. Vorgestellt und präsentiert wurden die Initiativen durch Kamil Novak, seines Zeichens Sportdirektor der FRAPORT SKYLINERS, ehemaliger tschechischer Nationalspieler und Projektpate von „Eine Sprache, viele Chancen“.

Der frühere Centerspieler betonte vor allem die Bedeutung der Sprache als wichtigen Bestandteil einer erfolgreichen Integration in die Gesellschaft. Zudem machte er deutlich, dass die eigenen Projekte bewusst und gezielt Kinder und Jugendliche an den Schulen ansprechen, um von klein auf Werte wir Fair-Play, Toleranz und den Teamgedanken zu vermitteln.

Das der Sport ein tolles Mittel ist, um Kindern und Jugendliche diese Werte zu vermitteln, findet auch Frankfurts Integrationsbeauftragte Frau Dr. Eskandari-Grünberg. Auf der Pressekonferenz betonte sie die lange Tradition Frankfurts im Kampf gegen Rassismus und die multi-kulturelle Ausrichtung der Stadt. Projekte müssten mehr in die Breite der Gesellschaft gehen, sagte sie und trifft damit den Kern von „Basketball macht Schule“. Denn das Projekt, in dem wöchentlich über 2000 Kinder trainiert und begeistert werden, wurde 2011 mit dem Integrationspreis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet.

Mehr Informationen rund um die „Internationalen Wochen gegen Rassismus 2012“ und zu den weiteren Projekten und Initiativen finden sich auf der Website http://www.internationale-wochen-gegen-rassismus.de/