Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Die Fans haben entschieden -<br>Derrick Allen ist ein ALLSTAR


Pressemitteilung der Basketball Bundesliga:


Die Fans haben entschieden: Spieler vom Deutschen Meister Brose Baskets und vom aktuellen Tabellenführer der Basketball Bundesliga (BBL), ALBA Berlin, bilden am 19. Januar 2008 in der Mannheimer SAP ARENA das Gros der Startformationen beim traditionellen BBL-ALLSTAR-Game. Dieses findet im Rahmen des BBL ALLSTAR Days statt und bildet den Höhepunkt einer knapp achtstündigen Sport-Show-Veranstaltung, die im kommenden Jahr zum 20. Mal zur Austragung kommt.


BBL.TV, im Internet unter www.bbl.tv und im Programmangebot von sportdigital.tv über Satellit (entavio) zu empfangen, geht bereits um 17.00 Uhr auf Sendung und zeigt neben den Offenen Deutschen Dunking- und Dreipunkte-Meisterschaften auch das ALLSTAR-Game der Spieler aus der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Ab 19.30 Uhr wird dann der Nord-Süd-Vergleich, der eine klare Angelegenheit des Nordens ist (14 Siege, zwei Niederlagen) live ausgestrahlt.


Bobby Brown (ALBA Berlin, Point Guard), Julius Jenkins (ALBA Berlin, Shooting Guard) und Patrick Femerling (ALBA Berlin, Center) heißen die drei „Albatrosse”, die zusammen mit Jan Rohdewald (Artland Dragons, Small Forward) und Aleksandar Nadjfeji (Köln 99ers, Power Forward) die Starting Five der Nord-Auswahl bilden. Betreut wird das Team von ALBA-Headcoach Luka Pavicevic, der gemäß BBL-ALLSTAR-Game-Einteilung (Nord / Süd) mit seiner Mannschaft zum Stichtag 22. Dezember 2007 (14. Spieltag) nicht mehr von Platz eins zu verdrängen ist. Für den Serben (39), der in Berlin seit Saisonbeginn die sportliche Verantwortung trägt, ist es die erste BBL-ALLSTAR-Game-Teilnahme. Die Startformation des Südens bilden Steffen Hamann (Brose Baskets, Point Guard), Demond Greene (Brose Baskets, Shooting Guard), Konrad Wysocki (ratiopharm Ulm, Small Forward), Derrick Allen (DEUTSCHE BANK SKYLINERS, Power Forward) und Darren Fenn (Brose Baskets, Center).


Somit treffen zunächst drei Bamberger auf drei Berliner Spieler – und auch das Duell bei den Trainern lautet Bamberg gegen Berlin. Denn mit Dirk Bauermann (50) steht auch der Headcoach der Süd-Auswahl bereits vor dem eigentlichen Stichtag fest, da Mike Taylor (ratiopharm Ulm) nicht mehr an Dirk Bauermann und den Brose Baskets vorbeiziehen kann. Bambergs Übungsleiter, der auch für die deutsche Nationalmannschaft verantwortlich zeichnet, ist, seitdem er in Bamberg arbeitet, nach 2005 und 2006 zum dritten Mal Trainer des Südens. Nun obliegt es den BBL-ALLSTAR-Coaches, die restlichen sieben Akteure pro Team zu nominieren. Dabei ist zu beachten, dass jeder BBL-Klub mit mindestens einem Spieler vertreten sein muss und dass kein Verein mehr als drei Akteure stellt.


Insgesamt beteiligten sich 14.912 User an der knapp dreiwöchigen Fan-Wahl, die im Internet unter www.allstarday2008.de durchgeführt wurde.


Doppelschicht für Konrad Wysocki


Ebenfalls von den Fans via Internet gewählt wurden die sechs BBL-Profis, die an den Offenen Deutschen Dunking-Meisterschaften, präsentiert von Spalding, teilnehmen. Neben Konrad Wysocki, der somit am 19. Januar 2008 eine Doppelschicht einlegen muss, sind dies Paul Johnson (Artland Dragons), Corey Rouse (Giessen 46ers), Ray Nixon (WALTER Tigers Tübingen), Jahmar Thorpe (BG 74 Göttingen) und Jimmie Hunt (DEUTSCHE BANK SKYLINERS). Für Nixon bietet sich nach 2007 erneut die Gelegenheit, diesen spektakulären Wettbewerb, bei dem sich im Finale drei Amateure mit drei Profis messen, zu gewinnen.


Dunking

1. Konrad Wysocki (ratiopharm Ulm, 16,72 %)

2. Paul Johnson (Artland Dragons, 15,21 %)

3. Corey Rouse (Giessen 46ers, 14,88 %)

4. Ray Nixon (WALTER Tigers Tübingen, 13,69 %)

5. Jahmar Thorpe (BG 74 Göttingen, 13,33 %)

6. Jimmie Hunt (DEUTSCHE BANK SKYLINERS, 12,71 %)

---------------------

7. Tim Ohlbrecht (Brose Baskets, 10,02%)

8. Alhaji Mohammed (digibu Baskets, 9,71 %)

9. Coleman Collins (EnBW Ludwigsburg, 5,01 %)

10. Vytas Danelius (Eisbären Bremerhaven, 4,76 %)


ALBA BERLIN Danceteam tritt in Mannheim auf


Spannender Dreikampf wird durch „energischen Schlussspurt“ entschieden


Zehn Danceteams aus der Liga waren angetreten – alle mit demselben Ziel: im Rahmen des BBL ALLSTAR Days in Mannheim aufzutreten. Bereits nach einer Woche der unter www.allstarday2008.de durchgeführten Internetwahl zeichnete sich ab, dass es ein Dreikampf zwischen den Danceteams aus Berlin, Bremerhaven und Frankfurt geben würde.


Dank eines „energischen Schlussspurts“ setzte sich schließlich das ALBA BERLIN Danceteam mit 33,3 Prozent vor dem Danceteam der Eisbären Bremerhaven (26,1 Prozent) und dem DEUTSCHE BANK SKYLINERS Dance Team durch (20,8 Prozent). Somit sind die Berliner Tänzerinnen unter anderem für die Pausengestaltung vor und während der einzelnen Programmpunkte verantwortlich.


Tickets kosten zwischen 9,00 und 36,50 Euro


Eintrittskarten für den BBL ALLSTAR Day gibt es über Ticket Online, den offiziellen Ticketing-Partner der BBL, unter 01805/4470 oder www.ticketonline.com sowie über den BBL-Ticketshop unter www.basketball-bundesliga.de. Die Preise liegen zwischen 9,00 Euro und 36,50 Euro. Das VIP-Ticket ist für 140,00 Euro erhältlich.


Links:Alles zum ALLSTAR Day 2008 auf der BBL-Homepage(Donnerstag, 20. Dezember 2007)


Derrick Allen wurde von den Fans in die Startformation des ALLSTAR Teams Süd gewählt. Begleitet wird er mindestens von Jimmie Hunt, den die Fans aus ganz Deutschland für den Dunking Contest am Samstag, 19. Januar 2008 in Mannheim nominierten.


Erstmals wurde auch das Dance Team für den ALLSTAR Day von den Fans gewählt. Dabei musste das DEUTSCHE BANK SKYLINERS Dance Team (20% der Stimmen) in einem spannenden Dreikampf den Teams aus Berlin (33%) und Bremerhaven (26%) den Vortritt lassen.