Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:70 Sa 24.10. vs Gießen Bericht
Letztes Spiel: 80:89 So 25.10. in Vechta Bericht
Auswärts: So 08.11. 15:00 Uhr in Berlin
Heimspiel: So 15.11. 15:00 Uhr vs München Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

David Scheffels war am Wochenende für Eintracht Frankfurt doppelt im Einsatz, konnte trotz überzeugender Leistung in beiden Spielen knappe Niederlagen leider nicht verhindern

Die Ergebnisse vom 25. und 26. Januar 2014

Tabellenführung für das U10-Kreisliga-Team, umkämpfte Partien und beinahe eine faustdicke Überraschung in der 2. Regionalliga: die Spieltage vom Wochenende brachten den Teams des FRAPORT SKYLINERS e.V. und der Eintracht Frankfurt Höhen und Tiefen.

2. Regionalliga: Eintracht Frankfurt vs. 1.FC Kaiserslautern (89:93)

Motiviert ging das 2.Regionalliga-Team der Eintracht Frankfurt in die Partie gegen den Tabellenersten, den 1. FC Kaiserslautern. Nach einer knappen Niederlage am vergangenen Wochenende gegen TuS Makkabi Frankfurt konnte ein Sieg am heutigen Spieltag nicht schaden, um dem Klassenerhalt einen Schritt näher zu kommen. Die Hauptaufgabe war zunächst, den wichtigsten Spieler des 1.FC Kaiserslautern, Cedric Thomas, unter Kontrolle zu halten. Schon im Hinspiel war dieser nicht aufzuhalten und erzielte alle seiner 30 Punkte durch Dreipunktewürfe.

Den Anfang der Partie dominierten die Gäste, Cedric Thomas schien mit 3 Dreiern im ersten Viertel schon heißgelaufen zu sein. Zum Ende des ersten Viertels konnten Nikolaj Vukovic und Max Heyne durch starke Aktionen  den Rückstand noch verkürzen. Im zweiten und zugleich besten Viertel der Frankfurter konnte durch gut herausgespielte Würfe und einen weiterhin starken Nikolaj Vukovic die Führung zur Halbzeit übernommen werden: Halbzeitstand 40:36 für die Gastgeber. Die komplette zweite Halbzeit war ein ständiges Kopf an Kopf-Rennen. Armin Musovic  fand immer wieder seine Kollegen Vukovic und Knothe, die von der Dreierlinie kaum zu stoppen waren. In der Schlussphase holte der ProB Youngster des Monats , Tim Oldenburg, einen 8 Punkte Rückstand fast im Alleingang auf. In der letzten Spielminute traf Vukovic zum sechsten Mal von der Dreierlinie und der Sieg war zum Greifen nahe (Stand 81:79 bei weniger als 20 Sekunden zu spielen). Den Gästen gelang es allerdings durch drei Offensiv-Rebounds in ihrem letzten Angriff doch noch zu scoren. So geht es mit dem Stand 81:81 in die Overtime. Auch die fünfminütige Verlängerung war bis zum Ende hart umkämpft, doch letztendlich konnte der 1 FC Kaiserslautern das Spiel für sich entscheiden: 89:93.

Für die Eintracht spielten: Hoffmann(3), Baehre(4), Heyne(9), Musovic(11), Oldenburg(13), Vukovic(28/6 Dreier), Scheffels(2), Williams(2), Knothe(17/5 Dreier), Omerhodzic

 

NBBL: Eintracht Frankfurt vs. Science City Jena (68:76)

"Ein Schlüsselspiel, indem sich entscheidet, ob man noch Chancen auf die Playoffs hat, oder nicht", sagt Coach Clauss zu seinem Team in der Vorbesprechung. Von den sechs verbleibenden Spielen müssen mindestens fünf gewonnen werden, um die Playoffs noch erreichen zu können. Motiviert, aber weniger konzentriert starten die Frankfurter das Spiel. Die erste Halbzeit verläuft alles andere als geplant und auf die Ganzfeldpresse der Gastgeber wird kein Gegenmittel gefunden. So entstanden schon in der ersten Halbzeit 20 Ballverluste, die den Frankfurtern nicht nur die Führung, sondern auch den Spielrhythmus nahmen. Es waren nicht die Rebounds, die wie eigentlich vermutet ein Problem sein könnten, da Jena mit Ihrem 2,17m-Center Daniel Mayr auflief, im Gegenteil: zur Halbzeit hatten die Frankfurter  mehr Rebounds geholt als die Gäste. Trotz der vielen Ballverluste, hatte Jena "nur" neun Punkte Vorsprung, was zeigte, dass das Spiel noch längst nicht verloren war. Die zweite Halbzeit verlief wesentlich besser für die Gastgeber. Durch die reduzieren Ballverluste gelang es der Eintracht etwas ins Spiel hineinzufinden, aber es reichte nicht aus, um die Führung zu übernehmen. So gingen die Gastgeber mit einem 14 Punkte-Rückstand in das letzte Viertel. Das letzte Viertel kann man zwar 19:13 für sich entscheiden, doch leider reicht das nicht um das Spiel zu gewinnen. Endstand 68:76

Das Erreichen Playoffs ist nach der Niederlage gegen Jena theoretisch noch möglich, jedoch trotz allem Optimismus relativ unwahrscheinlich.

Für die Eintracht spielten: Akbayir(3), Appiah(8), Bähre(6), Fuss(5), Knothe, McLaughlin(3), Mihaljevic(7), Musovic(11), Oronsaye(7), Petrov(2), Scheffels(13), Williams(3)

 

U14-Oberliga: Team Nordhessen vs. FRAPORT SKYLINERS e.V. (67:57)

Nach der bitter Overtime-Niederlage in Gießen gegen das Team des BBLZ, verloren unsere Jungs auch gegen das Team Nordhessen am Ende mit 57:67 und starteten somit mit zwei Niederlagen in das neue Jahr. 

Etwas körperlich geschwächt und mit nur einem "Großen" kämpften unsere Jungs um jeden Rebound in der Defense und in der Offense wurde immer das Zusammenspiel gesucht.

Es gab schöne Fastbreaks und 1 gegen 1-Situationen, welche mit Erfolg genutzt wurden. Besonders im ersten Viertel gelang es unseren Jungs früh dem Team Nordhessen 5 Mannschaftsfouls anzuhängen. So lautete die Devise im ersten Viertel: „Immer hart zum Korb und den Ball ans Brett, um leichte Punkte durch Freiwürfe zu erzielen“. Durch ihre körperliche Überlegenheit auf einigen Positionen, gelang es den Nordhessen allerdings sich immer wieder eine zweite Chance zu erabeiten. So ging es schließlich mit 26:32 in die Halbzeit. Im dritten Viertel hielten unsere Jungs in der Offense und Defense entschlossen dagegen. Durch eine starke kämpferische Leistung konnte im vierten Viertel ein kleinser Vorsprung zum 53:49 für unsere Jungs erspielt werden. Jedoch setzte Nordhessen nach einer Auszeit ihre körperliche Überlegenheit wieder clever ein und punktete immer wieder durch zweite Versuche und setzte sich verdient am Ende mit 67:57 durch.

 

U10-Kreisliga: FRAPORT SKYLINERS e.V. vs. SC Riedberg (46:23)

Im erstes Spiel im Jahr 2014 hatte die U10 Mannschaft der FRAPORT SKYLINERS e.V. den SC Riedberg zu Gast. Die Mannschaft war motiviert und voller Spieldrang nach der Weihnachtspause.

Von Beginn an gaben die Jüngsten des FRAPORT SKYLINERS e.V. ihr Bestes und wurden prompt belohnt. Zur Halbzeit stand es 15:11 für die Truppe der Trainerinnen Laura und Tanja. Die Jungs konnten aufgrund ihrer guten Leistung die Führung noch ausbauen, so dass sie mit einem Endstand von 46:23 das Spiel für sich entschieden. Mit einem grandiosen Start und sogar der Tabellenführung in der Kreisliga startete somit das neue Jahr.