Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:65 Sa 13.11. in Braunschweig Bericht
Letztes Spiel: 78:83 So 21.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 05.12. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets kaufen
Auswärts: Sa 11.12. 18:00 Uhr in Bayreuth

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

"David hat uns besser funktionieren lassen" - Am Ende kam David Scheffels im NBBL-Spiel gegen Hanau auf 10 Punkte und 8 Rebounds

Die Ergebnisse vom 22. und 23. November

„Den Gegner nicht unterschätzen“, lautete die Devise des NBBL-Teams von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS vor dem Aufeinandertreffen mit Tabellenschlusslicht TG Hanau Junior White Wings. Hatten die Brüder-Grimm-Städter doch zuvor, abgesehen von Urspring, gegen alle Mannschaften bis ins letzte Viertel mithalten können.

NBBL: TG Hanau Junior White Wings vs. Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS (45:90)

Entsprechend konzentriert starteten die jungen Frankfurter, die aufgrund des zeitgleich stattfindenden Beko BBL-Spiels ohne Niklas Kiel antraten, in die Partie und wussten vom Start weg sowohl offensiv als auch defensiv als Team zu überzeugen. Bis zur Halbzeitpause kam Hanau in eigener Halle auf nur 25 Punkte, man selbst konnte 42 erzielen.

Mit noch mehr Intensität gingen die Bankenstädter dann in die zweite Spielhälfte und konnten ihren Vorsprung, angeführt von ihren bärenstarken Big Men David Scheffels und Ivan Mihaljevic weiter ausbauen. „David hat heute gezeigt wie wichtig er für unsere Mannschaft ist. Er hat uns besser funktionieren lassen. Ivan hat nach überstandener Verletzungspause starke 16 Rebounds eingesammelt“, so Headcoach Sebastian Gleim nach der Partie. Generell glänzten die Frankfurter vor allem auch durch ihre Rebound-Überlegenheit. Als Team kam man am Ende auf 51 Abpraller, während Hanau sich 26 sicherte.

Im letzten Viertel gestatteten die Frankfurter den Gastgebern dann minutenlang keinen Korb, wodurch sie das Spiel am Ende mit 90:45 deutlich für sich entscheiden konnten. Besonders bemerkenswert: alle Spieler im Frankfurter Trikot konnten punkten.

Sebastian Gleim: „Wir haben heute eine Pflichtaufgabe erfüllt. Dass wir am Ende so deutlich siegen würden, war jedoch nicht unbedingt zu erwarten. Am kommenden Sonntag empfangen wir Langen. Dieses Spiel wird sicherlich eine andere Hausnummer. Für uns gilt es nun uns optimal auf diese Aufgabe vorzubereiten.“

Für das Frankfurter NBBL-Team spielten: Akbayir (3), Kastrati (2), Knothe (13), Mihaljevic (9), Musovic (20), Okeke (10), Sansoa (4), Scheffels (10), Schubert (4), Topic (6), Trtovac (3), Williams (6)


2. Regionalliga Südwest-Nord: Eintracht Frankfurt vs. Baskets 98 Völklingen-Warndt (62:67)

Die Regionalliga-Herren von Eintracht Frankfurt müssen weiterhin auf ihren dritten Saisonsieg warten. Auch gegen die Baskets 98 Völklingen setzte es eine knappe 62:67-Niederlage.
Ausschlaggebend war dabei vor allem, dass die Hausherren den Wurf aus der Mitteldistanz einem konsequenten Inside-Game vorzogen und viele der Würfe ihr Ziel verfehlten. Zudem gelang es ihnen einmal mehr nicht die Intensität über die gesamte Spieldauer hochzuhalten, sodass man Völklingen durch ein schwaches zweites Viertel leicht davonziehen ließ (Halbzeitstand: 26:36).
Obwohl die zweite Spielhälfte dann etwas verlief und man sich im letzten Viertel bis auf einen Punkt (57:58, 39. Minute) an die Gäste herankämpfte, reichte es am Ende gegen deutlich erfahrenere Völklinger nicht für den Sieg.
Nichtsdestotrotz sind im Frankfurter Spiel deutliche Fortschritte erkennbar. Das junge Team weiß vor allem defensiv zu überzeugen – offensiv fehlt es manchmal einfach noch etwas an der nötigen Cleverness und Geduld enge Spiele für sich zu entscheiden.

Sakir Murtezani: „Natürlich ist es für unser Regionalliga-Team ein herber Rückschlag erneut knapp zu verlieren. Wir waren heute einfach nicht konsequent genug und kleine Fehler werden im Basketball immer schnell bestraft. Die Jungs geben alles und es sind definitiv Verbesserungen zu erkennen. Darauf bin ich stolz. Wir werden weiterhin an unseren Schwächen arbeiten und uns bald dafür belohnen.“

Für die Eintracht spielten: Akbayir (4), Fuss (2), Kastrati, Mihaljevic (6), Rettig-Akrasi, Sansoa, Scheffels (6), Schlockermann (4), Surmann, Topic (17), Trtovac (15), Williams (8)


U12-Bezirksliga: FRAPORT SKYLINERS e.V. vs. MTV Kronberg II (83:32)

Die U12 des FRAPORT SKYLINERS e.V. hatte nach langer Pause am Sonntag (23.11) das zweite Heimspiel der Saison. Nachdem man zuletzt bei der Homburger TG verloren hatte, galt es die Dinge an denen im langen Trainingsmonat ohne Spiel gearbeitet wurde aufs Feld zu bringen. Dieses Ziel setzte die Mannschaft die meiste Zeit sehr gut um und lag so über das gesamte Spiel hinweg deutlich vorn. Ein stark verbessertes Zusammenspiel und eine geschlossene Teamleistung sicherten am Ende den dritten Saisonsieg. Nun gilt es die Konzentration aufrecht zu erhalten und die nächsten Trainingseinheiten bestmöglich zu nutzen, um dann am 07.12 in Bestform bei der punktgleichen TSG Sulzbach aufzuspielen.


Bezirksliga Damen: FRAPORT SKYLINERS e.V. vs. TG Hanau II (72:36)

Am Sonntag trafen die SkyLadies auf die Damen der TG Hanau. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen die Zonenverteidigung der Gäste stand es zur Halbzeit 28-18 für die SkyLadies um Kapitän Elisa Ruhl. Im zweiten Durchgang erhöhten die SkyLadies den Druck in der Verteidigung und kamen so zu einfachen Punkten, so dass am Ende ein ungefährdeter 72:36-Sieg eingefahren werden konnte.


Kreisliga A West Herren: FRAPORT SKYLINERS e.V. III vs. TV Okarben I (51:58)

Die Old Boys mussten am Sonntag gegen die Gäste des TV Okarben eine weitere Niederlage einstecken. In einem intensiven Spiel blieb es über weite Strecken knapp und zur Halbzeit lagen die Frankfurt noch mit 25:24 in Front. Erst in den letzten Minuten des Spiels übernahmen die Okarbener die Kontrolle über das Spiel und konnten am Ende mit einem 51:58 die zwei Punkte mit nach Hause nehmen.