Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 92:99 Fr 08.11. in Weißenfels Bericht
Auswärts: So 17.11. 15:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 23.11. 18:00 Uhr vs Bamberg Tickets bestellen
Auswärts: Sa 07.12. 20:30 Uhr in Crailsheim

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Auch im letzten NBBL-Spiel seiner Karriere Topscorer im Dress der Adlerträger - Max Merz

Die Ergebnisse der Teams des FRAPORT SKYLINERS e.V. vom 16. & 17. März

NBBL: BBA Ludwigsburg vs. Eintracht Frankfurt (71:59)

„Do or Die“ hieß es für die NBBL-Mannschaft von Eintracht Frankfurt vor dem zweiten Playoff-Achtelfinalspiel gegen BBA Ludwigsburg. Die Adlerträger verschliefen jedoch den Start in die Partie und ermöglichten den Gastgebern durch eine schwache Defensivleistung und viele Ballverluste immer wieder leichte Körbe. Bereits nach dem ersten Viertel lagen die Bankenstädter 7:17 zurück. Ein Rückstand, dem sie das ganze Spiel über hinterherlaufen sollten. Ab Mitte des zweiten Viertels präsentierte sich das Team von Headcoach Harald Stein wacher und aggressiver. Die Frankfurter ließen den Ball besser laufen und erarbeiteten sich immer wieder zweite Wurfchancen.  Doch durch die gute Defensive der Ludwigsburger, die abermals durch eine sehr starke Teamleistung glänzten, blieben Kapitän Max Merz und Co. oftmals nur schwierige Würfe. Im letzten Spielabschnitt betrieben die Frankfurter durch schnelles Spiel noch einmal Ergebniskosmetik, doch zu diesem Zeitpunkt war die Partie bereits entschieden. Am Ende siegten die Ludwigsburger verdient mit 71:59 und beendeten damit die NBBL-Saison der Eintracht-Adler. „Natürlich ist es schade, dass wir ausgeschieden sind, aber ich denke das Ergebnis geht so in Ordnung. Trotz allem können wir auf eine durchaus erfolgreiche Saison zurückblicken. Wir haben die Hauptrunde mit 12 Siegen und vier Niederlagen als Tabellenzweiter beendet. Darauf können wir aufbauen. Einige unserer Spieler haben noch eine weitere NBBL-Saison vor sich. Die Jungs müssen weiterhin hart an sich arbeiten und im Herbst wieder Gas geben“, blickt Headcoach Harald Stein, der Anfang Mai neuer U20-Bundestrainer wird und somit am vergangenen Sonntag sein letztes Spiel als Headcoach der NBBL-Mannschaft an der Seitenlinie verbrachte, positiv in die Zukunft.

Für die Eintracht spielten: Appiah (4), Bender, Hoffmann (3), Knothe, Merz (25), Musovic (2), Okeke (4), Oronsaye (4), Sakic (4), Scheffels (4), Sielaff (9), Topic

 

2. Regionalliga Südwest-Nord: Eintracht Frankfurt vs. VfL Bad Kreuznach (85:77)

Am Samstag, den 16.03 empfing die Regionalliga-Herren von Eintracht Frankfurt den Tabellenneunten, VFL Bad Kreuznach in Basketball City Mainhattan. Aus Frankfurter Sicht war dieses Spiel wichtig, um sich näher an den fünften Tabellenplatz der Regionalliga Südwest-Nord heranzukämpfen und sich somit sicher im oberen Mittelfeld zu wissen.
Das Spiel begann deshalb entsprechend engagiert, man konnte sich aber nie absetzen, da die endgültige Konsequenz in der Defensive fehlte. Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und man ging lediglich mit einem 1-Punkt-Vorsprung in die Halbzeitpause (36:35). Im zweiten Spielabschnitt schalteten die Adlerträger dann einen Gang hoch. Sie verteidigten konzentriert und trafen einige wichtige Distanzwürfe (12 Erfolge von „Downtown“ über das gesamte Spiel). Im dritten Viertel kurzzeitig in Rückstand geraten, ließen die Frankfurter sich nicht aus der Ruhe bringen und erkämpften sich bis zur Schlussphase die Führung zurück. Diese gaben sie auch in den entscheidenden Minuten nicht mehr ab und siegten am Ende souverän mit 85:77.

Für die Eintracht spielten: Heyne (12), Hoffmann (14), Musovic (2), Nicolay (11), Novák (13), Oldenburg (18), Sakic (6), Schlüter (2), Sobol, Vukovic (7)

 

Kreisliga A West Herren: FRAPORT SKYLINERS e.V. III vs. TSG Sulzbach I (38:69)

Im letzten Heimspiel der Saison empfingen die Old Boys des FRAPORT SKYLINERS e.V. den Tabellenführer aus Sulzbach, der bereits frühzeitig den Aufstieg in die Bezirksliga feiern konnte. Das Spiel begann zunächst schleppend aber ausgeglichen und die Frankfurter machten sich ein wenig Hoffnung, die Gäste vielleicht ärgern zu können. Trotz des Fehlens einiger Leistungsträger bei den Gästen aufgrund eines parallel stattfindenden Spiel der 2. Herren von Sulzbach spielte der Tabellenführer jedoch bald seine Klasse aus und zeigte, wer den größeren Siegeswillen hatte. Mit intensiver Verteidigung und entschlossener Offensive setzte sich das Team von Coach Stefan Wehner kontinuierlich ab und ließ den Frankfurtern faktisch keine Chance, bereits zur Halbzeit lagen die Frankfurter mit 19:38 im Rückstand. Die Old Boys versuchten in der zweiten Halbzeit noch einmal eine Aufholjagd zu starten, doch es gelang zu wenig, so dass am Ende eine deutliche und leider verdiente 38:69-Niederlage zu Buche stand. Die Mannschaft steht aber nach wie vor auf dem 5. Tabellenplatz, der im letzten Saisonspiel (Nachholspiel am Mittwoch, den 20.02. bei VfR Limburg) gesichert werden kann.