Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

"Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS gewinnen!"

Die Fans liefen alle auf den Platz, einige mit Tränen in den Augen. Ich schnappte mir Dominik Bahiense de Mello zum Interview – die Freude und Erlösung, die man dort spürte habe ich noch nie erlebt. Was damals vielleicht ein bisschen in Vergessenheit geriet – was aber definitiv auch zu diesem besonderen Moment beitrug – war, dass dies nun das letzte Spiel für Leverkusen, das letzte Spiel Profibasketball für diese Halle war und die Fans noch lange nach dem Spiel über den Platz gingen, sich unter den Korb legten und viele hemmungslos weinten.


Überhaupt bekam auch ich immer wieder Gänsehaut in dieser Halle als ich nach oben schaute und die 13 BBL Titel und 10 BBL Pokal Sieg Flaggen der Giants sah, was mich dann auch an meine Heimat Boston erinnerte, an den legendären Boston Garden und die 17 NBA Titel der Boston Celtics. Schon vor diesem Spiel 5 hatte ich nette Erlebnisse in der Wilhelm Dopatka Halle, so zum Beispiel als ich im Jahr 2005 das erste Spiel von Rudy Mbemba im Dress der DEUTSCHE BANK SKYLINERS kommentieren durfte. 2006 hatte ich den sympathischen deutschen Nationalspieler Stefan Kießling von Bayer Leverkusen für ein Viertel als Co-Kommentator und für einige Hörer könnte auch mein kurzes Intermezzo im WC, als ich dort Live on Air kommentiert habe, in Erinnerung geblieben sein.

(Sonntag, 21. Juni 2009 von Miles Schmidt-Scheuber)


In fünf Seasons und knapp 200 Live-Übertragungen im Radio hatte ich natürlich auch einige schöne Momente mit den DEUTSCHE BANK SKYLINERS. Einer der schönsten dürfte wohl natürlich Spiel 5 in Leverkusen in der Saison 2007/2008 gewesen sein. Es war ein „Do or die“-Spiel. Hinzu kam auch noch die Tatsache, dass mit einer Niederlage der Leverkusener, deren Geschichte vorbei sein würde.


Ich saß mit dem Pressesprecher Marc Rybicki rechts vom Korb, die Stimmung im Hintergrund mit den Skybembels und dem Dance Team war natürlich der Hammer! Nachdem die DEUTSCHE BANK SKYLINERS in dieser Serie schon mal mit 1:2 zurück lagen und bereits zweimal eine klare Führung im 4. Viertel aufgegeben hatten, war ich vor Spiel 5 natürlich sehr nervös. Trotzdem hatte ich ein gutes Gefühl.


Das 4. Viertel war sehr knapp und die Spannung war kaum auszuhalten, als Pascal Roller an der Linie stand und sicherlich die zwei schwersten Freiwürfe seiner Karriere zum 58:59 machen musste – aber, es waren noch 6,9 Sekunden zu spielen und Leverkusen konnte das Spiel gewinnen. Tyrone McCoy, der Ex-Frankfurter, vergab jedoch einen leichten Korbleger. Da hatte ich noch ein klein wenig Angst, dass die Schiris womöglich noch ein Foul gegen Derrick Allen pfeifen könnten. Als ich die Sirene hörte war es einfach Chaos hinter uns und meine Erinnerung ist, dass ich „Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS gewinnen“ schrie – so 10 bis 15 mal hintereinander – und Marc nur am jubeln war.