Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

DEUTSCHE BANK SKYLINERS zähmen die „Wölfe“

(Freitag, 30. Oktober 2009 von Marc Rybicki)


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS haben den zweiten Auswärtssieg in der Beko BBL eingefahren. Bei den „Wölfen“ vom Mitteldeutschen BC gewannen die Hessen nach starker Aufholjagd im letzten Viertel mit 76:74.


Top Scorer waren Aubrey Reese (17 Punkte), Derrick Allen (13), Seth Doliboa (13) und Grayson Moyer (10).


Am Sonntag (16 Uhr) kommt Bamberg in die Ballsporthalle.


„Was für ein großartiger Sieg! Wir geben niemals auf! Wir haben an uns geglaubt und ich wusste, dass wir noch einmal zurückkommen können. In der ersten Halbzeit haben wir nicht die Würfe bekommen, die wir haben wollten. Auch zum Start der zweiten Halbzeit hatte der MBC noch das Momentum auf seiner Seite. Aber am Ende haben wir richtig Druck gemacht und wichtige Würfe getroffen“, so Seth Doliboa.


Die Hausherren kamen besser in Spiel führten nach vier Minuten mit 8:3. Frankfurt mit Problemen, gegen die Verteidigung in die Zone zu kommen und mit einigen Ballverlusten. Murat Didin nahm die erste Auszeit. Danach lief es besser – Allen zum 8:8 Ausgleich (6.). Zum Viertelende lag der MBC wieder ganz knapp vorn mit 17:16. Dominik Bahiense de Mello gab Frankfurt die erste Führung mit einem Dreier zum 19:17. Der Nationalspieler war gut drauf und legte später noch zwei Dreier nach zum 32:28 Zwischenstand (16.). Aber die DEUTSCHE BANK SKYLINERS konnten die Führung nicht halten (39:40, 20.). Auch, weil sie nach wie vor zu viele Ballverluste produzierten (13 von 16 zur Pause).


Nach einem technischen Foul gegen Murat Didin setzte sich der MBC zum Start der zweiten Hälfte auf 45:39 ab. Die „Wölfe“ kamen jetzt ins Laufen und die Halle tobte (56:46, 24.). In der 26. Minute war der Arbeitstag für Quantez Robertson beendet. Der Guard musste nach seinem fünften Foul vom Feld. Mit der Schluss-Sirene des dritten Viertels kassierte auch Center Greg Jenkins sein fünftes Foul. Mit einem 57:66 Rückstand steuerten die Hessen ins letzte Viertel.


Giorgi Gamqrelidze (15 Punkte), der starke Aufbauspieler des MBC, erhöhte per Dreier zum 69:57. Doch Frankfurt zeigte Kampfgeist. Grayson Moyer und Pascal Roller brachten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS auf 69:71 heran (38.). Zwei Minuten vor dem Ende ging Allen mit fünf Fouls auf die Bank. Doliboa verkürzte auf 73:74 (39.). Aubrey Reese kippte die Partie zum 75:74, 18 Sekunden vor Schluss. Der Aufsteiger MBC zeigte Nerven und verlor beim nächsten Angriff den Ball. Doliboa brachte an der Linie den Sieg unter Dach und Fach. Ex-Langener Nikita Khartchenkov setze den letzten Dreier an den Ring.