Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

DEUTSCHE BANK SKYLINERS verlieren erstes Halbfinale

(Montag, 24. Mai 2010 von Marc Rybicki)


Bremerhaven hat den Heimvorteil genutzt und Spiel 1 der „Best-of-Five“ Halbfinalserie gegen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS mit 75:58 gewonnen.


Spiel 2 ist am Donnerstag, 27. Mai um 18 Uhr in der Ballsporthalle. Tickets gibt es unter der Hotline (069) 92 88 76 19, online zum bestellen oder zum selber ausdrucken (print@home).


Beste Werfer waren Jimmy McKinney (Saisonbestleistung: 18 Punkte), Greg Jenkins (14)


„Wir haben schwach begonnen, schlecht von außen getroffen und hatten Probleme beim Rebound. Im zweiten Spiel müssen wir uns stärker präsentieren“, so Sportdirektor Kamil Novak.


In der Anfangsphase hatten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS Mühe, sich gegen die Bremerhavener Verteidigung am Brett durchzusetzen. Man verließ sich auf Würfe aus der Distanz, die ihr Ziel aber nicht fanden. Das Resultat: ein 2:12 nach knapp vier Minuten. Mit der Einwechslung von Center Greg Jenkins wurde das Spiel besser, doch der Rückstand blieb (15:22, 10.).


Im zweiten Viertel fielen die Würfe von außen. Nach zwei Dreiern von Pascal Roller waren die Frankfurter im Halbfinale angekommen (23:22, 12.). Aber auch die Bremerhavener Schützen Drevo und Martin versenkten ihre Versuche und schraubten den Vorsprung ihres Teams zur Pause wieder auf 41:31 herauf.


Nach dem Seitenwechsel behielten die Eisbären das Spiel im Griff (46:34, 23.; 40:63, 27.). Frankfurt, insbesondere Aufbauspieler Aubrey Reese, mit wenig Glück in der Offensive. Die Verunsicherung der DEUTSCHE BANK SKYLINERS nutzten die Hausherren zu einer deutlichen 63:45 Führung nach dreißig Minuten.


Frankfurt ist in dieser Saison als Comeback-Team bekannt geworden, diesmal klappte es jedoch nicht. Über 51:67 (34.) machte Bremerhaven den Sack zu.