Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

DEUTSCHE BANK SKYLINERS gelingt Revanche gegen Trier

(Freitag, 22. Januar 2010 von Marc Rybicki)


Den DEUTSCHE BANK SKYLINERS ist die Revanche für die Hinspiel-Niederlage gegen TBB Trier geglückt. Vor 4920 Fans in der Ballsporthalle gewannen die Hessen mit 71:69.


Beste Schützen waren Allen (17), Roller(13), Reese (13) und McKinney (10).


Head Coach Murat Didin: „In unserer Liga ist der Ausgang von Spielen meist unvorhersehbar. Da wird viel über den Kampf entschieden. In dieser Kategorie waren wir heute gut. Ein besonderes Lob geht an Pascal Roller, der durch sein Herz dieses Spiel für uns gewonnen hat.“


Quantez Robertson: „Am Ende waren wir aggressiver und haben viele Fast-Break-Punkte geholt. Pascal hat wichtige Würfe getroffen.“


Im Gegensatz zu den vorangegangenen drei Spielen konnten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS diesmal das erste Viertel für sich entscheiden (16:11). Allerdings musste Center Greg Jenkins früh mit drei Fouls auf die Bank. Also setzte Murat Didin auf seine „kleinen“ Guards. Vor allem Aubrey Reese versuchte, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Doch Trier kam ran (24:23, 17.). Frankfurt blieb unbeeindruckt und antwortete mit einem 13:3 Lauf zur 37:26 Halbzeitführung.


Trier erwischte den besseren Start in die zweite Hälfte und glich zum 39:39 aus. Kurz darauf gingen die Moselstädter durch Shuler und Raivio sogar mit 44:40 in Führung. Ex-Frankfurter Maksym Shtein erhöhte in der 29. Minute auf 53:43. Mit einem 47:53 Rückstand gingen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS ins Schlussviertel.


Nach einem Dreier von Pascal Roller zum 52:55 starteten die Hessen ihre Aufholjagd. Allen gelang in der 35. Minute der 59:59 Ausgleich. In der spannenden Schlussphase brachte Roller sein Team mit seinem dritten Dreier 66:64 in Front (39.). Triers starker Guard Derek Raivio traf 26 Sekunden vor dem Ende zum 68:69. Erneut war es Roller, der zum Korb zog und zwei Freiwürfe herausholte, die er zum 70:69 verwandelte. Trier hatte noch einmal die Möglichkeit, das Spiel zu entscheiden – vergab aber den Angriff. Reese stellte an der Freiwurflinie den Endstand her.


Ausschnitte des Spiels zeigt rheinmaintv am Montag um 19 Uhr in der „Sportshow“.