Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

DEUTSCHE BANK SKYLINERS gehen in die 10. Saison

(Mittwoch, 17. September 2008 von Marc Rybicki)


Bei einer Pressekonferenz in der "Skylobby" der Mainova AG äußerten sich die DEUTSCHE BANK SKYLINERS und ihre Partner zu den Zielen und Perspektiven der bevorstehenden Saison.


Dr. Gunnar Wöbke, Gesellschafter & Geschäftsführer der SKYLINERS GmbH: "Wir hoffen, dass unsere Saison so verläuft, dass wir am 27. Juni 2009 gemeinsam eine schöne Jubiläumsfeier begehen können. Diese 10. Saison wird neben dem Sportlichen auch dadurch geprägt sein, dass wir versuchen werden, den Basketball-Sport auf eine noch breitere Basis zu stellen. Wir wollen mehr Jugendliche zum Basketball bringen, und gehen deshalb als Club in die Schulen und bieten dort  Basketball AGs an. Im ersten Schulhalbjahr werden es 40 AGs sein, Ziel für das nächste Schulhalbjahr sind 80. Das ganz große Ziel ist, im kommenden Jahr die Nachfrage nach rund 120 Schul-AGs zu befriedigen. Das ist ein großer Aufwand, den wir nur mit starken Partnern betreiben können. "


Christof Fink, Sponsoring Beauftragter der Mainova, die das Schulprogramm der DEUTSCHE BANK SKYLINERS - Basketball 4 You @ school powered by Mainova - sponsert:  „Als regionaler Energie-Dienstleister fühlen wir uns sowohl dem Breiten- als auch dem Spitzensport verbunden. In diesem Fall rückt zusätzlich die Nachwuchsarbeit der DEUTSCHE BANK SKYLINERS in den Schulen in den Fokus, die sich mit unserem Engagement für Kinder und Jugendliche deckt.“


Thomas Schaaf, Marketing Direktor Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden: "Auf sportlicher Ebene hoffen wir, dass die Mannschaft an die tollen Leistungen der letzten Saison anknüpfen kann. Dies sollte auch möglich sein, da Leistungsträger gehalten wurden und frische Kräfte hinzugekommen sind. Murat Didin sollte eine schlagkräftige Truppe beisammen haben. Auf Marketing-Ebene haben wir die Zeit genutzt, um Gespräche mit Partnern aus der Region zu führen hinsichtlich der Vermarktung der großen Trikotfläche. Wir sind zuversichtlich, dass wir bis Ende des Jahres einen Partner präsentieren können. Wir haben uns auch darüber gefreut, dass mit der Mainova ein starker Partner hinzugekommen ist, der die Jugendaktivitäten des Clubs unterstützt. Einen Teil des Schulprogramms haben wir in der Vergangenheit mitbegleitet, und werden dies auch in Zukunft."


Murat Didin, Head Coach: "Wir wollen auf und neben dem Feld die Marke DEUTSCHE BANK SKYLINERS populärer machen. Um das zu erreichen, möchten wir uns gut platzieren und wieder in die Play-offs einziehen. Wir arbeiten jeden Tag hart, um uns zu verbessern. Die Saisonvorbereitung war sehr straff und durch die Ausfälle von Daniel Russ und Adam Emmenecker nicht ganz einfach. Dennoch bin ich mit der Leistung in den Testspielen zufrieden. Wir sind okay und bereit für den Saisonstart. Lorenzo Gordon hat seine Rückenprobleme hinter sich und kann spielen. Außerdem werden uns zwei junge Talente aus der Region ab sofort unterstützen. Robin Benzing und Kai Barth vom TV Langen werden mit uns trainieren und können mit einer Doppellizenz auch für uns spielen. Wir hoffen, dass die beiden die Angebote nutzen, die wir ihnen bieten."    


Pascal Roller, Kapitän DEUTSCHE BANK SKYLINERS: "In diesem Sommer habe ich viel Schönes erlebt, von der Teilnahme an den Olympischen Spielen bis zur Geburt meiner Tochter. Entsprechend emotional geladen und euophorisch gehe ich an die neue Saison heran. Durch die Kontinuität bei der Spielerverpflichtung und auf der Trainerposition, sind wir als Team sehr gut gerüstet. Einige Leistungsträger haben sich weiterentwickelt. Ilian Evtimov beispielsweise hat eine überragende Vorbereitung gespielt. Ich bin sehr optimistisch und freue mich auf den Auftakt gegen Bonn."


Harald Stein, Leiter Nachwuchs- und Schulförderung: "Es sind viele Dinge voranzutreiben. Meine Hauptaufgaben bestehen darin, den Basketball durch die Schul AGs in Frankfurt auf eine breite Basis zu stellen. Weiterhin möchte ich bestehende Ressourcen der sehr guten Förderprogramme in Hessen nutzen und nach außen tragen, damit Eltern, Schüler und Lehrer wissen, was es für Angebote zur Entwicklung von Talenten gibt. Und dann gibt es noch den Spielbetrieb unserer eigenen Jugendmannschaften, denen wir aus den AGs nach Möglichkeit auch neue Talente zuführen wollen. Letzlich geht es für mich auch darum, die Lücke zu schließen zwischen den jungen Spielern ab 16 Jahren und dem Bundesliga-Team, indem ich mit diesen Spielern möglichst zweimal täglich trainiere, um sie an die Anforderungen des Leistungssports heranzuführen."