Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht

DEUTSCHE BANK SKYLINERS Fans freuen sich auf Tollhaus-Atmosphäre in Bonn

(Donnerstag, 19. Januar 2006 von Marc Rybicki)


Das Spiel: 19. BBL Spieltag: Telekom Baskets Bonn vs. DEUTSCHE BANK SKYLINERS, Sonntag, 22. Januar, 18:00 Uhr, Hardtberghalle - LIVE auf Radio Fortuna


Der Gegner: Spiele auf dem Bonner Hardtberg sind immer etwas Besonderes. Wer erinnert sich nicht an die packende Halbfinalserie 2004, als Kapitän Pascal Roller mit seinen 21 Punkten im fünften Match die Hessen ins Finale schoss? Oder an die letzte Saison, als sich Frankfurt am Neujahrstag mit 79:68 in Bonn durchsetzte?


Am Sonntag sind die DEUTSCHE BANK SKYLINERS wieder in der Hardtberghalle zu Gast - unterstützt von über 400 Frankfurter Fans, die gemeinsam mit den Bonner Anhängern für eine Tollhaus-Atmosphäre sorgen werden.


Schon das erste Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Saison war ein Gänsehaut-Spiel. Vor 8500 Zuschauern in der Frankfurter Festhalle lieferten sich die Telekom Baskets Bonn und die DEUTSCHE BANK SKYLINERS einen wahren Basketball-Krimi, der erst in der Verlängerung mit 89:82 an die Rheinländer ging. Vor allem korbgefährlich war der neu verpflichtete US-Guard Andrew Wisniewski, der 27 Punkte erzielte und mit 23,4 Zählern im Schnitt bester Scorer der Bundesliga ist.


Seit dem Basketball-Fest in der Festhalle haben sich beide Mannschaften auf einigen Positionen verändert. Neu sind die Männer an der Seitenlinie: In Bonn übernahm Mike Koch das Traineramt von Danijel Jusup, in Frankfurt kam Charles Barton für Ivan Sunara.


Während bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS Antonio Meeking, Rudy Mbemba und Darren McLinton zum ersten Mal im Frankfurter Trikot auf Bonn treffen, landete die jüngste Neuverpflichtung im Team von Mike Koch erst am Donnerstag in Bonn.


Terry Black ist in der Bundesliga kein unbeschriebenes Blatt. Von 2003 bis 2005 ging der athletische Flügelspieler als "Air Oldenburg" bei den EWE Baskets auf Korbjagd. Mit dem 1.97 m Mann wollen die Bonner nach drei Niederlagen in Folge weg vom neunten Platz und zurück auf einen Play-off Rang.


Nach dem deutlichen Sieg über Berlin haben auch die DEUTSCHE BANK SKYLINERS die Hoffnung auf das Erreichen der Meisterschaftsrunde noch nicht aufgegeben. Dafür muss der Vize-Meister allerdings eine Siegesserie starten und am Rhein beweisen, dass der Erfolg gegen die Hauptstädter kein Strohfeuer war.


Pascal Roller: "Bonn ist sehr heimstark und hat sehr gute Distanzschützen. Um sie zu stoppen, müssen wir mit sehr viel Engagement spielen. Der neue Coach macht uns Mut, mit ihm ist neuer Schwung im Team, wie man schon beim Berlin Spiel gesehen hat. Das Erreichen der Play-offs spielt für uns momentan eine untergeordnete Rolle. Wir müssen unsere Konzentration auf den nächsten Gegner richten und müssen einen Schritt nach dem anderen machen."


Charles Barton: "Es ist ein Schlüsselspiel, denn wenn wir in Bonn gewinnen, gibt das unserer Entwicklung einen enormen Schub. In den letzten Tagen hat das Team schon deutliche Fortschritte gemacht. Diese Jungs haben unglaublich viel Energie. Mein Job ist es, ihr Vertrauen in ihre Fähigkeiten zu stärken und sie von Tag zu Tag zu einer starken Einheit zu formen. Die Bundesliga ist sehr ausgeglichen, die kommenden Spiele werden alle sehr eng werden. Deshalb ist ein starkes Selbstvertrauen wichtig, um in kritischen Spiel-Situationen zu bestehen."

Ergebnis: 58 : 59 (34:31)
Viertel: 18:11, 16:20, 14:17, 10:11

Top Scorer: Antonio Meeking 11pkt
Top Rebounder: Malick Badiane 12reb

Gesamte Statistik Spielbericht

Vorbericht

Statistik

Bericht vom Hinspiel in der Festhalle

Mehr zur Basketball Bundesliga

Bericht vom nächsten Spiel

Bericht vom letzten Spiel