Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

DEUTSCHE BANK SKYLINERS beenden ULEB Cup ohne Sieg

(Dienstag, 22. Januar 2008 von Marc Rybicki und Yannik Mosbach)


Auch im letzten Spiel ihrer diesjährigen ULEB Cup Saison ist den DEUTSCHE BANK SKYLINERS kein Sieg geglückt. Vor 1.530 Zuschauern in der Ballsporthalle verloren die Frankfurter mit 63:72 gegen den ukrainischen Meister Azovmash Mariupol.


Es war die 23. Niederlage in Folge für die Hessen in einem europäischen Wettbewerb. Beste Werfer der Partie waren Ilian Evtimov (22) und Jimmy McKinney (14) für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS sowie Pangiotis Liadelis (21) für Mariupol.


Dass es um nichts mehr ging für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS, merkte man ihnen nicht an. Beweis genug dafür waren: ein Hechtsprung nach dem Ball sowie vier frühe Punkte von Derrick Allen. Außerdem kam der früh eingewechselte Maksym Shtein gut ins Spiel. Doch nach einer 15:9 Führung (8.) gaben die Hausherren die Führung in der letzten Minute des ersten Viertels aus der Hand und gingen mit 15:16 in die Viertelpause.


Im zweiten Viertel konnten die Hessen den Spieß wieder umdrehen und angeführt von Jimmy McKinney (9 Punkte zur Pause) mit 35:31 in die Halbzeit gehen.


In einem hart umkämpften dritten Viertel gingen die Gäste aus Mariupol als Sieger hervor (12:24). Besonders beeindruckend war die starke Dreierquote (60%) von Yevgeniy Poddorvanny (13), der die Gäste immer mit seinen Würfen von außen entlastete.


Im vierten Viertel sicherten sich die Ukrainer dann dank ihrer Dominanz in der Zone und dank vieler Freiwürfe den Sieg. Als die Partie entschieden war, kam Jonathan Mesghna vom Kooperationspartner MTV Kronberg noch zu einem Kurzeinsatz und seinen ersten beiden Punkten und zwei Rebounds für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS.


Head Coach Murat Didin: „Wir sind mit großen Hoffnungen in den ULEB Cup gestartet. Aber wir haben gesehen, dass man in diesem Wettbewerb nur mit einem vollen Kader bestehen kann. Uns haben immer wieder Verletzungen zurück geworfen. Auch heute haben uns wieder Garris und Zöllner gefehlt, dazu waren Archibong und McKinney erkältet. Dadurch fehlt uns die Intensität, um gegen solche Gegner zu bestehen. Im dritten Viertel waren wir schon müde.“


Mariupols Spielmacher Tyus Edney: „In der ersten Hälfte haben wir nicht gut getroffen, aber in der zweiten haben wir aggressiver gespielt und das Spiel kontrolliert.“


Derrick Allen: „Die Konzentration im dritten Viertel und die Defense in der zweiten Halbzeit waren schlecht.“


Maksym Shtein: „Wir haben von draußen zu schwach getroffen und müssen auch unser Tempo in der Offensive steigern.“


Dominik Bahiense de Mello: „Die erste Hälfte war gut, wir haben gut verteidigt. Das dritte Viertel war der Knackpunkt. Wir haben nicht mehr gut verteidigt und keine Würfe gegen die Zone getroffen.“


Das nächste Spiel ist am Samstag, 26. Januar, um 18:30 Uhr in der Ballsporthalle gegen TBB Trier. Ergebnis: 63 : 72 (35:31)
Viertel: 15:16, 20:15, 12:24, 16:17

Top Scorer: Ilian Evtimov 22pkt
Top Rebounder: Derrick Allen 10reb

Gesamte Statistik