Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Der Favorit setzt sich durch - die Carl-von-Weinberg Schule aus Frankfurt gewinnt souverän

(Montag, 11. Dezember 2006 von Nils Priewe)


Bevor die Profis das Parkett der Ballsporthalle am Sonntag betraten, spielten wieder vier Schulen aus der Region beim School Cup powered by FES: die Carl von Weinberg Schule aus Frankfurt, die Leibnizschule aus Offenbach, die Main-Taunus-Schule aus Hofheim und die Carlo-Mierendorff-Schule aus Frankfurt.


Halbfinale #1: Carl von Weinberg Schule vs. Leibnizschule 20:17 (10:8)


Sensationeller Auftakt für die Carl von Weinberg Schule aus Frankfurt: nach nur fünf Sekunden verwandelt #15 Filmore sofort einen Distanzwurf - "swuuuusch" - jenseits der Drei-Punkte-Linie! Auch die nächsten Punkte gehen aufs Konto der Frankfurter, namentlich durch #7 Max. Davon unbeeindruckt bleibt #8 Florian von der Leibnizschule, den die Frankfurter an der Dreierlinie nicht verteidigen und der sich so für seinen Dreier alle Zeit der Welt lassen kann, um die Pille im Korb unterzubringen. Keine der beiden Mannschaften kann sich einen nennenswerten Vorteil erspielen und gehen so beim Spielstand von 10:8 für die Carl von Weinberg Schule in die Halbzeitpause.


Es dauert nur drei Sekunden bis der erste Korb in Halbzeit zwei fällt. Doch diesmal ist es ein Offenbacher, der es eilig hat: #15 Malik zieht zum Korb und versenkt sicher den Korbleger zum Ausgleich (10:10). Aber die Mannschaft der Carl von Weinberg Schule spielt selbstbewusst weiter, was bei ihrem Kader, in dem mehrere Spieler des hessischen Auswahlkaders stehen, nicht verwundert. Und so erzielt eben ein Spieler dieser Auswahl, #15 Flimore, die nächsten Punkte für Frankfurt. Um so höher ist die Leistung der Offenbacher Schüler einzuschätzen, die immer bis auf einen Punkt auf Tuchfühlung bleiben. Doch verliert die #15 aus Offenbach nach einem Airball der Frankfurter den Ball unter dem eigenen Korb. So eine Chance lässt sich #14 Florian nicht entgehen und punktet erneut für Frankfurt aus der Halbdistanz. Am Ende ein knapper Sieg für die Carl von Weinberg Schule aus Frankfurt, die mit 20:17 gegen die Leibnizschule aus Offenbach in das Finale des School Cups powered by FES einzieht.


Scorer Carl von Weinberg Schule: #14 Florian (9pkt); #15 Filmore (9pkt); #13 Janko (2pkt).

Scorere Leibnizschule: #7 Max (4pkt); #8 Florian (4pkt); #14 Mathias (4pkt); #15 Malik (4pkt); #12 Niklas (1pkt).


Halbfinale #2: Main-Taunus-Schule vs. Carlo-Mierendorff-Schule 22:3 (12:1)


Die ersten Punkte kann die Main-Taunus-Schule Hofheim durch #9 Lorenz für sich verbuchen.. Im Anschluss zieht die #11 Hermon zum Korb, geht am Gegenspieler vorbei, spielt den Ball "behind the back" - und verlegt! Also noch keine Punkte für die Carlo-Mierendorff Schule. In der vierten Spielminute bekommt #15 Leonard von #11 Nicolas einen lehrbuchreifen Block gestellt: die Folge sind zwei Punkte für Hofheim. Das Team aus Frankfurt wirkt wie gelähmt und kommt nicht zu sicheren Aktionen, aus denen Punkte resultieren könnten und so geht es mit einem deutlichen 12:1-Vorsprung für Hofheim in die Pause.


Der überragende Akteur aus der ersten Halbzeit, #15 Leonard, gibt sich mit einem netten Assist auf #16 Gianna mannschaftsdienlich. Die Frage ist aber, wann die Mierendorffer Schüler zu ihren Ehrenpunkten kommen und ob sie nicht aufgeben. Letzteres ist zumindest nicht der Fall, aber es punkten weiterhin nur die Main-Taunus-Schüler. Leonard hat mittlerweile auf der Bank Platz genommen und so sind es #13 Jens und #11 Nicolas, die seine Aufgabe übernehmen. Dreißig Sekunden vor Schluss ist es dann soweit: #11 Hermon drückt aus der Halbdistanz ab und sein Wurf findet den Korb und sichert somit den Ehrentreffer für die Carlo Mierendorff-Schule.


Scorer Main-Taunus-Schule: #15 Leonard (12pkt); #11 Nicolas (4pkt); #9 Lorenz (2pkt); #13 Jens (2pkt); #16 Gianna (2pkt).

Scorer Carlo-von-Mierendorff: #11 Hermon (2pkt); #9 Mark (1pkt).


Kleines Finale: Carlo-von-Mierendorff-Schule vs. Leibnizschule


Die basketballerisch starken Offenbacher übernehmen sofort das Spielgeschehen. In der ersten Spielminute erzielen sie durch #7 Max und #15 Malik gleich sechs Punkte in Folge. Aber diesmal wollen die Frankfurter nicht bis zur letzen Minute auf ihre Punkte warten: #5 Mansur punktet nach zwei Minuten aus der Halbdistanz! Danach sind es jedoch wieder die Leibnizschüler, die nach dem Motto "des einen Leid ist des anderen Freud" fröhlich aufspielen, passen, punkten, verteidigen und jede Menge Spaß haben. Allen voran #7 Max (10pkt) und #14 Mathias (7pkt). Nicht verschweigen wollen wir den zweiten Korb der Schüler der Mierendorff-Schule durch #10 Si. Halbzeitstand: 25:4 für die Leibnizschule.


Nach zwei Sekunden fällt der erste Korb für Offenbach durch #8 Florian. Nach zwei Minuten der Erste für Frankfurt durch #13 Gregor nach schönem Offensiv-Rebound. Doch darauf heißt es wieder einmal: Punkte, Punkte, Punkte für Offenbach! Schön zu sehen, dass die Frankfurter nicht aufgeben und durch #13 Gregor immerhin noch auf ihre Punkte sieben und acht kommen. Aber klar mit 48:8 gewinnt das Team aus Offenbach.


Scorer Carlo-von-Mierendorff: #13 Gregor (4pkt); #10 Si (2pkt); #5 Mansur (2pkt).

Scorer Leibnizschule: #7 Max (16pkt); #8 Florian (9pkt); #14 Mathias (7pkt); #15 Malik (6pkt); #12 Niklas (4pkt); #5 Katharina (4pkt).


Finale: Carl von Weinberg Schule vs. Main-Taunus-Schule


Wird sich im Finale der Favorit aus Frankfurt mit seinen Hessenauswahl-Spielern gegen die Mannschaft aus Hofheim durchsetzen können? Nach vier Minuten führen die Frankfurter durch #7 Jarelle, #12 Titah und #15 Filmore mit 6:0. Aber das soll noch nichts heißen, denn die Hofheimer sind mental einfach noch nicht im Finale angekommen. Erst nach fünf Minuten ist es #15 Leonard, der nach einem Rebound für den ersten Korb für seine Mannschaft und gleich im Anschluss nach einem Steal noch für die Punkte drei und vier sorgt. Jetzt sind sie endlich wach! Danach ist es #13 Jens, der in der siebten Spielminute den Ausgleich (6:6) erzielen kann. Ist hier eine Überraschung möglich? Doch dann erzielen #8 Andrew mit einem und #14 Florian sogar mit zwei Dreipunkte-Spielen (Treffer mit Foul) für die vermeintlich sichere 15:6-Führung der Frankfurter zur Pause.


Mit den letzten drei Aktionen vor der Pause haben die Frankfurter den Siegeswillen der Hofheimer offenbar zerschlagen. Schnell bauen sie die Führung auf 21:6 (4. Spielminute) durch #8 Andrew und #15 Filmore aus. Diesen Vorsprung noch aufzuholen wird für die Hofheimer nun wirklich nicht leicht, obwohl sie durch #13 Jens und #15 Leonard bis zur fünften Spielminute so viele Punkte erzielen können wie in der gesamten ersten Halbzeit! In der siebten Spielminute ein Höhepunkt dank eines Ballverlustes der Hofheimer: #14 Florian aus Frankfurt kommt an den Ball, läuft den Schnellangriff, hebt ab und dunkt den Ball beidhändig durch die Reuse! Letztendlich dann doch keine Überraschung und mit 29:14 ein souveräner Sieg für die Carl-von-Weinberg Schule aus Frankfurt, dem damit heutigen Gewinner des School Cup powered by FES.


Scorer Carl von Weinberg: #14 Florian (8pkt); #15 Filmore (8pkt); #8 Andrew (5pkt); #12 Titah (4pkt); #13 Janko (2pkt); #7 Jarelle (2pkt).

Scorer Main-Taunus-Schule: #13 Jens (8pkt); #15 Leonard (6pkt).