Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Bruno bloggt

Hey liebe Leser, hier ist Bruno, 19-jähriger Spieler von den FRAPORT SKYLINERS. Der Grund warum ihr so einen Text von mir zu lesen bekommt, ist der, dass ich gleichzeitig noch mein letztes Jahr der 3-jährigen Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation in der Geschäftsstelle absolviere. Ab sofort könnt ihr euch also drauf einstellen mehr von mir zu hören…

Weihnachtsfeier bei der Fraport

Montagabend ging es für Aaron und mich Richtung Flughafen, interessante Adresse für eine Weihnachtsfeier. Nach knapp 15 Minuten Fahrtzeit kamen wir, ein bisschen abgelegen vom Flughafen, ans Ziel. Das „DaVinci-Haus“ sah von außen richtig nett aus. Gebaut aus Glas, viele Lichter draußen am Eingang, richtig modern. Wir gingen in das Haus und der erste Eindruck war einfach nur überwältigend: mehrere schön dekorierte Tische, eine Bar mit Getränken und ein großes Buffet warteten auf uns. Wir begrüßten den Fraport-Vorstand und unseren stets überpünktlichen Teamkollegen Marco.

Während es nach und nach immer voller wurde, bildeten sich kleine Grüppchen, in denen man sich viel zu erzählen wusste. Nachdem alle angekommen waren, ging es an die freie Platzauswahl an den Tischen. Ziel war es natürlich einen Tisch mit der kürzesten Distanz zum Buffet zu ergattern. Den erwischten Teammanager Jannis, Physio Flo sowie Matt, Joe, Daniel, Aaron und ich.

Vor Buffeteröffnung gab es ein paar Ansprachen, wie vom Vorstandsmitglied der Fraport Michael Müller und unserem Geschäftsführer Gunnar Wöbke, der uns dazu gebracht hat, für unseren jungen Captain Tez Robertson (35), zum Geburtstag zu singen.

Als kleine Vorspeisen gab es Shrimps mit Reis mit einer außergewöhnlichen Soße, panierte Käserollen mit süßem Honigsenf und eine Suppe. Welche es war? Das weiß ich nicht, da ich mich eher auf den Hauptgang fokussierte: Kartoffelauflauf, Lachs mit Gemüse und Steak standen auf der Speisekarte. Sehr lecker, man konnte nie genug davon haben. Trotzdem musste man ja auf seine Figur achten, denn Weihnachten steht bevor und da wird man ja auch noch mal richtig genießen dürfen.

Gegen Ende sind wir noch alle hoch auf die Terrasse gegangen und hatten einen Ausblick auf den gesamten Frankfurter Flughafen. Das war es Wert, denn sowas sieht man nicht alle Tage. Der gesamte Abend war sehr schön und lustig und die drei Stunden vergingen wie im Flug – wie am Frankfurter Flughafen vielleicht ja auch zu erwarten ist ;-)

Ich freue mich bereits aufs nächste Teamevent und den nächsten Blog-Eintrag.

Euer Bruno