Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Basketball-Krimi endet mit 101:98 für den TVL

(Samstag, 22. September 2007 - Pressemitteilung TV Langen)


Beste Unterhaltung am Samstag Abend in der Georg-Sehring-Halle


Ein tolles Basketballfest ging mit einem Spiel, das richtig Lust auf die kommende Saison gemacht hat, zu Ende. Der TV Langen gewann sein letztes Testspiel in einem spannenden Krimi am Ende mit 101:98 nach Verlängerung. Ca. 200 Zuschauer sahen eine kämpfende Mannschaft, die wiederum auf einige Spieler verzichten musste. Fünf Spieler punkteten zweistellig. Daniel Boticki war mit 18 Punkten, neun Rebounds, sechs Assists und fünf Steals bester Mann auf dem Feld.


Auf Seiten des TV Langen waren erneut Coach Frenki Ignjatovic (kehrt morgen zurück), Sebastian Barth und Kai Barth nicht mit von der Partie. Zudem konnte Mark Kelley nicht spielen. Der Center verletzte sich im Training am Rücken und setzte für dieses Spiel aus. Durch das zeitgleich stattfindende Turnier des NBBL-Teams fehlten zudem die U19-Spieler. Gecoacht wurden die Giraffen, die nur mit sieben Spielern spielen konnten, von Manager Jürgen Barth.


Das erste Viertel gestaltete sich absolut ausgeglichen. Auf dem Spielfeld waren keine klaren Vorteile für eins der beiden Teams erkennbar. Die Führung wechselte häufig hin und her. Mit 20:20 ging es somit gerecht in die erste Viertelpause.


Bis zum 31:30 konnten die Löwen noch gut mithalten. Doch dann setzten die Giraffen zum Angriff an. Mit einer kompakten und hellwachen Abwehr konnten sich die Südhessen hinten ein ums andere Mal den Ball erobern und mehrere erfolgreiche Fastbreaks laufen. Besonders Igor Starcevic lief von außen heiß und erzielte drei erfolgreiche Dreipunktwürfe. Mit einer verdienten 51:36-Führung gingen die Giraffen in die Pause.


In der zweiten Halbzeit kamen die Löwen weit besser aus den Startlöchern. Ihr Rückstand schmolz immer weiter. Die Giraffen verloren komplett den Faden und das dritte Viertel deutlich mit 14:23. Herten war nun die überlegene Mannschaft.


In der 34. Spielminute gingen die Löwen dann das erste Mal in Führung. Jetzt stemmten sich die Spieler von Manager Jogi Barth endlich wieder gegen die drohende Niederlage. Der TV Langen, der ab diesem Moment wieder aufwachte, konnte das Spiel wieder offener gestalten. Die Führung wechselte erneut häufig. 89:89 stand es drei Sekunden vor Schluss. Die Löwen hatten den letzten Angriff, doch der Dreierwurf wurde von den Giraffen gut verteidigt und fand nicht den Weg in den Korb.


In der Verlängerung nahmen erneut die Löwen das Heft in die Hand und führten zwischenzeitlich mit 95:91. Doch besonders Daniel Boticki, der sechs Punkte in der Verlängerung erzielte, war nun der X-Faktor für die Langener. Mit seinem Drive zum Korb erzielte er die 99:98 Führung. Robin Benzing verwandelte dann den letzten Korb zum am Ende knappen 101:98 Sieg.


Ergebnis: TV Langen - Hertener Löwen 101:98


Die Viertel: 20:20, 31:16, 14:23, 24:30


Statistik:


TV Langen: Armin Willemsen (21 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists, 4 Steals), Max Weber (19), Daniel Boticki (18 Punkte, 9 Rebounds, 6 Assists, 5 Steals), Igor Starcevic (18), Robin Benzing (13), Nino Ekambi (8), Koray Karaman (4)


Hertener Löwen: Torvoris Baker (33 Punkte, 16 Rebounds), Whitney Davis (23), Philipp Stachula (14), Chris Bond (11), Bol Johnston (8), Alex Rosenthal (6), Christoph Bruns (3), Tim Schulze-Buxloh, Jan-Christian Both, Niklas Kuhlmann