Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 64:74 So 10.10. vs Hamburg Bericht
Letztes Spiel: 86:76 Fr 15.10. in Bonn Bericht
Heimspiel: So 24.10. 15:00 Uhr vs München Tickets kaufen
Auswärts: Sa 30.10. 18:00 Uhr in Ulm

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Ballbewegung und Verteidigung als Schlüssel für das Spiel in Weißenfels

Am kommenden Sonntag, den 15. Oktober, spielen die FRAPORT SKYLINERS um 17:30 Uhr in Weißenfels gegen den Mitteldeutschen BC. Die Partie kann live auf www.telekomsport.de verfolgt werden.




Stimme zum Spiel


Gordon Herbert: „Wir werden heute Abend eine Trainingseinheit absolvieren, morgen früh auch noch eine. Nach einem gemeinsamen Mittagessen fahren wir dann nach Weißenfels. Dort trainieren wir noch mal am Sonntagmorgen. Wir wollen auf den sehr guten zehn Minuten im dritten Viertel gegen Braunschweig anknüpfen. Wir können defensiv noch wesentlich besser werden. An dem Ende des Feldes dürfen wir uns keine Durchhänger erlauben und dürfen es uns nicht leicht machen. In der Offensive müssen wir noch mehr an unserer Ballbewegung arbeiten. Es gibt also noch viel zu tun.“


Kaderinfos


Flügelspieler Richard Freudenberg kämpfte im Spiel gegen Braunschweig noch mit den Nachwehen seines grippalen Infektes vom Wochenende. Gegen Weißenfels sollte er wieder zu 100% bei Kräften sein. Weiterhin fehlen werden Niklas Kiel (Gehirnerschütterung) und Daniel Mayr (Knie). Alle anderen Spieler sind fit und einsatzbereit.




Duell im Fokus – Tai Webster vs Marcus Hatten


Erfahrung pur auf Seiten von Weißenfels, junge Dynamik auf Frankfurter Seite. Als der Weißenfelser Aufbauspieler Hatten im Jahre 2003 seine professionelle Basketball-Karriere in Polen begann, war der Neuseeländer im Frankfurter Kader gerade mal acht Jahre alt. 13 verschiedene Clubs hat der 36-jährige Hatten bereits in der Vita stehen. Aber ganz ohne Erfahrung geht Webster trotz seiner jungen 22 Lenze auch nicht in das Duell. Immerhin spielte er bereits in Neuseelands erster Liga, am College in den USA,  bei der Weltmeisterschaft in Spanien 2014 oder die Olympiaqualifikation 2016.

Hatten und Webster gehören zu den Leistungsträgern ihrer Teams, spielen aber durchaus unterschiedlich. Während der Weißenfelser seine Mannschaft bei den Punkten (14.3), Assists (5.3) und Steals (2.3) anführt, kommt Webster im bisherigen Saisonverlauf immer besser in Rhythmus. Zuletzt erzielte er 16 Punkte gegen Braunschweig. 11.8 Punkte sind es im Schnitt, dazu verteilt er 5.5 Assists, greift sich 3.5 Rebounds und gewöhnt sich zusehends an das europäische Spiel. Dabei nutzt Webster vornehmlich seine Athletik und seinen starken Antritt auf dem Weg zum Korb (6.8 Versuche aus dem Zweipunktebereich, 3.0 von der Dreierlinie), Hatten hingegen weiß sein Wurfhändchen einzusetzen (5.0 Versuche aus dem Zweipunktebereich, 4.7 von der Dreierlinie).

„Hatten ist schon lange dabei und ist seit vielen Jahren ein guter europäischer Point Guard. Auch im Trikot des MBC hat er immer sehr gut gespielt. Tai hingegen ist in seinem ersten Jahr, ein Rookie. Gegen Braunschweig hat er einen guten Schritt nach vorne gemacht“, blickt FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert auf das Duell der beiden Aufbauspieler.


Rund um das Spiel

  • Tabellarisch spielte der Siebte (Frankfurt) gegen den Zehnten (Weißenfels). Die Gastgeber gewannen ihr Auftaktspiel gegen Gotha, unterlagen in Bayreuth und zu Hause gegen Berlin. Die Frankfurter siegten bereits in Jena, gegen Göttingen und gegen Braunschweig, unterlagen aber Ludwigsburg.
  • Bevor die Weißenfelser Wölfe am Sonntag auf die FRAPORT SKYLINERS treffen, müssen sie heute Abend (20:30 Uhr) noch in Tübingen ran.
  • Aus Hanau nach Weißenfels gewechselt ist Power Forward Kruize Pinkins, der mit 11.3 Punkten, 8.3 Rebounds, 3.0 Assists und rund 62% Wurfquote aus dem Zweipunktebereich seine Erstligatauglichkeit bislang unterstreichen konnte. Zu seiner Hanauer Zeit war er immer wieder mal ein Gast bei den Frankfurter Heimspielen und trifft somit auf alte Bekannte.
  • Spiele in Weißenfels liegen den FRAPORT SKYLINERS meist ganz gut. Bei zwölf Spielen stehen bislang neun Siege in der Historie.
  • Spannend wird auch der Blick auf die Spielweise beider Mannschaften. Während die FRAPORT SKYLINERS ihre Dreipunktewürfe bisher solide mit 37% treffen, gelingt dies dem Team von Trainer Igor Jovovic bisher nur mit rund 31%. Auffällig dabei: Die Frankfurter probieren es im Schnitt auch ´nur´ rund 20-Mal aus der Distanz (Platz 16 aller Teams), während der MBC mit 29 Versuchen die meisten Würfe der Liga von draußen nimmt.


Die nächsten Spieltermine

  • Sonntag, 15.10. 2017 um 17:30 Uhr in Weißenfels
  • HEIMSPIEL - Sonntag, 22.10.2017 um 17:30 Uhr gegen Bayreuth
  • Samstag, 28.10.2017 um 20:30 Uhr in München
  • HEIMSPIEL – Sonntag, 05.11.2017 um 17:30 Uhr gegen Oldenburg

Erhältlich sind die Einzeltickets über Tel. 069-92887619 oder online über www.fraport-skyliners.de/tickets