Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 72:80 So 17.01. vs Würzburg BerichtBilder
Letztes Spiel: 98:70 Sa 23.01. in Hamburg Bericht
Heimspiel: So 31.01. 15:00 Uhr vs Bonn Tickets kaufen
Auswärts: Di 02.02. 19:00 Uhr in Ulm

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Auswärts nachlegen – FRAPORT SKYLINERS am Dienstag in Crailsheim gefordert

Schwungvoll wollen die FRAPORT SKYLINERS ihre gute Leistung vom letzten Sieg gegen Bayreuth (104:86) in das nächste Auswärtsspiel bei den HAKRO Merlins Crailsheim mitnehmen. Sprungball für die Partie ist am Dienstag, den 22.12.2020, um 20:30 Uhr; natürlich live bei MagentaSport.

Stimme zum Spiel

Sebastian Gleim (Headcoach, FRAPORT SKYLINERS): „Crailsheim setzt seinen Trend aus dem letzten Jahr fort und spielt erneut eine starke Saison. Sie haben viel offensives Talent und verfügen durch ihre Siegesserie auch über viel Selbstvertrauen. Für uns gilt weiterhin, dass wir uns auf uns konzentrieren. Wir wollen unsere Energie, unseren Fokus und unser defensives Potenzial ausschöpfen.“

Wenn aus Crailsheim Heißheim wird

Der geneigte Fan könnte sich beim Blick auf die Tabellenspitze doch ein wenig verdutzt die Augen reiben. Ludwigsburg, ok. München, klar. Hamburg, interessant. Berlin, auch klar. Crailsheim, bitte wer? Da könnten die Augen groß und das Stirnrunzeln tiefer werden. Aber tatsächlich teilen sich die Zauberer den ersten Tabellenplatz mit den genannten Schwergewichten des deutschen Basketballs und spielen frech und fröhlich auf.

Drei Siege waren es zuletzt in Serie. Und was für welche! Braunschweig (75:108), Oldenburg (94:80) und Aufsteiger Chemnitz (88:76) blieben chancenlos gegen das Kollektiv des finnischen Trainers Tuomas Ilsalo. Die einzige Niederlage setzte es bislang gegen Ludwigsburg (97:88).

Auffällig bei den Spielen der Baden-Württemberger ist der offensive Output, denn mit durchschnittlich 93.1 Punkten stellen sie das zweiterfolgreichste Team der Liga in Sachen Punkte sammeln. Ein Schlüssel dafür: Nur zwei Teams versuchen sich häufiger von der Dreierlinie (28.3 Versuche/Spiel), kaum eines trifft von dort hochprozentiger (38.9%)! Doch wer nun denkt, dass die Crailsheimer einen körperlosen Stil spielen würden, der täuscht sich. Denn trotz des hohen Volumens an Dreiern geht auch keine Mannschaft häufiger an die Freiwurflinie (27.6 Versuche/Spiel).

Einer gegen alle, alle gegen einen?

Der momentane MVP, also der beste und wertvollste Spieler der easyCredit BBL? Da gibt es momentan wohl keine zweite Meinung: Crailsheims Aufbauspieler Trae Bell-Haynes spielt bis hierhin eine dominante Saison. 21.9 Punkte sind gut genug für Platz eins der Korbjägerliste. 9.3 Assists sind gut genug für Platz eins der besten Ballverteiler. 10.3 Versuche von der Freiwurflinie sind, man ahnt es vielleicht schon, gut genug für Platz eins in dieser Kategorie. 4.3 Rebounds, 1.3 Steals und 90.3% Freiwurfquote sind zwar nicht gut genug für Platz eins, aber auf jeden Fall Topwerte.

Was ist nun das Geheimnis des jungen Kanadiers, der seine ersten Profi-Schritte in der Saison 2018/19 für die FRAPORT SKYLINERS absolvierte und damals sein Potenzial zunächst nur andeutete? Vor allem seine Geschwindigkeit beim Zug zum Korb sucht in der Liga momentan vermutlich seinesgleichen. Immer wieder schnappt er sich das Spielgerät und jagt damit in Richtung Zone. Keine Scheu vor Körperkontakt, eine gute Stabilität in der Luft und ein feines Händchen beim Abschluss kann der 1.88 Meter große Aufbau immer wieder gewinnbringend nutzen.

Da kommt also eine Menge Arbeit auf die Frankfurter Defensive zu, wie auch Headcoach Sebastian Gleim weiß und auch schon einen einfachen Plan hat: „Trae Bell-Haynes spielt wirklich gut. Aber für uns bleibt eine Grundregel, dass es für uns kein Eins-gegen-Eins gibt, sondern immer ein Fünf-gegen-Fünf.“

Doppelt hält besser

Ist Trae Bell-Haynes aktuell der wohl beste Solo-Künstler der easyCredit BBL, sind Jon Gudmundsson und Matt Mobley das wohl brandgefährlichste Duett. Bei beiden zeigt die Formkurve extrem steil nach oben.

Gegen Bayreuth zeichnete das Duo für zusammen 44 Punkte verantwortlich. Gerade von der Dreipunktelinie sind beide mit Reichweite vom Parkplatz ausgestattet und müssen von der Verteidigung auch noch ein ganzes Stück hinter der 6.75 Meter-Linie verteidigt werden. Und wenn die Defensive dann einen Schritt zu weit ranrückt, wird eben zum Korb gezogen und der freie Mitspieler gefunden.

17.0 Punkte liefert Mobley aktuell ab. Seinen bisherigen Bestwert von 29 Punkten erzielte der Shooting Guard gegen Chemnitz. Fast identische Statistiken liefert auch der Isländer Gudmundsson mit 15.5 Punkten und einem Bestwert von 25 Punkten gegen Bayreuth. Wenn die beiden ins Rollen kommen und ihren Spielspaß finden, wird es für jeden Verteidiger ein frustrierender Nachmittag…

Auf dieses Duell freuen wir uns besonders

Bei all dem Glitter und dem Spektakel, welches Trae Bell-Haynes, Matt Mobley, Jon Gudmundsson und Co. liefern können, soll der Blick an dieser Stelle auf ein Duell zweier Talente gehen. Frankfurts Len Schoormann gegen Crailsheims Radii Caisin.

Während Caison aktuell seine beste Saison abliefert und ab und an sogar Mikrowellen-Qualitäten für sein Team einbringen kann, sucht Frankfurts Len Schoormann noch ein wenig seine starke Form aus dem Finalturnier in München.

Der 19-jährige Caison erzielt in knapp zehn Minuten Einsatzzeit satte 7.3 Punkte ab und trifft vor allem den Distanzwurf sehr sicher (7/12; 58.3%). Schoormann, der sich zuletzt über eine Nominierung zur A-Nationalmannschaft freuen konnte, kommt ebenfalls auf rund zehn Minuten Einsatzzeit und nutzt diese für 3.0 Punkte. Seine große Stärke liegt allerdings auch nicht zwingend am offensiven Ende, sondern in der Verteidigung, wo er mit Intensität, schier unendlicher Athletik und Verbissenheit Gegenspieler nerven kann.

So wird das Duell der beiden Youngsters auch ein wenig zum Duell der gegensätzlichen Stärken und Spielstile. Und da beide noch am Anfang ihrer Karriere stehen, hoffentlich auch ein Duell, welches noch in einigen Jahren Freude machen wird. Potenzial für eine kleine Rivalität ist auf jeden Fall gegeben.

Die nächsten Spieltermine der FRAPORT SKYLINERS

Dienstag, 22.12.2020 um 20:30 Uhr @Crailsheim
Samstag, 26.12.2020 um 18:00 Uhr vs Braunschweig
Mittwoch, 30.12.2020 um 19:00 Uhr in Gießen
Samstag, 02.01.2021 um 20:30 Uhr in Weißenfels