Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 88:92 n.V. So 20.09. vs Bayreuth Bericht
Letztes Spiel: 73:66 Do 24.09. in Bayreuth Bericht
Heimspiel: Di 29.09. 00:00 Uhr vs Würzburg Tickets kaufen
Heimspiel: Sa 03.10. 00:00 Uhr vs Gießen Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Auftakt-Interview - mit Niklas Kiel

Youngster Niklas Kiel spricht im Interview über die U18-Nationalmannschaft, seine Verletzung und die Ziele für die Saison.

Das Video auf YouTube:https://www.youtube.com/watch?v=694AeNNj0Vc

 

Hallo Niklas, hast du den Sommer genossen? Viel basketballfreie Zeit hattest du nicht, oder?

Auf alle Fälle. Die EM war abgesehen vom Endergebnis eigentlich ganz schön gewesen. Wir waren in Volos [Griechenland], hatten richtig schönes Wetter, ein super Hotel und eine tolle Gegend. Danach bin ich direkt mit einem Kumpel in den Urlaub gefahren und habe dann noch die Familie in Erfurt besucht. Ja, ich habe die Zeit auf jeden Fall genossen. Das hat schon gut getan.

Du hast eben die Basketball-U18-EM angesprochen. Warst du zufrieden mit der Teamleistung? Wie würdest du dich persönlich bewerten?

Generell war ich eigentlich sehr unzufrieden. Am Ende sind wir Achter geworden, aber wir hatten eigentlich ein super Team und deutlich bessere Chancen. Wir haben in den schlechten Zeiten nicht sonderlich gut als Team zusammen gespielt. Zu dem Zeitpunkt hat jeder versucht, die Probleme für sich selbst zu lösen. Ich selbst hatte jetzt ebenfalls nicht meine allerbeste EM gespielt. Mein Wurf ist nicht so gut gefallen, wie er hätte sollen. Aber naja, so insgesamt war das sicherlich eine super Erfahrung.

Konntest du was von der EM mitnehmen? Meinst du, dass hilft dir im Liga-Alltag weiter?

Ja, auf jeden Fall. Ich denke der internationale Vergleich mit den ganzen anderen Jungs hilft einem schon sehr. Ich weiß auch, dass viele der Spieler in ihren Heimatklubs schon in der Bundesliga oder in der Euroleague spielen. Sich mit denen zu messen und zu vergleichen woran man noch arbeiten muss, hilft da natürlich sehr. Das hohe europäische Jugendniveau hat mich besser darauf vorbereitet, um mich bei den großen Jungs einzugliedern. Ich habe auch gesehen, woran ich im Training noch arbeiten muss und diese Erkenntnis schadet bestimmt auch nicht.

Hast du trotz vollgepacktem Sommer wieder richtig Bock auf die kommende Spielzeit? Kannst du uns ein Update über deine Verletzung geben?

Definitiv. Ich hatte genug basketballfreie Zeit und kann die Saison kaum erwarten. Jetzt kam leider die Verletzung noch dazwischen, aber trotzdem freue ich mich mit den Jungs aus der BBL nach meiner Genesung trainieren zu können. Mit dem Heilungsverlauf bin ich an und für sich ganz zufrieden, aber das wird bestimmt noch drei Wochen dauern, bis ich wieder fit bin. Es sind zwei Bänder angerissen, doch mittlerweile klappt das wieder ohne Krücken. Bei der EM hatte ich ähnliche Beschwerden, konnte die dort aber leider nicht komplett auskurieren. Aktuell bin ich einmal die Woche beim Doktor sowie der Reha und ja, wir müssen da von Woche zu Woche schauen. Ich bin allerdings optimistisch.

Was hast du dir für die kommende Spielzeit vorgenommen? Hast du dir vielleicht sogar Ziele gesetzt?

Ja, habe ich. In der ProB möchte ich auf jeden Fall als Führungsspieler vorangehen und mich auch in der BBL-Mannschaft langsam vorwärts kämpfen. Ich will mich jeden Tag im Training zeigen und mich mit den anderen Spielern messen. Ich würde mir gerne möglichst viele Minuten verdienen, muss aber immer mit einem Auge auf die Schule achten. Nebenbei das Abitur durchziehen und mich trotzdem in die erste Mannschaft zu spielen wird ein großes Stück Arbeit (lacht).