Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:90:55Fr 01.03.in TrierBericht
Letztes Spiel:85:93So 03.03.in DüsseldorfBericht
Auswärts:So 10.03.15:00 Uhrin Bayreuth
Heimspiel:So 17.03.15:00 Uhrvs BremerhavenTickets kaufen
Mike Morrison

Am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Braunschweig

Für die FRAPORT SKYLINERS steht nach dem Einzug ins Final Four des FIBA Europe Cup die nächste Aufgabe in der Beko BBL an. Am Sonntag, dem 03.04. (15 Uhr), geht es zu den Basketball Löwen Braunschweig. Das Spiel gibt es live auf www.telekombasketball.de.

Die Ausgangslage

Nach der Pressekonferenz im Anschluss an das FIBA Europe Cup-Spiel gegen Rishon (ISR) wurde FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert gefragt, wie er denn den Einzug ins Final Four genießen würde. Die mit einem verschmitzten Grinsen gegebene Antwort: „Mit Training morgen Vormittag“, und in der Tat ließ der Kanadier seinen Worten Taten folgen und beorderte sein Team zur Vorbereitung auf das anstehende Auswärtsspiel in Braunschweig am Freitagmorgen in die Trainingshalle. Mit einer Bilanz von 12:15 rangiert der kommende Gegner in Schlagdistanz zu den Playoffs auf Platz zehn und wird dieses Ziel sicher noch nicht aus den Augen verloren haben. Zuletzt unterlag das Team von Raoul Korner Oldenburg mit 58:76. Das Hinspiel in Frankfurt ging mit 70:59 an die Frankfurter Mannschaft.

Zum Gegner

Gegensätze prägen das Team aus Niedersachsen. Hat man offensiv mit Keaton Grant (15.6 Pkt, 3.6 Reb, 2.4 Ass, 2.0 Stl) den zweitbesten Punktesammler der Beko BBL in den eigenen Reihen und darüber hinaus noch vier weitere Spieler, die mindestens zehn Punkte pro Abend auflegen, gehört der Braunschweiger Angriff dennoch zu den schwächeren der Liga (74.1 Pkt pro Spiel, Platz 16 aller Teams). Grund dafür könnten die Probleme aus der Distanz (32.95% 3FG, Platz 15 aller Teams) und von der Freiwurflinie (68.2%, Platz 18) sein. Hingegen gehört die Defensive zu den stärksten der gesamten Beko BBL (Platz vier). In den letzten Wochen strauchelte Braunschweig allerdings ein wenig und verlor Boden zu den Playoff-Plätzen. Lediglich zwei der letzten neun Spiele konnten gewonnen werden.

Die eigene Situation

Der Sieg gegen Rishon (91:75) hat wieder eine der Tugenden der FRAPORT SKYLINERS gezeigt: Die Ausgeglichenheit im Kader. Dieses Mal waren es vor allem die Jungs von der Bank, die maßgeblich zum Sieg beitrugen: Philip Scrubb mit 20 Punkten, sechs Assists und fünf Rebounds, Mike Morrison mit 13 Punkten, John Little mit sieben Punkten und unermüdlichem Einsatz sowie Aufbauspieler Konstantin Klein, der zwar in den Statistiken mit ´nur´ fünf Punkten und einem Assist auftaucht, mit einem sogenannten Plus/Minus, also der Bilanz aller Punkte beider Teams in der Zeit, in der ein Spieler auf dem Feld steht, von +25 aber den besten Wert aller Akteure besitzt.

So geht es weiter

Am Mittwoch, 6. April, 20 Uhr, geht es mit dem Auswärtsspiel in Würzburg weiter, wo man nach der 75:77-Hinspielniederlage am Saisonanfang noch etwas gut zu machen hat. Das nächste Heimspiel findet am Donnerstag, den 14. April um 19:30 Uhr, statt. Als Gast findet sich Hagen in Frankfurt ein. Direkt im Anschluss, am 17. April um 17 Uhr, folgt das nächste Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC aus Weißenfels.

Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets.