Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Tez Robertson fliegt am Sonntag in Göttingen

Am Sonntag Kampf um Playoffs in Göttingen

Nach drei Heimspielen innerhalb von sechs Tagen müssen die FRAPORT SKYLINERS am Wochenende wieder auswärts antreten. Am Sonntag, 01. Februar 2015 um 17 Uhr, treten die Jungs um Gordon Herbert gegen das Team der BG Göttingen an.

Für reichlich Spannung sorgte das Hinspiel kurz nach Weihnachten, in welchem sich die FRAPORT SKYLINERS mit einer Leistungssteigerungen im vierten Viertel mit 74:70 in der Fraport Arena durchsetzten. Gleich fünf Frankfurter Spieler trugen sich dabei zweistellig in die Punkteliste ein. Vor allem der aktuell verletzte Danilo Barthel führte sein Team mit 17 Punkten und elf Rebounds zum Heimerfolg über auswärtsstarke Göttinger.

Mit einer Bilanz von neun Siegen und zehn Niederlagen treffen die Tabellennachbarn (Platz 8 und 9) im direkten Duell um die Playoff-Plätze aufeinander. Auch beim Blick auf die Teamstatistiken ist ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten. In den Kategorien Wurfquote, Rebounds und Assists pro Spiel stehen die Mannschaften nahezu gleich auf.

Besonders gefährlich ist auf Göttinger Seite das Duo aus Aufbauspieler Khalid El-Amin (14.1pkt, 5.8ass) und Beko BBL ALLSTAR Raymar Morgan (16.4pkt, 5.8reb). Am deutlichen 88:69 Auswärtssieg am letzten Spieltag in Oldenburg hatten Morgan (20pkt, 4ass) und El-Amin (15pkt) maßgelblichen Anteil. Dazu gesellen sich mit Alex Ruoff (13pkt, 5.1ass), Harper Kamp (11.4pkt, 3.8reb) und Jamal Boykin (9.7pkt, 4.2reb) vielseitige Spieler, die Verantwortung übernehmen und ein Spiel entscheiden können.

Keine leichte Aufgabe also für das Team um Konstantin Klein, der zuletzt gegen Saratov mit 10pkt, 4ass und 4reb nach seiner langen Verletzung immer besser ins Spiel findet. Auch Head Coach Gordon Herbert erwartet eine „toughe“ Partie: „Es wird ein sehr hartes Spiel. Erstens hat Göttingen ein starkes Heimpublikum, zweitens spielen sie in letzter Zeit wirklich guten Basketball. Sie spielen als Team zusammen, bewegen den Ball und haben eine tolle Energie. Auswärts wird Göttingen ein sehr schwerer Gegner für uns. Wir müssen das bessere Team sein, das Spiel kontrollieren und so versuchen die Heimfans aus dem Spiel zu halten.“

Zuhause gewannen die Gastgeber erst drei ihrer neun Heimspiele. Doch auch die FRAPORT SKYLINERS fuhren aus neun Auswärtsspielen erst zwei Erfolge ein, den letzten jedoch mit einer tollen Leistung vor zwei Wochen in Ulm.

Durch den Ausfall der Leistungsträger bei den FRAPORT SKYLINERS mit Justin Cobbs (14.8pkt, 3.8ass) und Danilo Barthel (10.9pkt, 5.6reb) werden die Frankfurter mehr zusammenrücken müssen, um die wichtigen Punkte im Kampf um die Playoffplätze einzufahren. Sean Armand (13.2pkt, 2.9ass) hat mit 31 Punkten gegen Saratov bereits seine offensive Stärke aufblitzen lassen. Neben Konstantin Klein wird auch auf Kapitän Quantez Robertson (11.1pkt, 4.2reb, 2.9ass) Spielzeit auf der Spielmacher-Position anfallen.

Unter der Woche haben die FRAPORT SKYLINERS dann spielfrei, bevor am Sonntag, 08. Februar 2015 der aktuelle Tabellenerste aus Berlin zu Gast in der Fraport Arena ist. Karten für das Heimspiel sind erhältlich unter Tel. 069.92887619 oder www.fraport-skyliners.de.