Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Ob Gordon Herbert den Spielern gerade die Analysen der Web-Experten weitergibt?

Am runden Tisch – 4 Experten, 4 Fragen, 4 Meinungen

Unsere Social Media-Basketball-Experten haben weder Weihnachtsbaum noch Festtagsessen gescheut und sind trotzdem dazu gekommen, tiefgehende Analysen und fachkundige Ausblicke auf das Heimspiel gegen Vechta zu verfassen.

Karten für das Heimspiel gegen Vechta am Sonntag, den 29. Dezember um 17 Uhr, sind erhältlich über Tel 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets

1) Welches Duell verspricht am meisten Spannung für das Spiel?

  • Johannes Voigtmann gegen Dirk Mädrich

  • Jacob Burtschi gegen Jacob Doerksen

  • Danilo Barthel gegen Brandon Bowman

  • Konstantin Klein gegen Richard Williams

  • Ein anderes Match-Up

Miles Schmidt-Scheuber (Eurobasket): Tolle Duelle werden die von Richie Williams vs Konstantin Klein oder vom deutschen Veteranen Dirk Mädrich vs Johannes Voigtmann sein, aber kein anderes Duell könnte mehr von den drei E's- elektrisierend, energiereich, explosiv - haben, als jenes zwischen Danilo Barthel und Brandon Bowman. Die beiden haben eines gemeinsam: Danilo Barthel hat bewiesen, dass weiße Jungs doch springen können, und Bowman kommt aus Santa Monica (Kalifornien), wo der berühmte Film "White men can't jump" gedreht wurde. Wenn diese Jungs heißlaufen, werden die Fans sicher einige spektakuläre Dunkings erwarten können. Bowman hat den Vorteil in der Offense, während Barthel in der Defense besser da steht. Es wird sicher ein tolles Duell.

Eiffeltower (Schoenen-Dunk): Auf Frankfurter Seite der junge Joe Voigtmann der 7,6 ppg und 5,4 rpg erzielt und dabei mit einer guten Wurfquote aus dem Feld glänzt (53,7%). Auf der anderen Seite Dirk Mädrich, der im Ausbildungsprogramm Bambergs war und schon Erfahrung in Frankreich und Griechenland sammelte. Mit 14,6 ppg und 5,9 rpg spielt er die Saison seines Lebens. Zwar trifft er aus dem Zweierbereich nicht so zuverlässig wie Joe, hat aber eine Dreierquote von 47,7 %. Für Joe wird es also verdammt schwer gegen Dirk. Jugendliche Unbekümmertheit gegen Erfahrung. Auf dem ersten Blick liegt der Vorteil bei Mädrich, aber an einem guten Tag kann Joe auch dieses Duell für sich entscheiden.

5Rack (Blogger bei Court-Review): Klein gegen Williams: Williams ist das Herz des Vechtaer Spiels. Sowohl in der Offense (14,2 PPG bei 5,7APG) als auch in der Defense (2,4SPG) überzeugt er. Klein wird beim Ballvortrag mit hoher Wahrscheinlichkeit seine aggressive Verteidigung zu spüren bekommen. In der Defense sollte Klein etwas absinken, um in erster Linie Williams´ Zug zum Korb zu verhindern. Bei einer 3P% von 21,3% kann er Williams von außen werfen lassen.

MAG (Schoenen-Dunk): Danilo Barthel gegen Brandon Bowman. Mein Matchup ist dieses mal unser frisch berufener ALLSTAR Danilo gegen den Weltenbummler Brandon Bowman, der nun seit vier Spielen in der Beko BBL gelandet ist. Danilo, der im letzten und jetzt schon legendären Spiel gegen Ulm 10/10 FW machte, ist in einer überragenden Form und mit einer EFF von 209 (nach 14 Spielen) immer noch der aktuell effektivste deutsche Spieler der Beko BBL. Dies gibt ihm weiter Auftrieb in seinem Spiel. Bowman wird mit ihm eine schwere Aufgabe haben, aber durch seine internationale Erfahrung und seinem starken Rebounding könnte er hier gute Karten auf seiner Hand haben.

2) Wer oder was wird der X-Faktor für Frankfurt?

Miles Schmidt-Scheuber (Eurobasket):  Für Frankfurt werden unsere Center Johannes Voigtmann und Aziz N’Diaye der X-Faktor sein. Vechta hat keinen Rebounder, der mehr als 6 Rebounds pro Spiel abgreift, aber mit Dirk Mädrich, Isaac Butts und Urule Igbavboa drei sehr physisch spielende Jungs, gegen die unsere Big Men antreten werden. Voigtmann hatte ein großes Spiel gegen Ulm, in dem er einen wichtigen Wurf in der Crunch Time traf. N’Diaye wird mit der Zeit immer konstanter und wird sich der Intensität und dem physischen Spiel der Big Men aus Vechta anpassen müssen. Nicht zu vergessen Brandon Bowman, der die Bretter beherrscht. Um gewinnen zu können wird Frankfurt die Bretter kontrollieren müssen.

Eiffeltower (Schoenen-Dunk): Niederlage mit – 30 in Weissenfels, Sieg mit +26 gegen Braunschweig und Sieg nach drei Verlängerungen beim Eurocup-Team aus Ulm. Diese Unbeständigkeit wird der X Faktor auf Frankfurter Seite sein. Welches Gesicht zeigt das Team, wenn es auf dem Papier eigentlich Favorit ist? Spielen sie genauso mit Herz wie gegen Ulm oder nimmt man den Aufsteiger auf die leichte Schulter?

5Rack (Blogger bei Court-Review): Teamplay - Beim Triple-OT-Sieg in Ulm hieß der Matchwinner... das TEAM. So ein Sieg stärkt das Selbstvertrauen ungemein und unterstreicht den momentanen Höhenflug der Skyliners. Aber Vorsicht: Man sollte Vechta nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das Team von Pat Elzie kommt nach drei Niederlagen in Folge hungrig nach Frankfurt.

MAG (Schoenen-Dunk): Der X-Faktor wird das Teamplay sein. Wie sich das Team im Spiel gegen Ulm immer und immer wieder zusammenraffen konnte und als Team zusammen arbeitete, war schlichtweg vorbildlich. Man konnte nun in Folge gegen zwei starke Teams gewinnen und jeder dieser Erfolge hilft den Jungs in ihrer (geMAINsamen) Entwicklung.

3) Wer oder was wird der X-Faktor für Vechta?

Miles Schmidt-Scheuber (Eurobasket): Trotz nur drei bisher errungenen Siege stellt sich die Frage, wo Vechta ohne Richie Williams diese Saison stände. Williams ist der Kopf des Teams und auch seine Statistiken zeigen den großen Wert, den der Kalifornier für sein Team hat. Er ist der zweitbeste Werfer des Teams, der drittbeste Assistgeber der Liga und sammelt nebenbei auch noch die meisten Steals der Liga. Wenn Frankfurt ihn in Schach halten kann, werden sie das Spiel gewinnen. Vor zwei Jahren spielte er noch in der ProB, durch harte Arbeit, Fokus und Herz ist er nun zu einem der fünf besten Point Guards der Beko BBL geworden. Sein Fokus wird dem Team das Überleben sichern, sie werden nicht absteigen. Williams hat das Sagen in Basketball Vechta: ´Wir werden überleben, weil ich dafür sorgen werde, dass wir überleben.´

Eiffeltower (Schoenen-Dunk): Findet Vechta die Lockerheit wieder oder verkrampfen sie, wenn sie zurückliegen sollten? Was geht im Kopf der Niedersachsen vor. Bislang gelangen in der BBL nur drei Siege- jeweils einer im Oktober, im November und im Dezember. Nur wenn die sie Lockerheit wiederfinden, mit denen sie das Abenteuer BBL begonnen haben, werden sie ihr Spiel aufziehen können. Wenn nicht, bleibt die Serie bestehen.

5Rack (Blogger bei Court-Review):
Bishop - Der Neuzugang auf der SF-Position kommt von Spiel zu Spiel immer besser in Fahrt. Zuletzt überragte er gegen Berlin mit 26 Punkten bei 75% Wurfquote. Gut möglich, dass er auch in seinem vierten Ligaspiel für Vechta auftrumpfen wird. Burtschi wird gewarnt sein.

MAG (Schoenen-Dunk): Als Aufsteiger und Liganeuling hat man es nie einfach, aber es ist schon beeindruckend, wie eng sie die Spiele gestalten können. Das zeugt von einem gesunden Teamgeist und genau darauf muss Vechta bauen.

Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende entgegen. Auf die Beko BBL und die FRAPORTSKYLINERS bezogen: Was sind deine Wünsche für 2014?

Miles Schmidt-Scheuber (Eurobasket): Ich freue mich sehr über die momentane Entwicklung des Teams durch die großartige Arbeit der Coaches. Ich hoffe, dass die Fraport Skyliners es in die Playoffs schaffen und dass Voigtmann, Barthel und Klein sich weiterhin so gut entwickeln, da sie die Zukunft des Teams sind. Ich hoffe zudem, dass die Beko BBL sich weiterhin entwickeln und an ihrer Vision, bis 2020 die beste europäische Liga zu sein, wachsen wird.

Eiffeltower (Schoenen-Dunk): Ich wünsche mir für 2014, dass unser junges Team weiter mit tollem Basketball begeistert und sich eine Mannschaft entwickelt, mit dem sich das Frankfurter Publikum zu 100% identifizieren kann. Wenn dann am Ende die Play Offs herausspringen wäre das eine tolle Zugabe, die natürlich gerne angenommen wird.

5Rack (Blogger bei Court-Review):
Nur zwei „bescheidene“ Wünsche: Alle Teams mit Livestream-Angebot nach Vorbild der Skyliners, und ein überragendes Comeback von Tez, der für die Skyliners die Play-Offs klarmacht ;)

MAG (Schoenen-Dunk): Ich wünsche mir, das dieses Team gesund bleibt und von Verletzungen verschont wird. Hinzu noch, das Tez, Marius und Stefan bald wieder ins Geschehen eingreifen können. Und natürlich viele, viele, viele weitere Siege und super Momente mit unserem Team. Ach ja und natürlich langfristige Verträge für das gesamte aktuelle Team  ;-)