Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:70 Sa 24.10. vs Gießen Bericht
Letztes Spiel: 80:89 So 25.10. in Vechta Bericht
Auswärts: So 08.11. 15:00 Uhr in Berlin
Heimspiel: So 15.11. 15:00 Uhr vs München Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Kam nach Verletzungspause wieder zurück - Konstantin Klein

Am Ostermontag zu Hause gegen Trier - Spielbeginn um 17 Uhr

Am kommenden Montag, den 21. April, spielen die FRAPORT SKYLINERS um 17 Uhr zu Hause in der Frankfurter Fraport Arena gegen Trier. Zum Spiel gibt es eine Sonderaktion unseres Seniorpartners FES: Wer sein altes Handy, einen alten Laptop oder sonstigen Elektroschrott beim Spiel abgibt, bekommst eine Eintrittskarte oder einen Fanshop-Artikel. Die Aktion startet mit Öffnung der Tageskasse ab 15:30 Uhr.

Während andere am Wochenende Ostereier suchen, wollen die FRAPORT SKYLINERS den Weg zurück in die Erfolgsspur finden. Sechs Niederlagen stehen zuletzt zu Buche, in fast allen hat man das Spielgeschehen lange prägen können. Zuletzt war es ebenso beim Auswärtsspiel in Hagen. Man schaffte es, dem Gegner sein Spiel wegzunehmen, das Tempo der Partie zu kontrollieren, allerdings: Die Punkte blieben in Hagen. Dennoch möchte FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert vor allem die Einstellung seiner Mannschaft mit in die nächsten Spiele nehmen, hob er doch die gute Verteidigung und den Einsatz seiner Spieler hervor.

Positiv bleibt festzuhalten, dass vor allen Dingen Jacob Burtschi mit seinem Einsatz dem Team vorausging: Zwölf Punkte und elf Rebounds sammelte der Flügelspieler ein, traf drei Dreier. Daneben spielten auch Ramon Galloway (15 Pkt, 5 Reb), Quantez Robertson (11 Pkt, 6 Reb) und Danilo Barthel (9 Pkt, 9 Reb) statistisch gesehen solide Partien. Auch die Rückkehr von Aufbauspieler Konstantin Klein (5 Pkt, 3 Ass) war ein erfolgreicher Zwischenschritt im Endspurt der verbleibenden vier Beko BBL-Spiele. „Wir dürfen am Ende nicht so viel nachdenken, sondern müssen einfach unser Spiel spielen. Positiv ist, dass wir die Köpfe nicht hängen lassen“, erklärte Topscorer Galloway und zeigt sich gleichzeitig kämpferisch.

Trier unterlag am vergangenen Gründonnerstag in einer spannenden Partie dem amtierenden Meister aus Bamberg mit 63:69. Dabei war es das bewährte Quartett von Trainer Henrik Rödl um Shooting Guard Trevon Hughes (10 Pkt, 7 Reb, 4 Ass), Aufbauspieler Jermaine Anderson (11 Pkt, 6 Ass), Power Forward Vitalis Chikoko (10 Pkt) und dem deutschen Center Andreas Seiferth (15 Pkt, 6 ReB), welches das Team lange Phasen trug.

Die große Umstellung für die FRAPORT SKYLINERS kommt in der Vorbereitung auf das Spiel vor allen Dingen im Punkto Spieltempo, denn während der letzte Gegner aus Hagen das schnellste Team der Beko BBL darstellt und ihr Heil im Schnellangriff sucht, treffen am Montag zwei Mannschaften aufeinander, die den kontrollierten Spielaufbau im Halbfeld präferieren.

Karten für das Heimspiel sind erhältlich über die Website www.fraport-skyliners.de oder an der Tageskasse ab 15:30 Uhr.