Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Alle lieben "Dirkules"

(Mittwoch, 31. Oktober 2007 von Patrick Rutishauser)


In der „neuen Welt“ ist es wieder soweit. Die NBA Saison 2007/08 geht an den Start. Und wie in jedem Jahr, stellen sich auch dieses Mal die gleichen Fragen: Was hat sich getan in der Sommerpause? Wie schneidet mein Lieblingsteam ab? Wer hat den spektakulärsten Wechsel eingefädelt und wer wird am Ende die Trophäe in die Luft heben? Das interessiert natürlich auch die Spieler der DEUTSCHE BANK SKYLINERS.


Dieses Jahr ist die Frage nach dem spektakulärsten Wechsel leicht zu beantworten. Kevin Garnett und Ray Allen sind nach Boston zu den Celtics gewechselt. Vor allem der Wechsel von Garnett hat für Aufsehen gesorgt. Deshalb sind auch fast alle unsere Spieler sehr gespannt auf das Auftreten von Boston. „Boston ist auf jeden Fall ein Kandidat auf den Titel. Jetzt, wo sie „The Big Ticket“ haben.“, sagt Jimmie Hunt. Er kommt aus New York und sein Team sind die Knicks. „Die sind im Moment leider nicht so gut.“ Es könnte aber wieder bergauf gehen im Big Apple. Durch die Verpflichtung des Power Forwards Zach Randolph haben sie zusammen mit Eddy Curry eine ordentliche Präsenz unter dem Korb.


Dallas und San Antonio sind die anderen Teams, die die Spieler am häufigsten als kommenden NBA-Champion genannt haben. Ilian Evtimov: „ Die Spurs sind immer ein heißer Kandidat auf den Titel. Ich mag das Team auch gerne, weil sie mit Tony Parker international sind. Er spielt ein simples, aber sehr effektives Spiel. Natürlich hat das Team auch Tim Duncan, der, ebenso wie Parker, äußerst effektiv spielt.“ Kirsten Zöllner hofft, dass Dallas in dieser Saison „was reißt“. „Wegen Dirk.“, ergänzt er. Die Mavericks um unseren deutschen Star Dirk Nowitzki gehen mit einem fast unveränderten Kader an den Start. Man hört nur Gutes, wenn man die Spieler der DEUTSCHE BANK SKYLINERS auf "Dirkules" anspricht.


„Der beste Spieler? Das ist Dirk, der MVP.“, sagt Nino Garris. „Das ist ein unglaublicher Spieler. Er ist so vielseitig und kann fast alles. Der macht auch im Training unglaubliche Sachen. Es gibt 10 Spieler in der Liga, die unstoppable sind; Kobe Bryant beispielsweise, und auch Lebron James hat enormes Potential. Dirk ist aber der Beste. Er kann in Europa gut spielen und in der NBA. Es gibt nicht viele NBA-Spieler, die auch in Europa gut klar kommen würden. Dirk macht die ganze Mannschaft besser. Er ist das komplette Paket. Kobe macht zwar 81 Punkte, aber Dirk bringt das Team zum Erfolg.“


Auch Pascal Roller unterstützt das Team aus Texas: „Dirk hat letzte Saison phänomenal gespielt. Er hat den MVP-Titel verdient.“ Unser Captain war ein Fan der Boston Celtics in den 80ern, als die Lakers ihre großen Rivalen waren. Deshalb verfolgt auch er, was sich in Boston so tut.


Kobe Bryant ist der Spieler, den Derrick Allen und Jimmie Hunt für den Besten halten. Koko Archibong, der schon mit Bryant in Los Angeles trainierte, gibt sich diplomatischer: „Es gibt viele große Spieler in der NBA und Kobe ist einer der Besten.“ Trotzdem gehören die Lakers nach Meinung unseres Teams nicht zu den ersten Titelanwärtern. So sieht es auch Dominik Bahiense de Mello: „Kobe ist individuell der Beste. Es kommt aber darauf an, wie weit man sein Team bringt.“


Neben Dallas und Boston gibt es auch noch einige andere Teams, die ganz oben mitmischen wollen. Dazu gehören die Phoenix Suns, wo „Steve Nash sehr interessant ist“, meint Kirsten Zöllner. Die Miami Heat um Shaq und die Denver Nuggets mit Allen Iverson und Carmelo Anthony sieht Derrick Allen im Favoritenkreis. Der Finalteilnehmer der letzten Play-offs, die Cleveland Cavaliers, wurde von keinem der Spieler als kommender Champion gesehen. Lebron James wird dennoch alles versuchen, um das Gegenteil zu beweisen. Das muss er wohl auch, denn seine Cavs treffen gleich im ersten Spiel auf die Dallas Mavericks. Koko Archibong: „Es ist schwer zu sagen, wer die Nase in den Play-offs vorne haben wird. Die Saison hat ja noch nicht mal begonnen. Es hat viele Wechsel gegeben, da muss man erstmal sehen. Es wird auf jeden Fall spannend."