Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Alle guten Dinge sind drei - Yvonne, Patrick und Florian führen Bad Vilbel zum Sieg

Mehr zum School Cup powered by FES(Sonntag, 24. Februar 2008 von Stefan Schultz)


Vor jedem Heimspiel schlägt die Stunde der ambitionierten Schulteams. Beim School Cup powered by FES wetteifern gegen Bamberg die Joachim Schumannschule Babenhausen, die Anne Frank-Schule Frankfurt, die Werner von Siemens Schule Wiesbaden und das Georg Büchner Gymnasiusm Bad Vilbel um den Sieg.


Halbfinale #1: Frankfurt vs Babenhausen 31:24 (15:8)


Nach zwei Minuten eröffnet #5 Tobias mit Foul den heutigen School Cup powered by FES - 3:0 für Frankfurt. Im direkten Gegenzug kommt Babenhausen das erste Mal gefährlich vor den Frankfurter Korb und #7 Le Mar verkürzt auf 2:3. Danach wird Babenhausen erst einmal von Frankfurt überrannt und schnell steht es 13:2. Nach dem 10:0 Lauf der Frankfurter verkürzt Babenhausen bis auf 6:13 und zur Halbzeitpause steht es 15:8 für Frankfurt.


Blitzschneller Auftakt für Frankfurt durch #14 Jorden, der den Einwurf innerhalb von Sekunden versenkt. Es dauert nur Sekunden und #7 Le Mar stellt den alten Rückstand her - 10:17. Wie in Halbzeit eins schaltet Frankfurt schnell ein paar Gänge höher und baut die Führung auf 24:12 aus. Mit schönem Passspiel und Fastbreaks nach jedem Ballgewinn hat Frankfurt alles unter Kontrolle. Doch der Faden reißt und Babenhausen kommt bis auf 18:24 heran. Drei Minuten bleiben dem Team um den 20:26 Rückstand zu drehen. #13 Mona verkürzt auf 22:26 und #12 Cem wirft den Ball zu schnell weg. Jetzt wird es spannend. Aber Babenhausen kann die Chance nicht nutzen und so macht es #12 Cem im nächsten Angriff besser und erhöht für Frankfurt auf 28:22. Damit ist die Entscheidung gefallen und Frankfurt gewinnt mit 31:24 das erste Spiel und steht damit im Finale.


Scorer Frankfurt: #12 Cem (14pkt), #14 Jorden (8), #5 Tobias (7), #13 Maike (2)

Scorer Babenhausen: #7 Le Mar (10pkt), #11 Bin Bin (6), #8 Florian (5), #13 Mona (2), #12 Daniel (1)


Halbfinale #2: Bad Vilbel vs Wiesbaden 41:3 (19:1)


Die ersten Punkte machen die Geschwister Iffland, #5 Yvonne und #14 Patrick für Bad Vilbel. Ergänzt wird das Erfolgsteam durch #10 Florian. Gemeinsam punkten und punkten sie und die Verteidigung der Wiesbadener hat heute eine echte Herausforderung zu bewältigen. Wirklich spannend bleibt nur die Frage, wann Bad Vilbel zu seinem ersten Punkt kommt. Knapp zwei Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit ist es soweit. #11 Mike wird beim Korblegerversuch gefoult und dafür gibt es den ersten und einzigen Punkt für Wiesbaden - 1:15. Wer der Finalgegner von Frankfurt wird, ist beim Halbzeitstand von 19:1 für Bad Vilbel wohl schon vor dem zweiten Spielabschnitt klar.


Auch in Halbzeit zwei gibt Bad Vilbel klar den Ton an. Aber diesmal wartet Wiesbaden nicht so lange auf Punkte, denn #0 Moumir versenkt den Korbleger zum 3:24. Gut 3min vor dem Ende kann sich auch Bad Vilbels #7 Christian in die Scorerliste eintragen. Jetzt fehlt nur noch #15 Davide und alle Spieler des sechsköpfigen Bad Vilbeler Teams hätten gepunktet. Während Wiesbaden sich weiter bemüht, zieht Bad Vilbel scheinbar mühelos davon und gewinnt klar und deutlich das zweite Halbfinale mit 41:3 und trifft somit im Finale auf Frankfurt.


Scorer Bad Vilbel: #14 Patrick (13pkt), #5 Yvonne (8), #6 Daniel (8), #10 Florian (8), #7 Christian (4)

Scorer Wiesbaden: #0 Moumir (2pkt), #11 Mike (1)


Kleines Finale: Babenhausen vs Wiesbaden 48:24 (20:10)


Wieder sieht sich Wiesbaden schnell mit einem Rückstand konfrontiert - 8:0 nach 2min. Kurz darauf zieht #10 Thomas in die Zone, stoppt, wirft und trifft zum 2:8. Als #9 Mike zum 4:10 verkürzt, tankt Wiesbaden mehr und mehr Selbstvertrauen. Aber Babenhausen legt immer vor und so führen sie drei Minuten vor dem Halbzeitende immer noch mit sechs Punkten beim 14:8. Mit seinen Punkten 5 und 6 hält #10 Thomas die Wiesbadener weiter im Spiel. Er ist es auch, der die Chance hat die letzten Babenhausener Punkte zu beantworten, doch er vergibt und so führt Babenhausen zur Halbzeit mit 20:10 schon recht komfortabel.


Schön gespielt von Wiesbaden, aber den Korbleger nicht gemacht. Babenhausen greift sich den Rebound, gibt einen langen Pass und schon steht es 26:10. Jetzt klingelt es im Sekundentakt im Wiesbadener Korb. Babenhausen dreht auf und der 14:0 Lauf wird erst durch einen Foulpunkt für Wiesbaden gestoppt - 34:11. Das Spiel ist entschieden. #11 Mike versenkt noch seinen dritten Dreier zum 44:22, aber Babenhausen gewinnt das kleine Finale am Ende überraschend deutlich mit 48:24.


Scorer Babenhausen: #8 Florian (10pkt), #12 Daniel (10), #7 Le Mar (8), #13 Mona (8), #15 Julien (6), #4 Lukas (2), #9 Janina (2), #11 Bin Bin (2)

Scorer Wiesbaden: #11 Mike M. (11pkt), #10 Thomas (8), #7 Sascha (3), #9 Mike F. (2)


Finale: Bad Vilbel vs Frankfurt 55:21 (27:13)


#5 Tobias trifft den Dreier zum 3:2 Führungswechsel für Frankfurt. Aber #10 Florian hat die passende Antwort von jenseits der 6,25m Linie zum nächsten Führungswechsel - 5:3 für Bad Vilbel. Hoch und runter geht es in der Ballsporthalle. Mit einem Dreier versenkt #5 Yvonne erst einmal alle Frankfurter Siegträume - 14:6 für Bad Vilbel. Für Frankfurt verkürzt #13 Maike mit schönem Mitteldistanzwurf auf 8:17, aber gegen die Iffland-Zwillinge scheint das Frankfurter Team machtlos - 26:11 nach 8min. Zusammen haben #5 Yvonne (5) und #14 Patrick (12) 17pkt zum 27:13 Halbzeitstand beigetragen. Fehlen bei Bad Vilbel noch 10pkt, die allesamt #10 Florian erzielt hat.


Knapp zwei Minuten sind gespielt, die Iffland-Zwillinge haben schon wieder vier Punkte erzielt, Bad Vilbel führt klar mit 33:13 und das Spiel scheint schon viel zu früh entschieden zu sein. Doch Frankfurt streicht die Segel nicht. Als Beweis räumt #14 Jorden den Korblegerversuch von #6 Daniel mit einem Monsterblock ab. #6 Daniel muss weiter auf seine ersten Punkte warten, denn auch der nächste Versuch wird von #14 Jorden spektakulär abgeräumt. Aber neben Daniel gibt es bei Bad Vilbel ja das Dreigestirn Yvonne, Patrick und Florian, die im Alleingang bis auf 48:18 erhöhen und am Ende das Finale klar mit 55:21 gewinnen.


Scorer Bad Vilbel: #14 Patrick (18pkt), #10 Florian (17), #5 Yvonne (14), #7 Christian (6)

Scorer Frankfurt: #5 Tobias (9pkt), #12 Cem (7), #14 Jorden (3), #13 Maike (2)


Links: