Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen
Stefan Ilzhöfer führt die FRAPORT SKYLINERS Juniors mit einem Double-Double (24 Punkte & 11 Rebounds) ins Finale der ProB-Saison 2015/2016

94:96 - Juniors krönen die ProB-Saison mit dem Finaleinzug

Die Spannung in den Schlussminuten war kaum zu ertragen. Nach einem zwischenzeitlichen 22 Punkte-Vorsprung der FRAPORT SKYLINERS Juniors haben die Dresden Titans im letzten Angriff noch einmal die Möglichkeit, die Halbfinalserie auszugleichen, vergeben allerdings den Siegtreffer. Umso größer ist letztendlich auf Seiten der Frankfurter die Freude über den in letzter Minute gesicherten Sieg, der den Traum von der Teilnahme am ProB-Finale gegen TEAM EHINGEN URSPRING wahr werden lässt.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors
  • Punkte: Stefan Ilzhöfer (24 Punkte)
  • Rebounds: Stefan Ilzhöfer (11 Rebounds)
  • Assists: Garai Zeeb (7 Assists)
  • Die Viertel in der Übersicht: 17:28 - 19:26 - 28:31 - 30:11
  • Zur gesamten Statistik

Stimmen zum Spiel

Eric Detlev (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Das war heute einfach ein geiles Spiel! Es gibt letztlich zwei Gründe warum wir gewonnen haben: Wir haben einerseits von Beginn an super gespielt und unsere Würfe getroffen, andererseits konnten wir damit den Gegner beeindrucken. Vor allem bei den Treffern von außen sind wir mit Selbstvertrauen gestartet und der Vorsprung, den wir uns dadurch erarbeitet haben, war für Dresden nicht mehr so leicht aufzuholen. Am Ende ist uns ein wenig die Energie ausgegangen und die Hausherren haben ihre Chance gewittert. Trotzdem konnten wir den Sieg über die Zeit retten, das war toll. Außerdem haben heute einige Jungs aus der zweiten Reihe bewiesen, dass sie zurecht in der ProB spielen. Darüber freue ich mich sehr, denn das geht manchmal etwas unter. Aber auch die anderen, eigentlich jeder, hat heute Verantwortung übernommen. Jetzt spielen wir am Donnerstag zuhause und am Samstag auswärts in Ehingen um die Meisterschaft.“

Spielverlauf 

Im zweiten Spiel der Halbfinalserie schickt Headcoach Eric Detlev folgende Starting-Five auf das Parkett der Margon Arena Dresden: Travis Thompson, Garai Zeeb, Lennart Okeke, Stefan Ilzhöfer und Niklas Kiel. Beide Teams beginnen die Partie konzentriert und absolut auf Augenhöhe, auch wenn in den Anfangsminuten einige Würfe noch nicht fallen wollen – 6:6 (3.). Die Frankfurter können aufgrund ihrer engagierten Defensive den Gegner unter Druck setzen und sich damit in Führung bringen – 8:11 (5.). Gegen eine ebenfalls enge Zonenverteidigung der Hausherren versuchen die Hessen wiederholt per Dreier zu Punkten zu kommen, was unter anderem Stefan Ilzhöfer nach Pass von Garai Zeeb gelingt – 12:22 (7.). Den zweistelligen Vorsprung halten sie damit bis zum Ende des ersten Viertels – 17:28 (10.).

Garai Zeeb beweist insbesondere zu Beginn des zweiten Spielabschnitts durch einige gute Moves, dass er seine Mannschaft unbedingt schon am heutigen Abend ins Finale führen möchte – 19:36 (12.). Und auch Lennart Okeke und Lukas Beuschlein tragen mit ihren Treffern von außen dazu bei, die Dreierquote hoch zu halten – 27:47 (15.). Darüber hinaus zwingen die Frankfurter die Titanen durch eine konstant bissige Defensive zu einer schlechten Wurfauswahl und sichern wichtige Rebounds. Zur Halbzeitpause steht es 36:54 (20.).

Zwar können die Juniors den Dresdnern zum Auftakt der zweiten Hälfte mehrmals den Ball klauen, im Abschluss sind sie jedoch nicht ausschließlich erfolgreich, sodass die Elbriesen sich etwas heranarbeiten – 41:56 (22.). Doch vor allem Stefan Ilzhöfer und Niklas Kiel finden nach der kurzen Schwächephase zurück in ihren Rhythmus und sorgen für weitere Punkte – 45:67 (25.). Mit einem 8:2-Lauf können die Sachsen, angeführt von ihrem überragend aufspielenden US-Guard Randal Holt, den Rückstand im Folgenden etwas aufholen – 58:74 (28.). Bis zum Viertelende entspannt sich die Lage für die junge Truppe vom Main, dank weiterer Treffer durch Garai Zeeb und Jamin Knothe, allerdings wieder etwas – 64:85 (30.).

Mit einem 8:0-Lauf zeigen die Dresdner zu Beginn des finalen Spielabschnitts, dass sie die Partie noch lange nicht aufgegeben haben – 72:85 (34.). Nach gut dreieinhalb Minuten erlöst Spielmacher Garai Zeeb die Juniors von ihren punktlosen Minuten, wie selbstverständlich für diesen Abend, erneut per Dreier – 88:72 (34.). Die Frankfurter agieren angesichts des sich verringernden Vorsprungs sichtbar nervöser und erlauben Dresden den Rückstand in den einstelligen Bereich zu verkürzen – 85:94 (37.). Als Stefan Ilzhöfer 90 Sekunden vor dem Schlusspfiff an die Freiwurflinie geht, liegen die sie nur noch mit fünf Punkten in Führung. Zwar trifft er beide Versuche, Daniel Krause antwortet jedoch per Dreier und schafft Crunchtime-Atmosphäre in der Margon Arena – 92:96 (39.). Nachdem Randal Holt im letzten Angriff den Dreier zum Sieg der Hausherren verwirft, brechen bei den FRAPORT SKYLINERS Juniors alle Dämme und die Freude über den Einzug ins Finale der ProB-Saison 2015/2016 ist grenzenlos – 94:96 (40.).

Nächstes ProB-Heimspiel: 

Do, 05.05.2016, 19:00 Uhr, Finale Spiel 1 gegen Ehingen in Basketball City Mainhattan