Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 95:85 Sa 17.09. in Göttingen
Letztes Spiel: 96:94 So 25.09. in Braunschweig Bericht
Auswärts: Fr 30.09. 20:30 Uhr in Bayreuth
Heimspiel: Mo 03.10. 17:30 Uhr vs München Tickets kaufen
Auch die 26 Punkte und 7 Assists von Topscorer Travis Thompson konnten die Niederlage in Speyer nicht verhindern

94:84 – Dezimierte Juniors unterliegen in Speyer

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors verlieren das Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht und müssen damit wichtige Punkte im Rennen um die vorderen Playoff-Plätze einbüßen. Das Reboundverhältnis (43:30 Rebounds) und die starke Dreierquote der Hausherren sind schlussendlich entscheidende Aspekte, die in der Frankfurter Niederlage resultieren.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors
  • Punkte: Travis Thompson (26 Punkte)
  • Rebounds: Tim Oldenburg (8 Rebounds)
  • Assists: Travis Thompson, Garai Zeeb (je 7 Assists)
  • Die Viertel in der Übersicht: 36:25 – 17:24 – 23:20 – 18:15
  • Zur gesamten Statistik

 

Stimmen zum Spiel
Eric Detlev (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): "Uns haben heute viele Spieler gefehlt und insbesondere auf den großen Positionen waren wir unterbesetzt. Speyer hat getroffen, was das Zeug hält. Gerade zu Beginn sind sie gestartet wie die Feuerwehr und haben alleine im ersten Viertel viele wichtige Dreier versenkt. Ich denke, sie hatten sich eine ganze Menge vorgenommen, nachdem sie letzte Woche mit fast 50 Punkten verloren haben. Insofern hatten wir auch ein bisschen Pech, dass ausgerechnet wir heute ihr Gegner waren. Trotzdem bin ich zufrieden wie meine dezimierte Mannschaft heute gespielt hat. Wir haben uns zweimal nach größeren Rückständen zurück ins Spiel gekämpft und die Partie offengehalten. Am Ende haben wir es einfach nicht geschafft, die sechs bis acht Punkte, die wir meist hinten lagen, aufzuholen, um das Spiel zu drehen."

Spielverlauf
Die FRAPORT SKYLINERS Juniors treten auswärts bei den BIS Baskets Speyer mit nur neun Spielern an, bedingt durch das zeitgleich stattfindende Beko BBL-Heimspiel. Die Starting Five bilden Travis Thompson, Garai Zeeb, Lennart Okeke, Konstantin Schubert und Tim Oldenburg. Mit vier erfolgreichen Dreiern in den ersten vier Spielminuten erarbeiten sich die Speyerer schnell einen Vorsprung – 16:4 (4.). Zwar finden auch die Juniors allmählich in ihren Rhythmus, doch Daryl Woodmore zeigt sich davon sichtlich unbeeindruckt und netzt den nächsten Wurf von außen ein – 23:13 (6.). Eine konzentrierte Leistung in der Defensive bringt die Frankfurter zwischenzeitlich wieder heran – 27:21 (9.). Bis zum Viertelende ziehen die Baskets das Tempo allerdings noch einmal an und liegen unter anderem dank einer Dreierquote von 100% bei sechs verwandelten Versuchen mit 36:25 vorn.

Der Auftakt in den zweiten Spielabschnitt ist von einigen Nachlässigkeiten beider Teams geprägt – 44:33 (13.). Während die Pfälzer erstmals Schwierigkeiten haben, ihre Würfe zu treffen, nutzen die Gäste ihre Chancen, um etwas Boden gut zu machen – 44:38 (15.). In den folgenden Minuten können sich die Hessen aufgrund starken Teamplays schrittweise annähern – 50:49 (18.). Die Führung beanspruchen zur Pause die BIS Baskets Speyer jedoch weiterhin für sich – 53:49 (20.).

Das Fehlen der beiden Frankfurter Center Niklas Kiel und Johannes Richter ist unter den Körben nach wie vor deutlich spürbar und die Juniors müssen einige Rebounds abgeben – 58:51 (22.). Erfreulich ist aber zu vermerken, dass Aufbauspieler Alexander Petrov nach Anspiel von Garai Zeeb seine ersten ProB-Punkte im Trikot der Frankfurter erzielt – 58:55 (24.). Mit Kampfgeist halten die Juniors den Anschluss, beweisen vermehrt Durchsetzungsvermögen am Brett und gehen letztlich durch einen Korbleger von Konstantin Schubert erstmals in Führung – 68:69 (29.). Die Hausherren treffen jedoch weiterhin traumwandlerisch von jenseits der Dreipunktelinie und liegen nach einem 8:0-Lauf am Viertelende erneut in Front – 76:69 (30.).

Den Hessen fehlt in der Nordhalle zu Beginn des letzten Viertels das bekannte Quäntchen Glück und die Würfe wollen einfach nicht fallen – 80:71 (33.). Stattdessen sind es auf Seiten der Speyerer immer wieder die beiden Guards Benjamin Kaufhold und Daryl Woodmore, die zu Punkten gelangen und für die Gäste an diesem Abend scheinbar nicht zu stoppen sind – 85:74 (35.). Weitere Zähler durch Alexander Kuhn lassen den Sieg gut zwei Minuten vor dem Schlusspfiff in weite Ferne rücken – 91:78 (38.). Auch wenn sie nicht kampflos das Parkett verlassen, müssen sich die dezimierten FRAPORT SKYLINERS Juniors am Ende dem Tabellenletzten geschlagen geben – 94:84 (40.).

Nächstes NBBL-Heimspiel:
Fr, 12.02.2016 um 20:00 Uhr gegen ratiopharm akademie in Basketball City Mainhattan

Nächstes ProB-Heimspiel:

So, 14.02.2016 um 18:00 Uhr gegen Weißenhorn in Basketball City Mainhattan