Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: HEUTE 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen
Die FRAPORT SKYLINERS Juniors, mit Topscorer (24 Pkt.) und Toprebounder (11 Reb.) Niklas Kiel, gewinnen das Auftaktduell und machen den ersten Schritt in Richtung Finale.

94:81 – Juniors entscheiden Auftaktduell der Halbfinalserie für sich

Von Beginn an dominieren die FRAPORT SKYLINERS Juniors das erste Duell im Halbfinale gegen die Dresden Titans und gehen durch den 94:81-Sieg mit 1:0 in Führung. Niklas Kiel benötigt einige Minuten bis er in die Partie findet, ist letztendlich mit einem Double-Double (24 Pkt, 11 Reb) jedoch wichtigster Akteur auf Seiten der Frankfurter.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors
  • Punkte: Niklas Kiel (24 Punkte)
  • Rebounds: Niklas Kiel (11 Rebounds)
  • Assists: Max Merz (8 Assists)
  • Die Viertel in der Übersicht: 28:12 - 21:28 - 29:15 - 16:26
  • Zur gesamten Statistik

Stimmen zum Spiel
Eric Detlev (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): "Wir sind sehr stark aus der Halbzeit gekommen. Wir waren präsenter in der Verteidigung und entschlossener im Angriff; das hat den Ausschlag für unseren Sieg gegeben. Mit dem Sieg heute haben wir einen wichtigen Schritt in Richtung Finale gemacht. Jetzt können wir das Spiel auswärts am Samstag in Dresden vor einer großen Kulisse ohne Druck angehen.“

(Anm. der Redaktion: Das Beko BBL-Team tritt von Fr, 29.04.16 - So, 01.05.16 im FIBA Europe Cup – Final Four an.)

Spielverlauf
Die FRAPORT SKYLINER Juniors beginnen das erste Halbfinalspiel gegen die Dresden Titans mit Max Merz, Travis Thompson, Tomas Dimsa, Niklas Kiel und Johannes Richter. Nach schnellen Punkten durch Max von der Wippel netzt Travis Thompson den ersten Dreier der Partie ein und bringt die Frankfurter in Führung – 3:2 (1.). Während die Dresdner in der Anfangsphase erfolgreich den Weg durch die Zone suchen, beweisen die Juniors erneut, diesmal durch Lennart Okeke, ihr heißes Händchen für den Wurf von außen – 17:10 (7.). Den Titanen fällt es zusehends schwer, die agile Offensive der Hessen zu verteidigen, sodass diese häufiger an der Freiwurflinie punkten können. Am Viertelende liegen sie mit 28:12 in Front (10.).

Die Gäste nutzen leichte Unkonzentriertheiten in der Frankfurter Defensive für einen 6:0-Lauf – 30:18 (12.). In den folgenden Minuten wird den Zuschauern in Basketball City Mainhattan abermals ein Dreierfestival der Extraklasse geboten, welches die Sachsen Stück für Stück näher heranbringt – 40:32 (16.). Doch auch unter den Körben sind Aktionen wie beispielsweise der Dunk von Johannes Richter nach Anspiel von Max Merz durchaus sehenswert – 47:36 (18.). Beim Stand von 49:40 verabschieden sich die beiden Mannschaften zur Halbzeitpause in die Kabine (20.).

Mit einem 10:2-Lauf starten die Juniors in die zweite Spielhälfte und können damit ihre Führung wieder im zweistelligen Bereich ausbauen – 59:42 (23.). Am anderen Ende des Feldes zeigen sie sich äußerst engagiert in der Defensive, zwingen den Gegner zu einer schlechten Wurfauswahl und erlauben nur wenige zweite Chancen – 65:44 (26.). Routiniert und mit ihrer üblichen mannschaftlichen Geschlossenheit lassen die Jungs aus der Mainmetropole den Dresdnern keine Chance, um Anschluss zu finden – 71:50 (28.). Vor dem finalen Spielabschnitt prangt ein recht deutliches 78:55 auf der Anzeigetafel (30.).

Diesmal ist es das Gästeteam, dass den Spielabschnitt mit einem 9:2-Lauf eröffnet – 80:64 (32.). Obwohl sich die Titans mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage zu stemmen versuchen, lassen sich die Hausherren nicht aus ihrem Rhythmus bringen. Travis Thompson trifft seinen sechsten Dreier der Partie gewohnt souverän – 89:71 (36.). Trotzdem die Dresdner noch einmal verkürzen können, ist der Sieg der Frankfurter spätestens nach dem Dreier von Niklas Kiel, 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff, in Stein gemeißelt – 94:79 (40.). Die Teams trennen sich im ersten Aufeinandertreffen mit 94:81, womit die FRAPORT SKYLINERS Juniors schon am kommenden Wochenende beim Auswärtsspiel in der Elbmetropole den Einzug ins Finale sichern könnten.

Nächstes ProB Heimspiel
falls nötig: Mo, 02.05.2016 um 19:30 Uhr Halbfinale Spiel 3 gegen Dresden in Basketball City Mainhattan