Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 87:53 Di 15.10. in Berlin Bericht
Heimspiel: Sa 19.10. 18:00 Uhr vs Hamburg Tickets bestellen
Auswärts: So 27.10. 18:00 Uhr in Ulm
Heimspiel: Sa 02.11. 18:00 Uhr vs Bayreuth Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

93:88 - FRAPORT SKYLINERS behalten die Nerven und schlagen den MBC

Am Mittwoch, den 1.Mai gibt es für die FRAPORT SKYLINERS Besuch vom Mitteldeutschen Basketball Club aus Weißenfels. 2900 Fans dürfen einen tollen Start des Frankfurter Teams in der Fraport Arena bestaunen. In Halbzeit zwei gleichen die Gäste aus und machen die Partie spannend. In einem hochdramatischen Finish setzen die Frankfurter die entscheidenden Akzente, um schlussendlich einen umkämpften 93:88 (23:18 - 22:22 - 23:29 - 25:19) Heimsieg zu feiern. Topscorer der Partie wird Tyler Larson mit 29 Punkten und 8 Assists (persönliche Bestwerte in der easyCreditBBL).


Das nächste Heimspiel

Das HESSENDERBY steht an! Am Sonntag, den 12. Mai um 18:00 Uhr, kommt es zum Showdown zwischen den FRAPORT SKYLINERS und den GIESSEN 46ers. Eine Partie die schon vor Spielbeginn Spannung verspricht. Tickets gibt es wie immer unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder unter Tel: 069-928876-19.


Stimmen zum Spiel:

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): "Wir haben gegen den MBC ein schweres Spiel erwartet. Sie spielen in den letzten Spielen deutlich besser als vorher und haben in den letzten fünf Spielen nur gegen Berlin zweimal knapp verloren. Ich bin glücklich über den Sieg, auch wenn wir zu viele Ballverluste und einige Fehler in der Verteidigung gemacht haben.“

Silvano Poropat (Mitteldeutscher BC): „Gratulation an Gordon und sein Team. Sie haben heute ein Quäntchen mehr investiert und die Kleinigkeit ein klein wenig besser gemacht. Daher ist es ein verdienter Sieg für sie. Für uns ist es schade, denn ich denke, dass wir das Team sehr gut vorbereitet haben. Wir wussten, was es bedeutet gegen Frankfurt und vor allem in Frankfurt zu spielen. Es ist immer ein mental und physisch forderndes Spiel, was einen hier erwartet. Bis auf den Anfang haben wir gut reagiert und unser Spiel spielen können. Am Ende der Partie haben dann zwei, drei falsche Entscheidungen in der Offensive und ein unglaublicher Rebound von Quantez Robertson das Spiel auf die Frankfurter Seite kippen lassen. Für uns heißt es Mund abwischen und weitermachen. Wir leben nicht von guten Spielen, sondern von Siegen.“

Tyler Larson (Guard): "Ich bin heute sehr fokussiert gewesen, bin aufgewacht und hatte ein gutes Frühstück [lacht]. Ich möchte einfach hart spielen. Was immer ich machen muss, um dem Team zu helfen, werde ich tun. Unsere Einstellung bleibt die Gleiche: hart spielen, gut verteidigen und jedes Spiel gewinnen. Wir denken natürlich an die Playoffs aber in erster Linie denken wir von Spiel zu Spiel."

Spielverlauf

Starker Start der Frankfurter! Der Ball bewegt sich gut und das Publikum ist wie die Mannschaft von Anfang an hellwach. Immer wieder ist es Tyler Larson, der die gestellten Blöcke von Leon Kratzer gut nutzen kann und so in den gefährlichen Raum zu Punkten kommt – 14:9 (6. Spielminute)  Die letzten Frankfurter Punkte in Viertel Nummer eins erzielt Jonas Wohlfarth-Bottermann nach starkem Offensivrebound gegen drei sich streckende Verteidiger. Zur Viertelpause steht es – 23:18.

Niklas Kiel hat sich in den letzten Wochen nach langwieriger Verletzungspause konstant beweisen können und kann auch in der heutigen Partie überzeugen. Immer wieder mit einer Hand am offensiven Brett, sorgt er für viel Unruhe in der Defensive von Weißenfels. Wiederholt schicken sie ihn an die Freiwurflinie, an der er sich nicht zweimal bitten lässt und punktet – 34:23 (15.) Der alles überragende Mann der ersten 20 Minuten ist aber Tyler Larson. Der US-Guard trifft jeden Wurf aus dem Feld und kommt in Halbzeit eins auf 18 Punkte und 4 Assists – 45:40.

In Viertel Nummer drei entwickelt sich eine ausgeglichene Partie. Die Hessen geben den Ball zu einfach aus der Hand und ermöglichen Weißenfels so wieder zurück in die Partie zukommen- 52:52 (25.) Jason Clark, der diese Saison durchschnittlich 14 Punkte pro Spiel erzielt, kommt langsam in Fahrt. Nicht mit Schnelligkeit, sondern mit Gespür für den richtigen Moment, erkennt er die Lücken in der gegnerischen Verteidigung und zieht mehrmals, wie auch beim letzten Korb des Viertels, erfolgreich zum Korb – 68:69.

Nach einer sechs Punkte Führung für den MBC ist es Shawn Huff, der Verantwortung übernimmt und erst einen Dreier aus der Bewegung, dann den Korbleger im Fastbreak verwandelt – 75:76 (33.) Immer wieder ist es Larson, der einen Schritt schneller ist als der Gegner und die Hessen viereinhalb Minuten vor Ende der Partie mit 82:79 in Führung bringt. In einer dramatischen Schlussphase behält Frankfurt den kühleren Kopf und gewinnt mit 93:88.


Zahlen Bitte

Tyler Larson auf persönlicher Rekordjagd. 29 Punkte inklusive fünf Dreiern sowie acht Assists stellen jeweils Karrierebestwerte in der easyCreditBBL. 18 der Punkte kamen in der ersten Halbzeit, in der er zudem aus dem Feld fehlerfrei bleibt. Er erwischte heute einen absoluten Sahnetag.

Highlight des Spiels

87:86! 52 Sekunden vor Ende der Partie! Angriff MBC! Trevor Releford (Guard des MBC) dribbelt den Ball auf dem Flügel. Der Guard zieht über die Mitte und wird von den routinierten Händen von Shawn Huff überrascht. Dieser spitzelt den Ball frei und der Ball landet in den Händen von Tez Robertson. Dieser findet den vorausgeeilten Jason Clark in vollem Tempo. Clark taucht unter dem Korb und dem heranfliegenden Gegner hindurch und vollendet gekonnt mit einem akrobatischen Korbleger zur vorentscheidenden 89:86 Führung!

Die nächsten Spieltermine

  • HEIMSPIEL: Mittwoch, 01.05.2019 um 15:00 Uhr vs. Mitteldeutscher BC
  • Samstag, 04.05.2019 um 20:30 Uhr in Bremerhaven
  • Freitag, 10.05.2019 um 18:30 Uhr in Braunschweig
  • HEIMSPIEL HESSENDERBY: Sonntag, 12.05.2019 vs GIESSEN 46ers

Karten für diese und alle weiteren Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder www.fraport-skyliners.de/tickets.